Neue Straßen im Bornstedter Feld

Erschließung der Gartenstadt Nord ist erfolgreich abgeschlossen

Foto: (v.l.n.r.) Baubeigeordneter Bernd Rubelt und Bert Nicke, Geschäftsführer der Entwicklungsträger Bornstedter Feld GmbH, © ProPotsdam/Sebastian Brandner

Über die Fertigstellung der Erschließungsarbeiten des achten und letzten Bauabschnittes in der Gartenstadt Nord informierte heute der Potsdamer Baubeigeordnete Bernd Rubelt gemeinsam mit dem Geschäftsführer des Entwicklungsträgers Bornstedter Feld, Bert Nicke. Damit wurde die Grundlage für den Vertrieb und die anschließende Bebauung der letzten 43 Grundstücke in der Gartenstadt im Bornstedter Feld gelegt.

„Mit dem Abschluss der Straßenbauarbeiten und der Verlegung aller benötigten Leitungen und Medien im Bereich der nördlichen Gartenstadt ist die Entwicklungsmaßnahme dem Abschluss erneut einen Schritt näher gekommen“, sagt Bernd Rubelt, Beigeordneter für Stadtentwicklung, Bauen und Umwelt der Landeshauptstadt Potsdam. „In den vergangenen 25 Jahren wurde das Bornstedter Feld zu einem attraktiven und lebendigen Stadtteil entwickelt, in dem die Bewohnerinnen und Bewohner jedes Alters gerne leben“, erläutert Rubelt.

„Nach der erfolgten Erschließung können wir in der Gartenstadt Nord weitere Grundstücke in einem überaus beliebten Quartier anbieten: In unmittelbarer Nähe zum Volkspark werden die künftigen Bewohner in einem attraktiven Stadtteil mit hoher Lebens- und Aufenthaltsqualität sowie einer guten Infrastruktur wohnen“, sagt Bert Nicke, Geschäftsführer des Entwicklungsträgers Bornstedter Feld.

Im Rahmen der Erschließungsarbeiten im Bereich der Gartenstadt Nord wurden insgesamt knapp 5,5 Kilometer Straßen gebaut, 179 Laternen errichtet und über 400 Bäume gepflanzt.

Werbeanzeigen
1 2 3 7