Erster Weihnachtsmarkt im Belvedere startet mit mehr als 5.500 Besuchern – Einnahmen kommen dem Schloss zugute

Großer Andrang auf dem Pfingstberg:

Der erste
Weihnachtsmarkt im Schloss Belvedere zog Tausende Besucher an, die sich an einem
Angebot aus regionalem Handwerk und Köstlichkeiten sowie Märchen und Musik
erfreuten. Schon jetzt steht fest, dass die Veranstaltung im kommenden Jahr wieder
stattfinden wird.
Großes Interesse an neuem Weihnachtsmarkt auf dem Pfingstberg
Das Interesse an dem neuen Weihnachtsangebot im Belvedere am ersten
Adventswochenende war riesig: Mehr als 5.500 Besucher kamen ins Schloss.
Dabei ging es leider nicht ohne Anstehen – aus Sicherheits- und Brandschutzgründen ist
die Zahl der Besucher, die sich zeitgleich im Innern des Belvedere aufhalten dürfen,
begrenzt. Damit das Warten einfacher wurde, ging regelmäßig ein „Engel“ herum, der die
Gäste mit Süßigkeiten versorgte. Außerdem gab es die Möglichkeit, warme Getränke und
kleine Speisen auch außerhalb des Schlosses zu genießen. Im Innern angekommen,
konnten Weihnachtsgeschenke gekauft, Glühwein getrunken, den Märchen und Musik
gelauscht und gebastelt werden. Der Weihnachtsmann notierte sich zudem die Wünsche
der kleinen Gäste.
Planungen für das Jahr 2018
Auch für das erste Adventswochenende im Jahr 2018 ist ein Weihnachtsmarkt im
Belvedere geplant. Der Förderverein Pfingstberg freut sich über viel Lob und Zuspruch,
wird sich jedoch auch mit den Anregungen und konstruktiver Kritik befassen, die vor Ort
und im Nachhinein eingegangen sind. Wie die Veranstaltung 2018 aussehen wird, wird
zeitnah bekanntgegeben – die konkrete Planung startet bereits im Januar.
Was passiert mit den Eintrittsgeldern?
Der Förderverein Pfingstberg arbeitet nicht gewinnorientiert: Die Einnahmen aus den
Eintrittsgeldern kommen dem sehr kostenintensiven Unterhalt des Schlosses zugute und
kompensieren den Besucherzahlenrückgang des Jahres 2016.

 

1 2 3 21