#Cottbus: Auf frischer Tat gestellt +++ Blechschäden +++ Zu nahe gekommen +++ Vorfahrtunfall

Blechschäden – Am frühen Mittwochnachmittag kollidierten in der Bahnhofstraße ein PKW RENAULT und ein FORD sowie in der Schweriner Straße ein MERCEDES und ein SKODA. In beiden Fällen waren an den weiterhin fahrtüchtigen Autos Blechschäden in Höhe von rund 1.000 Euro zu verzeichnen. Zwei weitere Verkehrsunfälle mit Blechschäden in gleicher Höhe wurden der Polizei am Donnerstagvormittag aus der Turower und der Drachhausener Straße gemeldet. Auch hier gab es keine Verletzten.

 

Auf frischer Tat gestellt – Auf frischer Tat stellten Polizeibeamte am Mittwochnachmittag zwei Kabeldiebe in einem Gebäude im Merzdorfer Weg. Die 29 und 39 Jahre alten Männer waren dabei, die Ummantelungen vom Kupfer zu trennen. Beide wurden vorläufig festgenommen. Im Gewahrsam entdeckten die Polizisten bei einem noch ein szenetypisches Tütchen mit einer kristallinen betäubungsmittelverdächtigen Substanz. Die Drogen wurden sichergestellt. Die Kriminalpolizei ermittelt nun gegen die bereits polizeilich Bekannten wegen des Diebstahls und des Verstoßes gegen das Betäubungsmittelgesetz.   

 

Zu nahe gekommen – Deutlich zu nahe kamen sich am Mittwochnachmittag ein PKW BMW und ein VW in der Madlower Hauptstraße. Durch die Begegnung entstand ein Schaden von rund 6.500 Euro. Verletzt wurde niemand und die Autos blieben fahrtüchtig.

 

Vorfahrtunfall – In der Sibeliusstraße kollidierte ein PKW AUDI am Donnerstagmorgen mit einem Radfahrer bei einem Vorfahrtunfall. Der 68-Jährige stürzte, verletzte sich und musste im CTK medizinisch versorgt werden. Es entstand ein Gesamtschaden von rund 3.000 Euro, wobei das Fahrrad offensichtlich zerstört wurde.

Werbeanzeigen
1 2 3 1.129