Für den Ernstfall gerüstet – aktiver Brandschutz in der Weihnachtszeit

 

Quellenangabe: “obs/ABUS – August Bremicker Söhne KG/© ABUS”

Wetter/Ruhr (ots) –

- Versicherungsunternehmen verzeichnen alljährlich einen Anstieg 
von Bränden in der Weihnachtszeit
- Offenes Feuer oder die defekte Weihnachtsbeleuchtung können 
Ursache für Wohnungsbrände sein
- Zuverlässige Detektion von Bränden durch Rauchmelder und 
geeignete Löschmittel schützen vor größeren Schäden

In der (Vor-)Weihnachtszeit soll es eigentlich beschaulich zugehen, jedoch ist in dieser Phase des Jahres auch immer ein Anstieg bei Wohnungsbränden zu verzeichnen. So wurden im Jahr 2015 laut Gesamtverband der Deutschen Versicherungswirtschaft rund 12.000 Brände mehr als im Frühjahr/Herbst registriert. Die Gründe dafür können vielseitig sein: die Kerze auf dem Adventskranz, die Plätzchen im Backofen oder der technische Defekt in der Lichterkette. Mit einem umsichtigen Verhalten lassen sich die Gefahren eines Entstehungsbrandes deutlich minimieren – sollte es dennoch zu einem Brand kommen, ist es wichtig, dass dieser schnell entdeckt wird. Nur so besteht die Chance, diesen bereits in der Entstehung löschen zu können.

Mit Feuerlöschspray im Ernstfall den Entstehungsbrand löschen

Fängt beispielweise der Adventskranz Feuer, bietet ABUS mit dem Feuerlöschspray FLS580 eine praktische Lösung zum Löschen von Entstehungsbränden. Das von der Feuerwehr empfohlene Feuerlöschspray lässt sich intuitiv bedienen – wie eine herkömmliche Haarspraydose – und ermöglicht mit einer Sprühdauer von bis zu 25 Sekunden und einem exakten Strahl, der bis zu 4 Meter reicht, ein gezieltes Löschen. Einen anschaulichen Erklärungsfilm zum Feuerlöschspray im Einsatz zeigt ABUS auf seiner Webseite www.abus.com im Themenbereich “Brandschutz”.

1 2 3 337