#Polizeimeldung – Landkreis Elbe-Elster: Betrug durch vermeintliche Handwerker, Herzberg – Wildunfälle, Landkreis Elbe-Elster – Eingebrochen, Friedersdorf

Eingebrochen – Friedersdorf:                           Werkstatträume und Stallungen auf einem Grundstück an der Friedersdorfer Hauptstraße wurden das Ziel von Einbrechern, wie die Polizei am Dienstagmorgen erfuhr. Entwendet wurde nach ersten Erkenntnissen nichts. Die Täter hinterließen jedoch Sachschäden von rund 200 Euro.

Betrug durch vermeintliche Handwerker – Herzberg:                                Am Montag wurde der Polizei ein Betrug angezeigt, der sich bereits am Donnerstag der vergangenen Woche ereignet hatte. Zwei bisher unbekannte Männer hatten eine Hauseigentümerin auf ihr scheinbar undichtes Dach hingewiesen und angeboten, dieses kostengünstig zu reparieren. Dafür müsse sie zur Materialbeschaffung allerdings in Vorleistung gehen. Die Frau übergab den Beiden das vereinbarte Bargeld, diese kehrten jedoch bis heute nicht zurück. Daraufhin erstatte die Frau nun Anzeige bei der Polizei.

In diesem Zusammenhang einige wichtige Hinweise der Polizei:

Diese versuchten oder auch vollendeten Betrügereien geschehen bundesweit in verschiedenen Handwerksbranchen. Zur Erlangung eines finanziellen Vorteils täuschen die Täter bewusst ihre Opfer mit falschen Preiszusagen. Dazu kommt der Fakt, dass mehrere Täter das Delikt arbeitsteilig begehen. Deshalb sollten Bürger stets genau prüfen, wer das Grundstück betreten darf und wer welche handwerklichen Dienstleistungen ausführt. Wie bei allen Betrugsversuchen stellt der Kontakt zu Vertrauenspersonen die bislang beste Verhinderungsstrategie dar. Bei Erscheinen solcher dubiosen „Arbeiter“ ist es vor jeglicher Zusage sinnvoll, sich mit einem Familienangehörigen oder Nachbarn zu beraten. In jedem Fall können Sie diese „Dienstleister“ des Grundstücks verweisen. Sollten die Arbeiter dem nicht nachkommen, kann Anzeige wegen Hausfriedensbruchs erstattet werden. Besonders günstige Angebote, die nicht mal den Materialpreis abdecken, sollten sofort Verdacht erregen. Nehmen Sie von solchen Angeboten Abstand und informieren Sie sich bei regionalen Handwerkern und Dienstleistern zu reellen, ortsüblichen Preisen, um vor Überraschungen sicher zu sein, wenn ein vermeintlich günstiges, plötzlich ein extrem überteuertes Angebot wird. Prüfen Sie vorher genauestens, mit wem Sie Abmachungen treffen.

Informieren Sie im Zusammenhang mit diesen Betrugsfällen sofort die Polizei.

           

Wildunfälle – Landkreis Elbe-Elster:                         Zwei tote Füchse, drei verendete Rehe und Sachschäden von über 10.000 Euro – das ist die Bilanz nach vier Wildunfällen seit Montagnachmittag. Die Rehe liefen am Montag gegen 16:45 Uhr bei Falkenberg vor einen FIAT, gegen 17:45 Uhr bei Schönewalde vor einen VW und gegen 18:15 Uhr vor einen CITROEN bei Naundorf. Die beiden Füchse hatte Dienstagmorgen gegen 05:00 Uhr ein PKW FORD bei Frankena erwischt. Personen kamen nicht zu Schaden, für drei Autos mussten jedoch Abschleppdienste gerufen werden.

#Polizeimeldung – Landkreis Elbe-Elster: Zusammenstöße mit Wild – Vorfahrtunfall, Birkwalde – Aufgefahren, Oppelhain

Aufgefahren – Oppelhain:                  An der Einfahrt zur Agrargenossenschaft eignete sich am Montagvormittag ein Verkehrsunfall. Ein VW-Transporter war gegen 09:45 Uhr auf einen PKW VW aufgefahren. Verletzt wurde bei dem Crash offensichtlich niemand. Die Sachschäden summierten sich jedoch auf fast 4.000 Euro.

Zusammenstöße mit Wild – Landkreis Elbe-Elster:             Ein PKW ISUZU erlitt am Montagmorgen gegen 17:15 Uhr An den Steinenden in Herzbergeinen Sachschaden von zirka 1.000 Euro, nachdem er mit einem Reh unliebsame Bekanntschaft gemacht hatte. Das Reh überlebte den Zusammenstoß nicht. In der Domsdorfer Straße in Wildgrube kollidierte am Montagmorgen gegen 08:00 Uhr ein PKW VW mit einem Reh. Mit einem Schaden von rund 1.000 Euro blieb das Fahrzeug fahrbereit, der Verbleib des Tieres blieb unklar.

Vorfahrtunfall – Birkwalde:                   Bei einem Vorfahrtunfall auf der Kreisstraße bei Birkwalde entstand am Sonntagnachmittag gegen 16:30 Uhr ein Sachschaden von rund 10.000 Euro. Der Fahrer eines polnischen PKW missachtete auf Höhe des Abzweiges nach Babben die Vorfahrt eines PKW TOYOTA und war in der Folge nicht mehr fahrbereit. Es wurde niemand verletzt.

Qualmender Motor

#Finsterwalde:              Die Polizei wurde am Montagmorgen gegen 08:15 Uhr in die Genossenschaftsstraße gerufen.Dort begann der Motor eines PKW BMW stark zu qualmen, die Fahrerin konnte sich aus dem Auto befreien, die Feuerwehr kam ebenfalls zum Einsatz. Nach ersten Erkenntnissen ist vermutlich ein technischer Defekt für den Vorfall verantwortlich, zur Schadenshöhe liegen keine Informationen vor.

#Polizeimeldung – Landkreis Elbe-Elster: Polizeifahrzeug bei Verkehrsunfall beschädigt, Betten – Unfallflucht nach Parkplatzrempler, Ahlsdorf – Vorfahrt genommen, Finsterwalde

Polizeifahrzeug bei Verkehrsunfall beschädigt – Betten:                                               Bei einem Überholvorgang streifte am Donnerstag gegen 18:15 Uhr ein dunkler PKW auf der Bundesstraße 96 zwischen Betten und Lieskau ein ziviles Polizeifahrzeug und setzte seine Fahrt fort, ohne anzuhalten. Die Ermittlungen zu dem Unfallverursacher dauern an. Verletzt wurde niemand. Der Sachschaden beläuft sich auf etwa 1.000 Euro.

Vorfahrt genommen – Finsterwalde:                                      An der Kreuzung Berliner Straße/Ecke Schulstraße ereignete sich Freitagmorgen gegen 06:15 Uhr nach einem Vorfahrtfehler ein Verkehrsunfall zwischen zwei PKW. Verletzt wurde dabei niemand und auch die Autos konnten bei einem Gesamtschaden von etwa 2.500 Euro ihre Fahrt nach der Unfallaufnahme fortsetzen.

Auffahrunfall – #Oelsig:                                                Die Fahrerin eines PKW VW bremste ihr Fahrzeug Freitagmorgen gegen 07:00 Uhr auf der Landstraße 69 stark ab, um eine Kollision mit einem Wildtier zu verhindern. Ein dahinter befindlicher PKW KIA konnte nicht rechtzeitig abbremsen und fuhr auf. Verletzt wurde bei dem Crash niemand. Die Sachschäden an den weiter fahrbereiten Autos summierten sich auf rund 4.000 Euro.

Unfallflucht nach Parkplatzrempler – #Ahlsdorf:                                 Ein PKW SKODA, der auf einem Parkplatz in der Parkstraße abgestellt war, wurde am Freitagvormittag zwischen 09:30 und 10:00 Uhr von einem anderen Fahrzeug beschädigt. Jedoch entfernte sich der Unfallverursacher, ohne eine Unfallaufnahme zu ermöglichen. Der Schaden beläuft sich auf zirka 1.000 Euro, die Polizei ermittelt.      

 

Betrüger am Telefon – #Sonnewalde:                           Ein Mann aus Sonnewalde erhielt am Mittwoch einen Anruf in dem ihm eine Gewinnauszahlung in Aussicht gestellt wurde. Um diese zu erhalten, sollte der Angerufene eine Vorauszahlung leisten. Auf diesen versuchten Betrug fiel der Mann nicht herein. Stattdessen informierte er die Polizei, die umgehend Ermittlungen einleitete.

In diesem Zusammenhang warnt die Polizei vor zwielichtigen Anrufen mit dubiosen Gewinnversprechen. Lassen Sie sich nicht durch Gerede beeindrucken oder verwirren. Prüfen Sie genau, auf welche Personen und Angebote Sie sich einlassen. Überweisen Sie nie als Voraussetzung für einen Gewinn im Vorfeld Geld auf ausländische Konten, übermitteln Sie nie Gutscheincodes oder -nummern an Fremde. Im Zweifelsfall informieren sie die Polizei.

Busfahrer bestohlen – Doberlug-Kirchhain:               Ein Busfahrer meldete sich am Mittwoch gegen 18:00 Uhr bei der Polizei, da er zuvor von einem Fahrgast bestohlen wurde. Ein 19-jähriger aus dem Tschad stammender Asylbewerber hatte sich hinter den Fahrer gesetzt und während der Fahrt die Geldbörse des Mannes entwendet. Das hatte der Geschädigte bemerkt und die Herausgabe des Diebesgutes gefordert. Daraufhin erhielt er seine Geldbörse mit dem kompletten Inhalt wieder. Die Polizei ermittelt nun wegen Diebstahls.

Unter Alkoholeinfluss am Steuer – #Schönborn:                             Donnerstagvormittag kontrollierten Polizeibeamte einen PKW NISSAN gegen 09:30 Uhr in der Lindenstraße. Ein Atemalkoholtest bei dem 36-jährigen Fahrer ergab einen Wert von 1,14 Promille und lag damit im Bereich einer Verkehrsstraftat. Zur Beweisscherung wurde eine Blutprobe veranlasst und der Führerschein des Mannes sichergestellt.

Unfallflucht – #Falkenberg:                             Erst Donnerstagvormittag wurde die Polizei über einen Verkehrsunfall informiert, der sich bereits am Mittwoch gegen 20:00 Uhr auf einem Parkplatz an der Lindenstraße ereignet hatte. Ein PKW SKODA war durch ein bisher unbekanntes Fahrzeug stark beschädigt worden. Als der SKODA-Fahrer den Schaden in Höhe von rund 3.000 Euro bemerkte, hatte sich der Unfallverursacher bereits unerlaubt vom Unfallort entfernt. Die Polizei leitete weiterführende Ermittlungen ein.

 

Wildunfälle – #Sallgast, #Herzberg:                 Bei Sallgast auf der Kreisstraße 6258 und in Herzberg auf der Straße An den Steinenden kollidierten Donnerstagmorgen kurz nach 07:30 Uhr zwei PKW mit Rehen. Die Tiere verendeten an den Unfallstellen. An den weiter fahrbereiten Autos hinterließen sie Beschädigungen in Höhe von etwa 1.500 bzw. 500 Euro.

#Finsterwalde: Unfallflucht

#Finsterwalde:                         

 Eine weitere Unfallflucht wurde der Polizei am Donnerstag gegen 10:30 Uhr angezeigt. Der Fahrer eines PKW MAZDA hatte an seinem auf einem Parkplatz an der Berliner Straße abgestellten Wagen Unfallspuren entdeckt und den vermeintlichen Verursacher wegfahren sehen.  Polizeibeamte stellten den Unfallverursacher mit seinem beschädigten PKW RENAULT wenig später und leiteten ein Ermittlungsverfahren wegen der Unfallflucht ein. Die Sachschäden wurde mit rund 1.500 Euro angegeben.

1 2 3 188