Schwarzen PKW Mercedes ML entwendet

#Stahnsdorf, Stolper Weg – Montag, 15.01.2018, 01:30 Uhr –

 

Der Nutzer des schwarzen Pkw, Mercedes ML, mit dem amtlichen Kennzeichen P-KS 17 teilte via Notruf den Diebstahl des Fahrzeugs mit. Eine Kamera zeichnete um 01:32 Uhr eine vermummte Person auf, die über den Zaun stieg und sich am Fahrzeug zu schaffen machte.

Den Diebstahl selbst merkte der Anzeigenerstatter aber erst zur Meldezeit gegen 08:00 Uhr. Der Geländewagen wurde im Rahmen der Anzeigenaufnahme international in Fahndung gesetzt. Die Ermittlungen der Kriminalpolizei dauern an.

Einzelhandelsangebot wächst: Erster Stahnsdorfer Drogeriemarkt soll an die Waldschänke

Konzern dm plant in ehemaligen Kaisers-Gewerberäumen am Busbahnhof sein zweites Ladengeschäft in
TKS – der entsprechende Antrag liegt derzeit zur Genehmigung bei der Bauaufsichtsbehörde
Das Einzelhandelsangebot in Stahnsdorf dürfte 2018 um eine wichtige Komponente reicher werden, denn
die dm-Drogeriemarkt GmbH & Co. KG (dm) plant den Umbau der seit rund eineinhalb Jahren
leerstehenden Gewerbefläche in der Wannseestraße 44. Hierbei handelt es sich um dieselben Räume, die
zuletzt einen Kaiser‘s-Supermarkt beherbergten.
Dort soll auf rund 1100 Quadratmetern ein dm-Drogeriemarkt entstehen. Neben der Verkaufsfläche im
Erdgeschoss gibt es weitere Räume im Ober- sowie im Kellergeschoss, die als Aufenthaltsräume und
Toiletten für das Personal dienen. Die bisherigen Parkplätze und Fahrradstellflächen stünden der
Gewerbeeinheit weiterhin uneingeschränkt zur Verfügung, heißt es im Antrag.
Eigentümer des Gebäudes am Busbahnhof, das 1996 als Wohn- und Geschäftshaus errichtet wurde, ist
eine Investmentgesellschaft mit Sitz in Luxemburg. Diese beantragte im Dezember 2017 – den
Vorstellungen des Drogeriekonzerns entsprechend – die Nutzungsänderung bei der zuständigen Unteren
Bauaufsichtsbehörde im Landkreis Potsdam-Mittelmark.
„Das Angebot eines klassischen Drogeriemarktes hatten wir in Stahnsdorf noch nie, daher begrüßen wir
das Vorhaben ausdrücklich. Bislang deckten die Kunden ihren Bedarf an Hygieneartikeln weitgehend in
den örtlichen Supermärkten, die ein solches Angebot in beschränktem Umfang vorhalten“, sagt
Bürgermeister Bernd Albers.

Die Investitionen in den Ladenumbau sollen nach vorläufiger Schätzung rund 190.000 Euro betragen.
Sollten die Planungen genehmigt werden, ist eine Eröffnung des Drogeriemarkts im zweiten oder dritten
Quartal dieses Jahres denkbar.
Auch sonst ist Bewegung in der Entwicklung des Umfelds am Busbahnhof. Die Kämmerei bereitet
derzeit die Ausschreibung für die Weiterverpachtung des seit Jahresbeginn geschlossenen Restaurants
„Waldschänke“ vor. Schon vor der Eröffnung des Verfahrens haben fünf Gastronomen ihr Interesse an
dem Objekt bekundet

#Stahnsdorf: Verkehrsunfall mit verletzter Person

#Stahnsdorf, Bäkedamm/ Lindenstraße – Sonntag, 07.01.2018, 09:30 Uhr –

 Die zwei in den Verkehrsunfall verwickelten Fahrzeuge befuhren den Bäkedamm in Stahnsdorf unmittelbar hintereinander in Richtung Teltow. Auf Höhe eines Hotels wollten beide Fahrzeuge nach rechts in die Lindenstraße einbiegen. Daraufhin ordneten sich beide Beteiligten auf die Abbiegespur rechts ein. Der vorausfahrende Fahrzeugführer hielt verkehrsbedingt an, was der hinter ihm fahrende Teilnehmer zu spät bemerkte, sodass dieser auf das Heck des stehenden Fahrzeugs auffuhr. Die 54-jährige Beifahrerin des vorausfahrenden Fahrzeugs klagte über Nackenschmerzen, lehnte jedoch den Einsatz eines Rettungswagens ab und will sich selbstständig zum Arzt begeben. An beiden Fahrzeugen entstand geringer Sachschaden. Die Unfallbeteiligten konnten nach der Unfallaufnahme ihre Fahrt fortsetzen.

1 2 3 47