URANIA-Planetarium Potsdam: Limbradur und die Magie der Schwerkraft – 02.01.2018 um 14:00 Uhr

Limbradur und die Magie der Schwerkraft

Di, 02.01.2018 um 14:00 Uhr im URANIA-Planetarium Potsdam

Premiere eines magischen 360°-Abenteuers:

Warum fallen Äpfel auf den Boden? Das ist die einfache Ausgangsfrage, die sich der berühmte Physiker Isaac Newton stellte. Mehr als 300 Jahre später ist es Albert Einstein, der es uns ermöglicht, eine andere Perspektive zu dieser Frage einzunehmen.

Der 12jährige LIMBRADUR dringt nachts in das berühmte Albert Einstein Museum ein. Dort trifft er auf ALBY X3, einen kleinen und kauzigen Wissensroboter, der ihn mit den revolutionären Ideen Einsteins konfrontiert und mit ihm auf eine fantastische Entdeckungsreise durch Raum und Zeit aufbricht. Aber jenseits aller Geheimnisse des Universums verbergen LIMBRADUR und ALBY auch noch ihre ganz eigenen Geheimnisse.

Eine Produktion von Softmachine Studios. Am URANIA-Planetarium durch die ProPotsdam GmbH co-finanziert.

Eintritt: 5,50 / 4,- € – Bitte reservieren!

Ab 10 Jahre

360°-Filme:

Beim Fulldome-Kino werden audiovisuelle Inhalte auf eine runde, kuppelförmige Leinwand (Planetariumskuppel) projiziert, die den Zuschauer vollkommen umgibt. Dadurch befindet man sich mitten im Geschehen, taucht vollkommen ein in eine virtuelle Welt und erfährt so ein unvergleichbar intensives Filmerlebnis.

In dem Film „LIMBRADUR und die Magie der Schwerkraft“ wird der Zuschauer in die Weiten des Universums entführt. Im Planetarium kann das Gefühl von Raum viel intensiver erfahren werden als auf einer flachen Leinwand. Dazu wurden spezielle visuelle Effekte entwickelt, um selbst die Veränderung von Entfernung und Zeit für den Zuschauer spürbar zu machen. Der Film wird so zu einem alle Sinne umfassenden, immersiven Erlebnis.

Das Potsdamer Planetarium:

Das URANIA-Planetarium in Potsdam ist ein interaktives Sternenkino, in dem das Weltall zum Greifen nah scheint. Zusätzlich zum Sternenprojektor verfügt das Planetarium über ein modernes 360°-Projektionssystem mithilfe dessen sich atemberaubende Flüge durch den Weltraum, sowie fantastische Blicke in die Tiefen unseres Universums realisieren lassen. Neueste kosmische Entdeckungen und spannende Raumfahrtmissionen werden regelmäßig thematisiert. In musikalischen Veranstaltungen und Lesungen unter den Sternen lernen die Besucher den Nachthimmel auf ganz sinnliche Art und Weise kennen. Seit 2007 befindet sich die Sternenkuppel als Potsdams wichtigster Bildungs- und Erlebnisort zu Astronomie & Weltraum im Holländischen Viertel.

Weltall Aktuell – Neues aus Astronomie & Raumfahrt; am 20.12.2017 um 17:30 Uhr

Weltall Aktuell – Neues aus Astronomie & Raumfahrt

Mi, 20.12.2017 um 17:30 Uhr

Deep Space Gateway by NASA

360°-Visualisierung und Bericht zu den neuesten Entdeckungen & Entwicklungen der Weltraumforschung –  mit Simon Plate, Leiter des URANIA-Planetarium Potsdam

Vierteljährlich informiert der Leiter des Potsdamer Planetariums über Neues aus Astronomie & Raumfahrt. Dabei nimmt das Planetarium die Besucher unter anderem mit auf den Mond, zu einem fernen Sternenpaar und zu einem unglaublichen interstellaren Besucher.

„Viel ist geschehen in den letzten Monaten des Jahres 2017“, berichtet Simon Plate, der Leiter des Planetariums. „Nicht nur den Weltraumbegeisterten unter uns, sondern fast jeder dürfte von der Ankündigung des US-Präsidenten gehört haben, eine neue bemannte Mission zum Mond und zum Mars einzuleiten. Dieses Vorhaben möchte ich ein wenig kritisch beleuchten – immerhin ist er der dritte US-Präsident seit dem Ende des Apollo-Programms, der eine ähnlich lautende Ankündigung macht. Bis es soweit ist, dass der Mensch wieder zu anderen Himmelskörpern fliegt, liegt noch ein sehr weiter Weg vor uns.“

Ein weiteres Ereignis in unserem Sonnensystem hat es zuletzt in die Medien geschafft: „Ein interstellares Objekt stattet uns gerade einen Besuch ab – eine absolutes Highlight in diesem Jahr.“, erläutert Simon Plate. „Astronomen haben einen Asteroiden entdeckt, der gerade in diesen Wochen das innere Sonnensystem durchquert. Die Berechnung seiner Bahn ließ die Forscher staunen: Sein Ursprung liegt außerhalb des Sonnensystems. Es wäre also der erste interstellare Besucher überhaupt, der von uns entdeckt wurde.“ Es laufen bereits theoretische Überlegungen, wie man diesen Boten von einem anderen Stern mit einer Raumsonde erreichen kann. „Die Erforschung eines Relikts aus einem fernen Sternensystem ist natürlich eine einmalige Chance!“

Mehr Details zu diesen Entwicklungen und weitere Neuigkeiten erwarten die Besucher am 20.12. im URANIA-Planetarium. Untermalt werden die Berichte von 360°-Animationen, die zum Teil ferne kosmische Phänomene greifbar machen sollen.

Eintritt: 5,50/4,- €

Reservierung erbeten.

Der Referent:

Simon Plate ist seit 2016 Leiter des URANIA-Planetarium Potsdam und hat über 15 Jahre Erfahrung in der Astronomie-Didaktik. Ein Planetarium sieht er als einmaligen Ort der Wissenschaftsvermittlung, in der alle Generationen gemeinsam den Kosmos erkunden können.

Weltall Aktuell:

In diesem neuen Programm werden aktuelle Entwicklungen aus der Erforschung des Weltalls und besondere Ereignisse am Nachthimmel erläutert. Dabei kommen alle Mittel des Planetariums zum Einsatz, um die kosmischen Phänomene für alle Besucher greifbar zu machen.

Das Potsdamer Planetarium:

Das URANIA-Planetarium in Potsdam ist ein interaktives Sternenkino, in dem das Weltall zum Greifen nah scheint. Zusätzlich zum Sternenprojektor verfügt das Planetarium über ein modernes 360°-Projektionssystem mithilfe dessen sich atemberaubende Flüge durch den Weltraum, sowie fantastische Blicke in die Tiefen unseres Universums realisieren lassen. Neueste kosmische Entdeckungen und spannende Raumfahrtmissionen werden regelmäßig thematisiert. In musikalischen Veranstaltungen und Lesungen unter den Sternen lernen die Besucher den Nachthimmel auf ganz sinnliche Art und Weise kennen. Seit 2007 befindet sich die Sternenkuppel als Potsdams wichtigster Bildungs- und Erlebnisort zu Astronomie & Weltraum im Holländischen Viertel.

Konzert unter den Sternen: Die Klänge der Hang; am 02.12.2017 um 20:00 Uhr im URANIA-Planetarium Potsdam

Faszination Hang – Klanglandschaften, Soundcollagen, Entspannungsmusik

Sa, 02.12.2017 um 20:00 Uhr im URANIA-Planetarium Potsdam

Das Hang – ist eine schweizerische Erfindung. Äußerlich ähnelt es einem Wok mit Deckel oder einem UFO. Die Erfinder bezeichnen es als Klangskulptur. Es wird mit den Fingern und Händen gespielt, Perkussion und Melodie in nahezu unerschöpflicher Klangvielfalt. Wer immer das Hang hört, scheint seiner Klang-Energie zu erliegen.

Hang- Klänge und filigranes Gitarrenspiel sind die Grundfarben aus denen die beiden Musiker, Wolfgang Ohmer (Hang/Gitarre/Kalimba) und Peter Stein(Hang/Percussion) ihre Klanglandschaften und Soundcollagen entwickeln. Freuen Sie sich auf ein unterhaltsames, entspannendes Musikevent unter den Sternen.

Wolfgang Ohmer erhielt seine Ausbildung an der Pop-Musikschule Berlin Friedrichshain und arbeitete als Komponist und Gitarrist in unterschiedlichsten Projekten von Pop bis Weltmusik. Seine Musik findet sich auf diversen CD-Veröffentlichungen.

Peter Stein ist ein freischaffender Musiker und betreibt am Rande Berlins ein Tonstudio. Der Multiinstrumentalist und Songwriter arbeitete in verschiedenen Musikprojekten u.a. mit Tony Carey (Rainbow, Maffay-Band) zusammen.

Eintritt: 10,-/8,- €

Reservierung erbeten

Hinter den Kulissen des Planetariums in Potsdam: Eine Führung im URANIA-Planetarium, 29.11.17 um 18:00 Uhr

Hinter der Sternenkuppel – Führung hinter den Kulissen des URANIA-Planetariums

Mi 29.11.2017 um 18:00 Uhr

Im nächsten Jahr wird die Einrichtung des Potsdamer Planetariums 50 Jahre alt. In einer besonderen Führung „hinter der Sternenkuppel“ können Besucher exklusive Einblicke in Technik und Geschichte des Hauses erhalten. Interessierte dürfen selber einen Weltraumflug steuern, die Technik des Sternenprojektors wird erklärt, sowie historische Aspekte dieser für die Landeshauptstadt wichtigen Bildungsstätte. Der Planetariumsleiter Simon Plate begleitet Sie auf dieser Führung und zeigt Ihnen das URANIA-Planetarium von einer ganz anderen Seite.

Teilnahme nur mit Reservierung möglich.

Eintritt: 8,50€ (6€ ermäßigt)

Das Potsdamer Planetarium:

Das URANIA-Planetarium in Potsdam ist ein interaktives Sternenkino, in dem das Weltall zum Greifen nah scheint. Zusätzlich zum Sternenprojektor verfügt das Planetarium über ein modernes 360°-Projektionssystem mithilfe dessen sich atemberaubende Flüge durch den Weltraum, sowie fantastische Blicke in die Tiefen unseres Universums realisieren lassen. Neueste kosmische Entdeckungen und spannende Raumfahrtmissionen werden regelmäßig thematisiert. In musikalischen Veranstaltungen und Lesungen unter den Sternen lernen die Besucher den Nachthimmel auf ganz sinnliche Art und Weise kennen. Seit 2007 befindet sich die Sternenkuppel als Potsdams Bildungs- und Erlebnisort zu Astronomie & Weltraum im Holländischen Viertel.

Astronomie der Maya im URANIA-Planetarium-Potsdam: Am Mi, 08.11.2017 um 19:00 Uhr

Quelle-NASA

Kosmischer Mittwoch im URANIA-Planetarium Potsdam

 Der Mond der Maya

Mi, 08.11.2017 um 19:00 Uhr

In der dreiteiligen Vortragsreihe zur frühen Sternenkunde im präkolumbianischen Mittelamerika dreht sich am letzten Termin am 08.11.2017 alles um den Mond in Astronomie und Mythologie der mexikanischen Indianer und der Maya einst und jetzt: Man sagte dem Mond eine große Bedeutung für die Fruchtbarkeit nach, verband Entstehungsmythen mit ihm und sogar die Göttinnen und Götter des Agavenbiers. Doch welche Rolle spielten Mondfinsternisse in der Wahrnehmung des Erdtrabanten und wie groß war seine Bedeutung für das Leben im alten Mexiko insgesamt?

Die Altamerikanistin Prof. Dr. phil. a. D. Ursula Thiemer-Sachse spricht über all dies und beantwortet die Frage,  wie das Kaninchen, das mysteriöse und verschlagene Tier, wie ein mexikanisches Sprichwort feststellt, in den Mond kam.

Eintritt: 5,50/4,- €

Reservierung erbeten.

Zur Referentin – Prof. Dr. phil. a. D. Ursula Thiemer-Sachse:

Frau Thiemer-Sachse studierte Ethnologie sowie Ur- und Frühgeschichte an der Humboldt-Universität Berlin. Nach Ihrer Habilitation zum Thema der „Sozialökonomischen Verhältnisse bei den Zapoteca zur Zeit der spanischen Eroberung Mexikos“ wurde Sie 1989 Leiterin der Abteilung Altamerika am Zentralinstitut für Alte Geschichte und Archäologie, später Professorin für Altamerikanistik am Lateinamerika-Institut der Freien Universität Berlin. Ihr besonderes Forschungsinteresse gilt den archäologischen Kulturen Zentralamerikas und der Mythologie und Ikonographie der Wissenschaftsgeschichte. Sie ist als international anerkannte Fachfrau bis heute eine wichtige Ansprechpartnerin im Bereich der Altamerikanischen Kulturen und der Geschichte der indigenen Bevölkerung.

Das Potsdamer Planetarium:

Das URANIA-Planetarium in Potsdam ist ein interaktives Sternenkino, in dem das Weltall zum Greifen nah scheint. Zusätzlich zum Sternenprojektor verfügt das Planetarium über ein modernes 360°-Projektionssystem mithilfe dessen sich atemberaubende Flüge durch den Weltraum, sowie fantastische Blicke in die Tiefen unseres Universums realisieren lassen. Neueste kosmische Entdeckungen und spannende Raumfahrtmissionen werden regelmäßig thematisiert. In musikalischen Veranstaltungen und Lesungen unter den Sternen lernen die Besucher den Nachthimmel auf ganz sinnliche Art und Weise kennen. Seit 2007 befindet sich die Sternenkuppel als Potsdams wichtigster Bildungs- und Erlebnisort zu Astronomie & Weltraum im Holländischen Viertel.

1 2 3