Kostenlos ins Theater – Das Hans Otto Theater und das Studentenwerk Potsdam führen eine Theaterflatrate für Studierende ein

Das Hans Otto Theater Potsdam führt zum 1. Oktober 2018 eine Theaterflatrate für Studierende ein. Damit können Studierende der Fachhochschule Potsdam und der Filmuniversität Babelsberg KONRAD WOLF ab sofort kostenlos die Vorstellungen des Hans Otto Theaters besuchen. Sie müssen sich dafür lediglich an der Theaterkasse registrieren lassen und können ab vier Tage vor der gewünschten Vorstellung ihre Freikarte reservieren, die sie dann an der Abendkasse gegen Vorlage des Studierendenausweises erhalten. Die Tickets sind personengebunden. Ausgenommen sind Premieren, Gastspiele und Sonderveranstaltungen.

Finanziert wird die Theaterflatrate über den Studentenwerksbeitrag. Als Kooperationspartner überweist das Studentenwerk Potsdam dem Theater einen Beitrag in Höhe von einem Euro pro Semester und Studierendem der beteiligten Hochschulen. Den Studierenden selbst entstehen keine Kosten. Der derzeit gültige Studentenwerksbeitrag von 50 Euro pro Semester wird mit Einführung der Theaterflatrate nicht angehoben.

 

Die studentische Theaterflatrate ist ein bundesweit erprobtes Modell. Sie wurde erstmals 2011 in Mainz eingeführt. Seither kamen etwa 20 Städte hinzu, darunter Bochum, Braunschweig, Chemnitz, Dortmund, Essen, Hannover, Ingolstadt, Karlsruhe, Osnabrück und Wuppertal. 

„Als Theater der Landeshauptstadt haben wir einen kulturellen Bildungsauftrag zu erfüllen“, erklärt Bettina Jahnke, die Intendantin des Hans Otto Theaters. „Dazu gehört auch, für junge Erwachsene attraktiv zu sein – oder es wieder zu werden. Die Theaterflatrate für Studierende kann einen entscheidenden Beitrag dazu leisten, weil sie Hemmschwellen abbaut und den spontanen Theaterbesuch allein oder mit Gleichgesinnten unkompliziert möglich macht.“

Auch der Geschäftsführer des Studentenwerks Potsdam, Peter Heiß, begrüßt die Einführung einer Theaterflatrate: „Wir verbinden unseren sozialen Auftrag auch mit einer kulturellen Förderung der Studierenden. Zwar gibt es einige explizit studentische Einrichtungen wie das Pub à la Pub oder das KUZE, doch sind die kulturellen Angebote für Studierende in Potsdam sonst eher rar gesät. Wir hoffen, dass sich das Hans Otto Theater als ein Ort der Begegnung und des Austauschs für alle etabliert und unterstützen deshalb das neue Flatrate-Angebot gerne.“ 

Die Theaterflatrate gilt zunächst bis zum 30. September 2019. Über eine Fortführung soll im Frühjahr 2019 entschieden werden. 
Die Studierenden der Universität Potsdam nehmen zunächst nicht an der Theaterflatrate teil, da der Allgemeine Studierendenausschuss (AStA) der Hochschule anders entschieden hat. Sie zahlen weiterhin ab 10 Euro je Karte bzw. 7 Euro pro Vorstellung im Studierenden-Abo.

 

 

Über das Studentenwerk Potsdam

Das Studentenwerk Potsdam ist ein moderner, leistungsstarker Dienstleister. Es kümmert sich um die sozialen, kulturellen und wirtschaftlichen Belange von über 30.000 Studierenden der Universität Potsdam, der Fachhochschule Potsdam, der Filmuniversität Babelsberg KONRAD WOLF, der Technischen Hochschule Brandenburg und der Technischen Hochschule Wildau.

Zu den wesentlichen Aufgaben gehören die Bereitstellung von preiswertem Essen in den Mensen und Cafeterien, kostengünstigem Wohnraum mit derzeit 2.860 Bettplätzen in den studentischen Wohnanlagen sowie die Durchführung des Bundesausbildungsförderungsgesetzes (BAföG). Zudem bietet das Studentenwerk Potsdam soziale sowie psychotherapeutische Beratung an, vermittelt Studierendenjobs und fördert studentische Kulturprojekte.

 

Aktuelle Informationen zum Studentenwerk Potsdam finden Sie unter:
www.studentenwerk-potsdam.de und www.facebook.com/Studentenwerk.Potsdam

Werbeanzeigen
1 2 3 8