Erste vollelektrische Gehweg-Kehrmaschine im Land Brandenburg fährt bei der STEP

Die Stadtentsorgung Potsdam GmbH (STEP) ist das erste Entsorgungsunternehmen in Brandenburg, das eine vollelektrische Kehrmaschine zur Gehwegreinigung im Regelbetrieb einsetzt. Die STEP-Geschäftsführer, Florian Freitag und Dr. Burkhardt Greiff, stellten das neue Fahrzeug des Herstellers “Dulevo” heute auf dem Alten Markt vor.

Die STEP widmet sich seit mehreren Jahren intensiv und in enger Zusammenarbeit mit der Landeshauptstadt Potsdam, insbesondere dem Fachbereich Grün- und Verkehrsflächen, der umweltfreundlichen Elektromobilität im Reinigungsbereich. Der Anschaffung gingen Tests mit verschiedenen Modellen mehrerer Hersteller im laufenden Betrieb voraus. Die heute offiziell in Betrieb genommene Kehrmaschine hat für die Gegebenheiten in Potsdam die beste Preis-Leistungsdynamik.

Die Geschäftsführer erklären: „Das Einsatzgebiet der vollelektrischen Kehrmaschine umfasst alle öffentlichen Plätze in Potsdam sowie große Teile des Rad- und Gehwegnetzes, insbesondere in der Innenstadt. Darunter sind auch lärmsensible Gebiete wie die Brandenburger Straße, der Alte Markt oder Wohngebiete. Für die Reinigung nach Veranstaltungen, welche häufig nachts erfolgt, ist die neue Maschine ebenfalls sehr gut geeignet. Dies wird sich schon während der Fußball-WM zeigen, wo wir in den Potsdamer Public-Viewing-Bereichen in den frühen Morgenstunden unter Strom im Flüsterton kehren können.“

Das Fahrzeug verfügt über eine Lithium-Batterie der neuesten Generation. Mit gleicher Kehrleistung wie bei traditionellen Maschinen ist somit eine volle Arbeitsschicht ohne Zwischenaufladungen möglich. Das hat auch der Praxistest in Potsdam im Februar dieses Jahres ergeben. Erwartet wird eine Lebensdauer von 15 Jahren. Sie liegt damit deutlich höher als bei traditionellen Kehrmaschinen mit zehn Jahren.

Dr. Burkhardt Greiff und Florian Freitag: „Damit stellt sich auch ein Kostengleichgewicht zwischen beiden Systemen her. Höheren Anschaffungskosten stehen 80 Prozent geringere laufende Kosten als bei Modellen mit Dieselmotoren sowie geringere Wartungskosten gegenüber. Wir erhoffen uns vom Einsatz auch weitere Erkenntnisse hinsichtlich des Langzeitbetriebes, um unsere Investitionspolitik im Reinigungsbereich in den künftigen Jahren noch elektromobiler auszurichten. Weitere derartige Maschinen werden folgen.“

Die wichtigsten technischen Daten der vollelektrischen Kehrmaschine: Sie arbeitet 100% elektrisch. Dadurch sind die Lärmemissionen um 30 Prozent niedriger gegenüber üblichen Kehrmaschinen mit Verbrennungsmotoren. Das Fahrzeug hat keinen Kohlendioxid- oder Schadstoffausstoß. Pro Stunde können theoretisch 25.000 Quadratmeter gereinigt werden. Die minimale Reinigungsbreite beträgt 1,75 Meter, maximal sind es 3,20 Meter. Der Kehrichtbehälter hat ein Fassungsvolumen von 2,1 Kubikmetern. Es gibt eine saugende Aufnahme mit fünfstufigem Staubkontroll- und Filtersystem sowie Wasserdüsen zur Staubbindung. Dafür ist ein Wassertank mit einem Fassungsvermögen von 220 Litern an Bord. Die Fahrerkabine verfügt über zwei Sitzplätze.

Eine saubere Umwelt und der Klimaschutz sind feste Bestandteile bei der täglichen Arbeit der STEP. Als erstes kommunales Entsorgungs- und Reinigungsunternehmen im Land Brandenburg ist die STEP im Mai 2017 erfolgreich nach der Ökoauditverordnung EMAS zertifiziert worden. Dies wurde möglich, weil vielfältige Maßnahmen des Unternehmens in Strategie und Alltag den Umweltschutz im Blick haben. Umweltschutz bedeutet bei der STEP auch Lärmschutz. Um den Lärmpegel zu senken, hat das Unternehmen im Bereich Grünflächenpflege die Technik zum größten Teil auf Elektroantrieb (bei beispielsweise Laubbläsern, Heckenscheren oder Freischneidern) umgestellt.

Werbeanzeigen
1 2 3 15