Eine aktive Kreativwirtschaft ist ein Gewinn für Potsdam

Wir wollen eine lebendige Mitte mit einer lebhaften Kulturmeile vom Potsdam
Museum bis zur Plantage. Dabei kann die Kreativwirtschaft eine wichtige Rolle
übernehmen. Mit unserem gestern beschlossenen Antrag „Regelmäßiges Monitoring
der Kreativwirtschaft“ wird die Zusammenarbeit mit der Wirtschaftsförderung
gestärkt. Durch die Einbeziehung der neu gegründeten Brandenburger Agentur für
Kultur- und Kreativwirtschaft, die im Auftrag des Kultur- und
Wirtschaftsministeriums Beratungs- und Coaching-Leistungen für
Kultureinrichtungen und Kreativunternehmen im Land Brandenburg anbietet sowie
deren Träger der Business School Berlin mit Sitz in Potsdam wird weitere
Unterstützung und Förderung gesichert. Wir werden in der Dezembersitzung der
SVV beantragen, Möglichkeiten, die sich aus dem Digital-Media-Hub-Programm
ergeben, ggf. auch für die Kultur-und Kreativwirtschaft zu nutzen. Die Gruppe „Ars
Armenti“ hat sich zum richtigen Zeitpunkt gegründet und wird mit Sicherheit ein
wichtiger Partner beim Workshop zur Entwicklung des neuen Standortes im Bereich
Langer Stall. Der Fraktionsvorsitzende der CDU/ANW-Fraktion Matthias Finken
sagt:“ Wir begrüßen ausdrücklich die Aktivitäten und Zielsetzung von Ars Armenti
und hoffen, dass sich weitere Kreativschaffende aus dem Rechenzentrum
anschließen. Zusammen werden wir es schaffen, rechtzeitig ein neues attraktives
Zentrum für die Kreativwirtschaft in der Potsdamer Mitte zu errichten. “

1 2