Brandenburger Lotto-Gewinne des Jahres 2017

Das soeben vollendete Jahr 2017 brachte Lottoglück in alle Regionen des Landes Brandenburg und wir können eine positive Gewinnerbilanz ziehen.“, so Anja Bohms, Geschäftsführerin der LAND BRANDENBURG LOTTO GmbH. „Insgesamt wurden rund 6,9 Millionen Einzelgewinne erzielt und Lotto Brandenburg konnte gut 86 Millionen Euro – das sind 10 Millionen Euro mehr als im Vorjahr – an die Spielteilnehmer auszahlen.“

Seit 1991 sind insgesamt 91 Millionengewinne durch Brandenburger Lottospieler erzielt worden – darunter vier neue Millionäre aus dem Jahr 2017.

·         Gleich zwei Brandenburger Lottospieler aus den Landkreisen Havelland und Potsdam-Mittelmark tippten für die Ziehung am 07. Juni bei LOTTO 6aus49
„6 Richtige“ und gewannen jeweils 1.030.384,80 Euro.

·          Auch die Millionengewinne drei und vier wurden in ein und derselben LOTTO-Ziehung – am 14. Oktober 2017 – gewonnen.

Der Jackpot bei LOTTO 6aus49 mit einer Gewinnsumme in Höhe von 13.121.322,60 Euro wurde deutschlandweit von nur einem Spielteilnehmer aus dem Landkreis Spree-Neiße geknackt. Für diesen „Sechser mit Superzahl“ hatte der Glückspilz insgesamt 20 Euro investiert.

Parallel jubelte ein weiterer Lottospieler im Landkreis Dahme-Spreewald. Dieser freute sich über 1.404.547,20 Euro für seinen „Sechser“.

Neben den vier Millionengewinnen freuten sich die Brandenburger auch über weitere Geldregen. So konnten 16 sechsstellige und 580 vier- und fünfstellige Eurobeträge an die Gewinner ausgezahlt werden, die viele Wünsche wahr werden ließen.

Im regionalen Vergleich ist 2017 bei den Einzelgewinnen ab 5.000 Euro der Landkreis Oberhavel – wie bereits im Vorjahr – der Glückskreis. 52 Mal wurden hier Spielteilnehmer von der Gunst der Glücksgöttin mit einem Großgewinn bedacht. Es folgen das Havelland und Oder-Spree. Bei den kreisfreien Städten ist Potsdam mit 63 Gewinnen insgesamt ganz vorn.

Aber auch andere Landkreise haben besondere Gewinne zu verbuchen. „So fiel der höchste Jahresgewinn der Lotterie Eurojackpot mit 695.022,30 Euro in den Kreis Elbe-Elster.“, informiert Anja Bohms weiter. „Und neben den Millionengewinnen ging die nächst größere Gewinnsumme mit 900.013,20 Euro bei LOTTO 6aus49 nach Oberspreewald-Lausitz.“

Bei den vom Deutschen Lotto- und Totoblock veranstalteten Sonderauslosungen wurden insgesamt 64 Gewinne im Gesamtwert von rund 145.000 Euro zusätzlich aus dem Fonds „Nichtabgeholte Gewinne“ an die Brandenburger Spielteilnehmer zurück geführt. Darunter war neben Geldgewinnen bis zu 10.000 Euro auch ein Audi A3 Cabrio im Wert von 30.000 Euro, der von einem Spielteilnehmer aus Potsdam gewonnen wurde.

Sportsympathiegewinner 2017 – Engagierte Ehrenamtliche werden zur Sportgala ausgezeichnet

Ohne ehrenamtliches Engagement wäre das vielseitige Sportangebot in den rund 3.000 Brandenburger Sportvereinen nicht möglich. Ob Trainer, Zeugwart, Schatzmeister oder Helfer – sie alle sorgen dafür, dass es den Aktiven in Brandenburg in ihrem Sport an Nichts fehlt.

Lotto Brandenburg und der Landessportbund Brandenburg e. V. bieten diesen ehrenamtlichen Helfern einmal im Jahr eine eigene Bühne, um sie aus dem Hintergrund ins Scheinwerferlicht zu bringen. Mit dem Ehrenamtspreis „Sportsympathiegewinner“ wird ihr Engagement gewürdigt.

Der Landessportbund Brandenburg e. V. und die LAND BRANDENBURG LOTTO GmbH ehren im Rahmen der Sportgala des Landes am 9. Dezember:

Beatrix Pohle vom Verein Leichtathletik in Beeskow e. V.,

Herbert Weiß vom SV Blau-Weiß Wusterwitz e. V. und

Bernd Witzke vom SSC Storkower Sport Club e. V.

Im September hatten der Landessportbund und Lotto Brandenburg Vereine, Aktive und Angehörige aufgerufen, ihre Sportsympathieträger 2017 vorzuschlagen. Eingereicht wurden rund 90 Nominierungen aus allen Landesteilen. Die von einer Jury bestimmten drei Sieger des Ehrenamtswettbewerbs werden mit 500 Euro belohnt, die Lotto Brandenburg in die Vereinskassen einzahlt.

Weitere 17 Platzierte, die im kommenden Jahr auf zentralen Veranstaltungen in ihren Regionen ausgezeichnet werden, erhalten je 350 Euro für ihren Verein. Alle Sympathiegewinner können sich außerdem über einen Siegerpokal sowie eine Urkunde freuen.

Seit der Unternehmensgründung 1991 ist Lotto Brandenburg einer der größten Unterstützer des Brandenburger Sports. Nach dem Sportfördergesetz erhält der Sportbereich in Brandenburg von der Landesregierung 36 Prozent der Glücksspielabgabe, mindestens jedoch 17 Millionen Euro. Somit gehen rund neun Cent von jedem eingesetzten Lotto-Euro in die Förderung des Breiten- und Leistungssports. Die allgemeine Sportförderung des gesamten Landes Brandenburg wird zum größten Teil aus Lottomitteln finanziert. Unterstützt werden z. B. Aus- und Weiterbildungskurse für Nachwuchstrainer, der Sportstättenbau, Wettkämpfe, Kinder- und Jugendsportspiele, die Brandenburgische Sportjugend und die Kooperation Verein-Schule.

Mehr als 340.000 Bürgerinnen und Bürger des Landes Brandenburg treiben aktuell in rund 3.000 Vereinen Sport. Dabei erfüllen die Vereine auch wichtige soziale Aufgaben wie Integration oder Demokratieerziehung.

LOTTO hilft Familien in Not

Die LAND BRANDENBURG LOTTO GmbH übergab heute in der Landesgeschäftsstelle von pro familia e.V., Charlottenstr. 30, 14467 Potsdam einen Scheck in Höhe von 5.000 Euro an MP a.D. Matthias Platzeck als Spende für die Stiftung „Hilfe für Familien in Not“.

Bild: v.l.n.r. Matthias Platzeck (Ministerpräsident a.D und Schirmherr der Stiftung), Ute Tenkhof (Stiftungsratsvorsitzende), Dr. Horst Mentrup (Geschäftsführer Lotto Brandenburg)
Foto: Lotto Brandenburg

“Die Stiftung hilft seit 25 Jahren Familien in Not. Sie hat treue Spender und Spenderinnen, die mit ihrer Unterstützung diese Hilfe überhaupt erst ermöglichen. Eine besonders treue Spenderin ist die LAND BRANDENBURG LOTTO GmbH“, bei der sich Matthias Platzeck, Schirmherr der Stiftung „Hilfe für Familien in Not“ herzlich bedankt. „Jede Familie kann plötzlich in eine finanzielle Notsituation geraten. Beratungsstellen, wie pro familia, sind da die erste Anlaufstelle und leisten eine wichtige Vorarbeit.“

„Die Stiftung hilft unbürokratisch und schnell. Hier kommt das Geld Familien zu Gute, die aufgrund von Havarien, Unfällen oder Krankheiten das bevorstehende Weihnachtsfest nicht so unbeschwert feiern können wie die meisten von uns“ sagt Dr. Horst Mentrup, Geschäftsführer der LAND BRANDENBURG LOTTO GmbH. „Wir schätzen die Arbeit der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in den Beratungsstellen sehr. Sie stehen den Familien bei vielfältigen sozialen Schwierigkeiten beratend und unterstützend zur Seite. Oft kommt ja alles auf einmal – erst wird ein Elternteil arbeitslos, dann geht die Waschmaschine kaputt, wenig später streikt der Kühlschrank und zwar genau dann, wenn die Klassenfahrt des Kindes bezahlt werden muss.“

Erika Wilhelm, Landesgeschäftsführerin des pro familia Landesverband Brandenburg e.V. ergänzt: „Die Stiftung ist ein Segen für viele Familien in Not. Oft kommen Alleinerziehende oder Familien zu uns in die Beratungsstelle, weil sie in ihrer finanziellen Not einfach keinen Ausweg mehr sehen. Die Hilfe der Stiftung ist unschätzbar für Eltern und Kind.“

Über die Stiftung „Hilfe für Familien in Not“

1992 regte Regine Hildebrandt die Stiftungsgründung an, um in Not geratenen Familien sowie werdenden Müttern finanzielle Unterstützung zu bieten, wenn gesetzliche Ansprüche nicht ausreichen und Hilfe auf andere Weise nicht möglich ist. Seitdem konnte die Stiftung über mehr als 4.100 Brandenburger Familien mit mehr als 3 Mio. Euro helfen und ihnen damit eine neue Perspektive eröffnen. Damit konnten zum Beispiel drohende Obdachlosigkeit abgewendet, Kinderbekleidung und -mobiliar gekauft, therapeutische Maßnahmen eingeleitet oder Ausbildung unterstützt werden. Wichtige Partner sind dabei die Schwangeren- und Familienberatungsstellen.

Spenden können Sie richten an:

Stiftung „Hilfe für Familien in Not”

 

Commerzbank Potsdam

IBAN: DE13 1604 0000 0109 9555 00

BIC: COBADEFFXXX

Mittelbrandenburgische Sparkasse Potsdam
IBAN: DE15 1605 0000 1000 7688 79

BIC: WELADED1PMB

Brandenburger Lottospieler startet mit 860.000 Euro in den November

Ein Havelländer tippte 6 Richtige für die Mittwochsziehung 


Keinen Grund zum Klagen über nassgraues Novemberwetter hat ein Lottospieler aus dem Havelland. Mit „6 Richtigen“ auf seinem Spielschein erzielte der Glückspilz einen Gewinn von 860.840,10 Euro. Diese stattliche Summe ermöglicht die Erfüllung so mancher Wünsche und Träume.

Den Tippschein mit den passenden Gewinnzahlen (3-8-15-18-21-31) hatte der oder die Gewinner/in bereits am 17. Oktober in einer Havelländer Lotto-Verkaufsstelle abgegeben. Mit zehn Tipps nimmt er vier Wochen an den Ziehungen teil und setzte insgesamt 80 Euro ein. Letzte Teilnahme ist am 11. November.

Der Havelländer ist bereits der siebte Brandenburger, der seit Jahresbeginn „6 Richtige“ im LOTTO 6aus49 tippte. Lotto Brandenburg wartet nun, dass sich der Gewinner meldet.

Neues zum Multi-Millionengewinn: Glückszahl 7 bescherte einem Ehepaar den LOTTO-Jackpot

Was machen Lottogewinner mit 13 Millionen Euro? Ein Ehepaar aus dem Spree-Neiße-Kreis sprach mit einem Gewinnberater von Lotto Brandenburg über erste Vorhaben.

Sie knackten am 14. Oktober den Lotto-Jackpot in Höhe von 13.121.322,60 Euro. Das Ehepaar, beide Anfang 50, hatte für die Samstagziehung alle sechs Zahlen korrekt angekreuzt und obendrein die passende Superzahl 7 auf ihrem Spielschein. „Die 7 ist unsere Glückszahl und deshalb haben wir sie als Superzahl für den Tippschein ausgewählt“, erklärt der Mann. Er gibt gelegentlich zwei Spielscheine auf dem Weg zur Arbeit in einer Lotto-Verkaufsstelle ab. Immer die gleichen Tipps. Für jeden Schein setzt das Paar 20 Euro ein.

Auf die Frage, wann sie von ihrem stattlichen Gewinn erfuhren, antwortete die Frau: „Schon am Sonntag verglich ich die Gewinnzahlen mit unseren Tipps und lief gleich aufgeregt zu meinem Mann. Montag wartete ich dann auf die Quoten  im Internet und war erst einmal sprachlos, als ich las, dass wir allein den Jackpot geknackt hatten.

Nach der ersten Aufregung nahm sich das Ehepaar ein wenig Bedenkzeit und der Mann meldete sich Mitte der Woche telefonisch in der Lottozentrale. Den Gewinn wollen sie gerecht aufteilen; jeder erhält gut 6,5 Millionen Euro.

Erforderliche Renovierungsarbeiten am eigenen Haus möchten und können die beiden nun früher als geplant umsetzen. Auch ihre zwei Kinder werden sie bei ihren Vorhaben finanziell unterstützen. Und auf die Frage, ob sie spontan Herzenswünsche haben, die sie sich erfüllen, antwortete der Gewinner: „Wünsche erfüllt man sich erst zu Weihnachten.“

1 2 3 8