Neue Scheiben für den Winzerberg

Wiederherstellung der historischen Anlage schreitet voran

Die ersten Scheiben für die Rankwände des Winzerberges setzen Oberbürgermeister Jann Jakobs und der Generaldirektor der SPSG Prof. Dr. Hartmut Dorgerloh ein. Foto: Landeshauptstadt Potsdam, Christine Homann

Oberbürgermeister Jann Jakobs und der Generaldirektor der Stiftung
Preußische Schlösser und Gärten, Prof. Hartmut Dorgerloh, haben heute
die ersten Glasscheiben an den Rankwänden des Winzerbergs eingesetzt.
Damit ist ein weiterer Schritt zur Wiederherstellung der historischen
Anlage getan. „Die Rettung des Winzerbergs ist ein Gemeinschaftsprojekt,
das nur durch viele fleißige Hände, kluge Köpfe und Leidenschaft für das
gemeinsame Ziel erreicht werden konnte“, sagte Oberbürgermeister Jann
Jakobs. „Dabei ist der Bauverein Winzerberg als erstes zu nennen, denn
sein Engagement ist in Potsdam ein herausragendes Beispiel
bürgerschaftlichen, selbstorganisierten Einsatzes für die Stadt. Mein
Dankeschön geht aber auch an die rund 5000 Scheibenpaten, die dieses
Projekt unterstützt haben.“

Die Wiederherstellung des Winzerbergs in Potsdam soll im Herbst 2018
abgeschlossen werden. Der Bauverein Winzerberg e. V. hat das in den
Jahrzehnten nach dem Zweiten Weltkrieg dem Verfall preisgegebene und
seit 1990 zu dem von der Stiftung Preußische Schlösser und Gärten
Berlin-Brandenburg (SPSG) betreuten UNESCO-Welterbe gehörende Ensemble
seit 2005 mit mehr als 1400 ehrenamtlichen Helferinnen und Helfern
saniert. Möglich wurde dies durch eine vom Bauverein Winzerberg e. V.
initiierte Spendenkampagne. Die im Zuge der Erweiterung der Anlagen rund
um das Schloss Sanssouci 1763 im Auftrag Friedrichs des Großen
(1712-1786) von Christian Ludwig Hildebrandt (1720-1770) unterhalb des
Mühlenbergs errichtete Terrassenanlage umfasst fünf Hangmauern mit
einer Gesamtlänge von ca. 300 Metern. Hinter deren verglasten Rankwänden
gediehen ab 1764 Wein und Obst wie in einem Gewächshaus. Um diesen
Zustand wiederzugewinnen und zugleich die Finanzierung der
Sanierungsmaßnahmen sicherzustellen, bot der Bauverein Winzerberg e.
V. Patenschaften für 6200 Scheiben an, von denen inzwischen 5050
vergeben werden konnten.

Werbeanzeigen
1 2 3 650