Piraten in Nordbrandenburg: „Wir haben tierisch Bock auf Politik“

Am vergangenen Samstag trafen sich die Mitglieder der Piratenpartei aus den Landkreisen Barnim, Oberhavel, Ostprignitz-Ruppin, Prignitz und der Uckermark, um über die organisatorische und politische Zukunft der Partei zu diskutieren.
Es sollte ein langer Tag für die Anwesenden werden, der mit einer motivierenden Videobotschaft aus dem Bundesvorstand gestartet wurde. Es folgte ein Rückblick. Die durch die Direktkandidaten zur Bundestagswahl errungenen Achtungserfolge zeigen, dass die Arbeit der Piraten durchaus wahrgenommen und honoriert wird. Nicht nur deshalb herrschte auf dem Parteitag insgesamt eine entspannte Atmosphäre. 
„Wir haben noch immer tierisch Bock auf Politik“. So fasst Thomas Ney, Vorsitzender des Kreisverbandes Oberhavel und kommissarischer Vorstand für Barnim-Uckermark und Prignitz-Ruppin, die Stimmung im Konferenzbereich der MBS-Arena in Oranienburg zusammen. Sichtlich zufrieden nahm die Versammlung die Arbeit des bisherigen Vorstands zur Kenntnis. Entsprechend wurde dieser von den Hauptversammlungen in seinem Amt bestätigt. „Von unserem gemeinsamen Regionalparteitag geht ganz klar ein positives Signal des Aufbruchs aus“, so der alte und neue Vorsitzende Ney weiter.
Die Mitglieder der drei vertretenen Regional- bzw. Kreisverbände verständigten sich unter anderem darauf, einen neuen „Regionalverband Nordbrandenburg“ zu bilden. Durch den Zusammenschluss sollen Kräfte gebündelt und Energien für die politische Arbeit vor Ort freigesetzt werden. Die Piraten wollen auf diese Weise in der ganzen Region wieder sichtbarer werden, um die Menschen vor Ort von ihrer Politik zu überzeugen und für mehr politische Beteiligung zu begeistern. Der endgültige Zusammenschluss soll auf dem am kommenden Sonntag ebenfalls in Oranienburg stattfindenden Landesparteitag beschlossen werden.
Die Zustimmung des Landesparteitages vorausgesetzt, soll noch in der ersten Jahreshälfte 2018 ein Gründungsparteitag abgehalten werden. Außerdem gilt es, den inhaltlichen Kurs der Piraten in Nordbrandenburg neu abzustecken. So wurde bereits am Samstag die Erarbeitung eines neuen Programms für Prignitz-Ruppin und Barnim-Uckermark beschlossen. Klares Ziel sind die Kommunalwahlen im Jahr 2019. Bereits jetzt sieht man sich personell gut aufgestellt, um erneut mehrere Kreistagsmandate zu erringen und einzelne Gemeindevertretungen bzw. Stadtverordnetenversammlungen zu entern. Vertreten sind die Piraten im Kreistag Oberhavel sowie in einigen Gemeindevertretungen in Oberhavel und dem Barnim.
Werbeanzeigen
1 2 3 35