IUVENTA Seenotrettung- Ein Akt der Menschlichkeit / Vorführung und Filmgespräch am 04.08.2018 um 18:30 Uhr

Am 4. August 2018 um 18:30 Uhr zeigt das Thalia den eindringlichen Dokumentarfilm „IUVENTA“. Iuventa ist der Name eines ehemaligen Fischkutters, der mit Hilfe von Crowdfunding von der Berliner Organisation JUGEND RETTET umgebaut wurde und 2016 mit engagierter Crew im Mittelmeer in See stach, um ein Statement der Menschlichkeit zu setzen. Etwa 14.000 Menschen konnte die junge Besatzung innerhalb von zwei Jahren retten. Doch im August 2017 wurde die Iuventa im Hafen von Lampedusa von den italienischen Behörden festgesetzt. Der italienische Regisseur Michele Cinque begleitete die Organisation JUGEND RETTET ein Jahr lang bei ihrer Arbeit im Mittelmeer bis zum dem Punkt an dem ihr Vorhaben mit der politischen Realität kollidiert.

Im Anschluss an die Filmvorführung gibt es ein Filmgespräch mit Clemens Nagel von JUGEND RETTET und Protagonist der Schiffscrew, moderiert wird die Veranstaltung von Bernd-Udo Rinas (Ministerium für Bildung, Jugend und Sport in Brandenburg).

Karten gibt es online auf www.thalia-potsdam.de oder an den Kinokassen.

Zum Film: Der Film beginnt mit der ersten Mission der „Iuventa“ als Seenotrettungsschiff und beobachtet die jungen Retter*innen, die voller Tatendrang und Optimismus innerhalb von 15 Tagen 2.000 Menschen das Leben retten. Sie werden mit tiefer Dankbarkeit, aber auch mit dem Tod konfrontiert. Während das Schiff repariert wird, tauschen sich die Schiffscrew und das Berliner Organisationsteam über das Erlebte aus, diskutieren den Sinn der Mission und ihrer Zukunft. Einzelne machen sich auf den Weg, um die von ihnen geretteten Menschen in in italienischen Flüchtlingscamps aufzusuchen. Im darauffolgenden Frühjahr sticht das Schiff erneut in See. Doch im August 2017 wird die „Iuventa“ in einen italienischen Hafen beordert und dort von den Behörden beschlagnahmt.

Die Staatsanwaltschaft erhebt schwere Vorwürfe: Menschenschmuggel und Zusammenarbeit mit Schlepperbanden. Das Team von JUGEND RETTET steht unter Schock und beginnt kämpferisch nach einem Ausweg zu suchen.

Weitere Informationen zum Film: www.iuventa-film.de

Aktualität: Der Film bietet einen wertvollen Beitrag zu einer aktuellen Debatte, die nicht nur nach Artikel 98 des Seerechtsübereinkommens der UN eigentlich keine sein dürfte. Während die Politik überlegt, die Staaten Europas keine gerechte und humane Einwanderungspolitik gestalten, engagieren sich private Organisationen und Privatpersonen, dass Europas Werte nicht vollends ausgehöhlt werden. Es stellt sich die Frage, wie Europa als Hort des Humanismus seine Werte authentisch vertreten will, wenn es nicht gelingt, diese Werte auch an den Außengrenzen und gegenüber Nicht-Europäern durchzusetzen.

Zur Reihe Empört Euch & macht´s besser!

Unter diesem Motto zeigt das Thalia Dokumentarfilme, die einerseits über die um Teil verheerenden ökologischen und ökonomischen Verhältnisse unserer Welt informieren, aber auch Filme, die Lösungen für eine bessere Welt auf allen Ebenen zeigen. So oft es geht, laden wir Gäste dazu ein.

Werbeanzeigen
1 2 3 54