Brand in der ANKER-Einrichtung in Bamberg

Bayerns Innenminister Joachim Herrmann dankt rund 150 Einsatzkräften für umsichtigen und koordinierten Einsatz – Kein Bewohner verletzt dank schneller Evakuierung durch privaten Sicherheitsdienst – Ermittlungen zur Brandursache dauern noch an

+++ Bayerns Innenminister Joachim Herrmann hat sich heute vor Ort ein Bild vom Brand in der ANKER-Einrichtung Oberfranken in Bamberg gemacht. Dort war heute der Dachstuhl des Gebäudes ‚Block 10‘ aus noch ungeklärter Ursache in Brand geraten. Mittlerweile ist der Brand vollständig gelöscht. Innenminister Herrmann zeigte sich erleichtert, dass bei dem Feuer kein Bewohner der Einrichtung zu Schaden gekommen ist. „Dass heute nichts Schlimmeres passiert ist, haben wir insbesondere auch dem privaten Sicherheitsdienst der Einrichtung zu verdanken, der geistesgegenwärtig reagiert und das Gebäude schnell evakuiert hat“, lobte der Minister. Herrmann dankte außerdem den rund 150 Einsatzkräften von Polizei, Feuerwehr, THW und Rettungsdienst für ihren schnellen und gut koordinierten Einsatz. Den drei Feuerwehrmännern, die bei dem Einsatz durch herabstürzende Teile leicht verletzt wurden, wünschte Herrmann eine baldige Genesung. +++

Rund 150 Bewohner des vom Brand betroffenen Gebäudes können ihre Unterkunft vorerst nicht betreten. Sie können nach Herrmanns Worten aber in anderen Gebäuden innerhalb des Geländes der ANKER-Einrichtung untergebracht werden. Wie der Minister weiter erklärte, dauern die Ermittlungen zur Aufklärung der Brandursache aktuell noch an. Hierzu seien bereits Brandexperten der Kriminalpolizei Bamberg vor Ort. Nach ersten Angaben der Polizei gibt es bislang keine Anzeichen dafür, dass der Brand durch Einwirkung von außen entstanden sein könnte.

Werbeanzeigen
1 2 3 54