Kostenloser Onlinekurs zur Rolle von Großrechnern im Wirtschaftsleben startet am Montag

Mit der zentralen Rolle von Großrechnern in der Wirtschaft beschäftigt sich ein kostenloser interaktiver Online-Kurs, den das Hasso-Plattner-Institut (HPI) am 5. November startet. Der sechswöchige Kurs “Mainframe – Crucial Role in Modern Enterprise Computing” in englischer Sprache ermöglicht eine verständliche und kompakte Einführung in die Mainframe-Technologie. Die Anmeldung ist auf der Internet-Bildungsplattform openHPI online möglich unter https://open.hpi.de/courses/mainframes2018.

 

Geleitet wird der Kurs von den Professoren Andreas Polze (HPI) und Philipp Brune (Hochschule für Angewandte Wissenschaften Neu-Ulm) sowie von Wolfram Greis von der European Mainframe Academy. Außerdem tragen auch Hersteller wie IBM und Fujitsu zu den Inhalten bei. Ihr gemeinsames Ziel ist eine verständliche und kompakte Einführung in die Mainframe-Technologie, um deren Bekanntheitsgrad zu steigern.

 

Der Online-Kurs richtet sich an Interessierte, die über Grundkenntnisse in Informatik und Algorithmik verfügen. Der Arbeitsaufwand beträgt je nach Vorkenntnissen insgesamt sechs bis acht Stunden pro Woche. Dazu gehören die Beschäftigung mit kurzen Videolektionen, die Überprüfung des Lehrstoffs mithilfe von Selbsttests und Hausaufgaben, die Beteiligung in den Diskussionsforen sowie die Abschlussprüfung. Für diesen Kurs kann neben dem regulären Zeugnis auch ein qualifiziertes Zertifikat erworben werden, für das Studierende ECTS-Punkte erhalten.

 

Hintergrund zur interaktiven Bildungsplattform openHPI

Seine interaktiven Internetangebote hat das Hasso-Plattner-Institut als Pionier unter den deutschen Wissenschafts-Institutionen am 5. September 2012 gestartet – auf der Plattform https://open.hpi.de. Sie vermittelt seitdem Gratiszugang zu aktuellem Hochschul-Wissen aus den sich schnell verändernden Gebieten Informationstechnologie und Innovation. Das geschieht bislang hauptsächlich auf Deutsch, Englisch und Chinesisch. Im Herbst 2017 hat openHPI aber erstmals auch die Online-Übersetzung und Untertitelung eines Kurses in elf Weltsprachen angeboten. Bislang sorgten gut 182.000 Teilnehmer in aller Welt für mehr als 526.000 Kurseinschreibungen. Für besonders erfolgreiche Absolventen seiner “Massive Open Online Courses”, kurz MOOCs genannt, stellte das Institut bisher rund 54.000 Zertifikate aus. Das openHPI-Jahresprogramm umfasst zahlreiche Angebote für IT-Einsteiger und Experten. Auch die in der Vergangenheit angebotenen gut 50 Kurse können im Selbststudium nach wie vor genutzt werden – ebenfalls kostenfrei. Studierende können sich für das Absolvieren von openHPI-Kursen jetzt auch Leistungspunkte an ihrer Universität anrechnen lassen. Wer sich Videolektionen aus den Kursen unterwegs auch dann anschauen will, wenn keine Internetverbindung gewährleistet ist (etwa im Flugzeug), kann dafür die openHPI-App für Android-Mobilgeräte, iPhones oder iPads nutzen.

Werbeanzeigen
1 2 3 101