EMYS-Sachbuchpreisträger im Juli – Ein Mann, der die Welt veränderte

Zu den Erfindungen, die die Welt nachhaltig verändert haben, zählt der Buchdruck mit beweglichen Lettern. Damit revolutionierte Johannes Gutenberg 1450 den Buchdruck und ermöglichte so, eine schnelle, günstige und massenhafte Produktion des geschriebenen Wortes. Nun waren das Lesen und die Aneignung von Wissen nicht mehr nur den Wohlhabenden vorbehalten, sondern auch zugänglich für das gemeine Volk. Unser EMYS-Sachbuchpreisträger im Juli „Johannes Gutenberg und das Werk der Bücher“ von Christine Schulz-Reiss erzählt die Geschichte eines Hitzkopfes, der die Menschheitsgeschichte enorm beeinflusste.

Nach einer kurzen Einführung zum Leben und Werk Gutenbergs, erhält der Leser einen Einblick in die spätmittelalterliche Werkstatt des Erfinders um Druckpresse und Lettern. Sehr lebendig und informativ erzählt die Autorin die oft nicht erfreulichen Umstände, die schließlich später zum Druck der berühmten Bibeln führten. In leicht verständlicher Sprache lässt sie das Schicksal Johannes Gutenbergs lebendig werden.

Auf 35 Seiten erfährt der Leser, wie aus dem ungestümen Sohn eines Patriziers einer der bedeutendsten Erfinder der Weltgeschichte wurde. Das Besondere daran ist, dass Gutenberg nicht nur als Erfinder, sondern in all seiner bunten charakterlichen Lebensvielfalt beschrieben wird: Einerseits als erfinderischer Forschergeist und Tüftler, andererseits als Lebemann mit oft wechselnden Beziehungen, als berechnender Kaufmannsgeist bis hin zum kaltblütig agierenden Karrierist.

Der bekannte Illustrator Klaus Ensikat steuert die ganzseitigen Illustrationen, mittelalterlichen Figurinen im modischen Outfit der Zeit und buchmalerischen Vignetten bei. Die meisterhaften und wunderschönen Darstellungen versetzen kleine wie große Leser in die aufregende und turbulente Zeit des Mittelalters, in die Werkstatt des Meisters und in das Lebensumfeld seiner Mitstreiter und Gegner.

Vergessen wollen wir nicht, dass Gutenbergs Erfindung genauso bedeutend war, wie die Erfindungen von Computer und Internet 500 Jahre später. Dafür wurde er 1999 zum „Mann des zweiten Jahrtausends“ erklärt. Die EMYS-Jury ist sich einig: „Johannes Gutenberg und das Werk der Bücher“ gehört in jedes Kinderzimmer!

 

Autoreninformation:

Christine Schulz-Reiss ist freischaffende Journalistin sowie Autorin von Kinder-und Jugendbüchern. Sie studierte Germanistik, Geschichte, Politik und Kommunikationswissenschaften in Erlangen und München. Anschließend arbeitete sie als politische Redakteurin und Reporterin, bevor sie sich 1991 selbstständig machte. Bekannt ist sie vor allem für ihre Sachbuchreihen „Wer war das?“ und „Nachgefragt“ – der Band „Politik“ wurde 2004 für den Gustav-Heinemann-Friedenspreis nominiert.

 

Christine Schulz-Reiss, (Autorin), Klaus Ensikat (Illustrator): Johannes Gutenberg und das Werk der Bücher, Kindermann Verlag, Januar 2018, ISBN 978-3-934029-72-9, 18,00 Euro, ab 8 Jahren

EMYS: Ausgezeichnet werden mit dem EMYS-Sachbuchpreis besondere, fachlich kompetente und ansprechend aufbereitete Sachbücher für Kinder oder Jugendliche ab 6 Jahren. Der Preis wird vom Verein proWissen Potsdam in Kooperation mit der Stadt- und Landesbibliothek Potsdam und der Arbeitsgemeinschaft von Jugendbuchverlagen e.V. monatlich verliehen.  Die Emys-Schildkröte ist von der Illustratorin Regina Kehn gestaltet. Die Preisträger erhalten jeweils ein in limitierter Auflage gedrucktes und signiertes Exemplar des Bildes.

 

Weitere Informationen zum EMYS-Sachbuchpreis finden Sie unter: www.emys-buchpreis.de. Wenn Sie darüber hinaus Fragen zum EMYS haben, wenden Sie sich bitte an die Projektleitung Dr. Ulrike Clausen, clausen@prowissen-potsdam.de

Werbeanzeigen
1 2 3 151