Mord an Arzt – Polizei bittet um Mithilfe

Am Freitag, den 12. Januar 2018, kam es zwischen 19.20 und 19.25 Uhr auf dem Innenhof des Gewerbekomplexes Malteserstraße 170 – 172 in Berlin-Marienfelde zu einem Tötungsdelikt. Ein 67-jähriger Arzt, der in dem Gebäude praktizierte, wurde an diesem Abend auf dem Hof erschossen.

Die 8. Mordkommission fragt:

– Wer hat am 12. Januar 2018 oder in den Tagen davor Personen wahrgenommen, die sich auf dem Gelände in der Malteserstraße oder in dessen Nähe aufgehalten haben?
– Wer hat im Tatzeitraum verdächtige Beobachtungen im Zusammenhang mit Personen oder Fahrzeugen gemacht?
– Wer hat im Tatzeitraum im Bereich des Tatortes lärm wahrgenommen?

Hinweise nimmt die 8. Mordkommission in 10787 Berlin-Tiergarten, Keithstraße 30, unter der Rufnummer (030) 4664-911888, per Mail LKA118@polizei.berlin.de oder jede andere Polizeidienststelle entgegen.

Erstmeldung Nr. 0104 vom 13. Januar 2018: Toter in Marienfelde
In Marienfelde ist gestern Abend ein Mann Opfer eines Tötungsdeliktes geworden. Nach den bisherigen Ermittlungen, die die 8. Mordkommission des Landeskriminalamtes führt, verließ gegen 19.30 Uhr eine Frau über einen im Hof gelegenen Nebeneingang das Büro- und Praxisgebäude in der Malteserstraße. Dabei stieß sie auf den am Boden liegenden, offensichtlich schwer verletzten Mann und alarmierte Polizei und Feuerwehr. Ein eintreffender Notarzt konnte nur noch den Tod des Mannes feststellen. Bei dem Toten handelt es sich um einen 67-jährigen Mann, der in dem Gebäudekomplex gearbeitet hat. Bei der heute durchgeführten Obduktion bestätigte sich der Verdacht, dass der 67-Jährige getötet wurde.
Die intensiven Ermittlungen der Polizei und Staatsanwaltschaft dauern an.

#Polizeimeldung – Landkreis Oder-Spree/Frankfurt (Oder): Bad Saarow – Fußgängerin angefahren – Frankfurt (Oder) – Aggressiver Dieb – Streit im Bus – #Eisenhüttenstadt – Räuber kamen nicht weit

Frankfurt (Oder) – Streit im Bus

Eine verbale Auseinandersetzung zwischen zwei Männern verschiedener Nationalitäten ende in eine Körperverletzung. Die beiden waren am 16.01.2018 in den Mittagsstunden in einem Bus im Stadtgebiet unterwegs. Der Grund des Streites ist noch ungeklärt. Bei der körperlichen Auseinandersetzung erlitt der 19-jähirge Syrer Verletzungen im Gesicht und musste von Rettungskräften ambulant versorgt werden. Die Kriminalpolizei ermittelt nun gegen den 24-jährigen Mann aus Gambia wegen Körperverletzung.

Frankfurt (Oder) – Aggressiver Dieb

Ein Mann betrat am 16.01.2018, gegen 14:30 Uhr ein Geschäft eines Einkaufszentrums im Spitzkrugring, als die Alarmanlage ausgelöst wurde. Eine Mitarbeiterin des Geschäftes sprach den Mann, der einen Rucksack bei sich trug,  an um zu klären, was der Grund der Alarmauslösung sei. Der reagierte sofort aggressiv gegenüber der Frau und verletzte sie leicht am Handgelenk. Anschließend flüchtete er in das Einkaufszentrum. Dort stellten ihn Polizeibeamte und nahmen ihn in Gewahrsam. In seinem Rucksack befanden sich diverse Gegenstände, für die der 41-Jährige keine Eigentumsnachweise erbringen konnte. Die Ermittlungen der Kriminalpolizei dauern an.

Fürstenwalde/Spree – Spurensicherung nach Einbruch

Diebe drangen in der Zeit vom 14. bis 16.01.2018 gewaltsam in mehrere Mieterkeller eines Mehrfamilienhauses im Friedrich-Ludwig-Ring ein. Nach ersten Erkenntnissen stahlen sie Telefone und eine Taschenlampe. Der Schaden wird mit ca. 1.200 Euro angegeben. Die Polizeibeamten sicherten die vorhandenen Spuren.

#Schöneiche bei Berlin – Moped gestohlen

In den Nachmittagsstunden haben Unbekannte ein Kleinkraftrad Suzuki aus dem Veilchenweg gestohlen. Sie hinterlassen der Besitzerin einen Schaden von ungefähr 600 Euro. Die Polizeibeamten haben umgehend die Fahndung eingeleitet.

#Eisenhüttenstadt – Jetzt in Untersuchungshaft

Ein Richter am Amtsgericht Frankfurt (Oder) erließ am 16.01.2018 den Untersuchungshaftbefehl gegen den 23-Jährigen. Er kam anschließend in eine Justizvollzugsanstalt.

#Eisenhüttenstadt – Räuber kamen nicht weit

Als eine 76-Jährige vom Einkauf nach Hause lief, entrissen ihr zwei Männer im Nadelwehrring die Handtasche und flüchteten in Richtung Straße der Republik. Die Rentnerin informierte umgehend die Polizei und lieferte den Beamten eine Personenbeschreibung. Aufgrund dieser Beschreibung konnten die Polizisten die Beiden kurze Zeit später stellen. Die beiden 17- und 15-Jährigen führten die Beamten zu dem Ort, wo sie die Tasche auf der Flucht entsorgt hatten. Die Beiden müssen sich nun wegen Raubes verantworten. Die Ermittlungen der Kriminalpolizei dauern derzeit an. Die Rentnerin erhielt ihre Handtasche zurück.

Bad Saarow – Fußgängerin angefahren

Am 16.01.2018, gegen 11 Uhr, kam es auf einem Parkplatz im Karl-Marx-Damm zu einem Verkehrsunfall. Aus bisher ungeklärter Ursache fuhr ein PKW Opel, dessen Fahrer rückwärts ausparkte, eine hinter dem Auto befindliche Fußgängerin an. Die 82-jährige Frau erlitt bei dem Sturz Verletzungen. Rettungskräfte brachten sie in ein Krankenhaus.

#Polizeimeldung – Landkreis Märkisch-Oderland: #Seelow – Betrug erkannt – Dahlwitz-Hoppegarten – VW Caddy gestohlen – #Strausberg – Gestohlenes Fahrrad sichergestellt

#Strausberg – Fensterrahmen beschädigt

In der Nacht zum 16. Januar warfen unbekannte Täter eine Flasche gegen den Anbau einer Grundschule in der Heinrich-Dorrenbach-Straße. Dabei wurde ein Fensterrahmen beschädigt. Der Schaden beträgt ca. 300 Euro.

#Strausberg – Gestohlenes Fahrrad sichergestellt

Die Polizei  führte am Dienstagabend in der Rosa-Luxemburg-Straße eine Fahrzeugkontrolle durch. Bei der Kontrolle eines Renault Masters stellten die Beamten im Laderaum neben altem Hausrat auch ein gestohlenes Fahrrad fest, welches sie sicherstellten. Der 39-jährige Fahrer erhielt eine Anzeige wegen des Verdachts der Hehlerei.

Dahlwitz-Hoppegarten – VW Caddy gestohlen

Als ein Kurier am 16. Januar, gegen 13 Uhr, kurzzeitig das Fahrzeug verließ, nutzte ein unbekannter Täter dies aus, um den VW Caddy zu stehlen. Durch eine eingeleitete Fahndung konnte die Berliner Polizei das Fahrzeug in Berlin-hohenschönhausen im Schweriner Ring feststellen. Sie stellten das Fahrzeug sicher, löschten die Fahndung und informierten die betroffene Firma.

#Hönow – Motorroller gefunden

Ein Passant sah am Eingang zum Park, am Teichgraben einen Motorroller stehen, der kurzgeschlossen war. Er informierte die Polizei. Eine Überprüfung des Zweirades ergab, dass dieses noch nicht als gestohlen galt. Die Polizei stellte den Motorroller sicher und informierte die Berliner Polizei. Beamte der Berliner Polizei suchten den Besitzer auf, welcher umgehend eine Diebstahlsanzeige aufgab.

#Wriezen – Räder demontiert

Von einem PKW Opel fehlten am Dienstagmorgen alle vier Räder. Der Besitzer hatte den PKW am Montagabend in der Mauerstraße geparkt. Der Schaden beträgt ca. 800 Euro. Die Polizei nahm eine Diebstahlsanzeige auf.

#Seelow – Betrug erkannt

Ein Senior aus Seelow erhielt am Vormittag des 16. Januar den Anruf in tadellosem Deutsch. Ihm wurde von einem Bankenverband eine Pfändung angekündigt über einen vierstelligen Betrag. Zur Klärung der Sache solle der Rentner einen Staatsanwalt anrufen. Da sich der Seelower keiner Schulden bewusst war, wollte er der Sache auf den Grund gehen und rief den angeblichen Staatsanwalt an. Der Mann am anderen Ende der Telefonleitung teilte ihm mit, dass sich der Betrag inzwischen erheblich erhöht hätte. Doch bei Zahlung der zuerst geforderten vierstelligen Summe auf ein türkisches Konto sei die Sache erledigt .

Der Senior überwies kein Geld, sondern zeigte den Betrugsversuch im Polizeirevier an.

#Polizeimeldung – Landkreis Barnim: #Bernau – Gegenstände aus Firmengebäude gestohlen – #Eberswalde – In Garage eingedrungen – #Ahrensfelde und #Bernau – Einbrecher scheiterten an Türen

#Ahrensfelde und #Bernau – Einbrecher scheiterten an Türen

Wie der Polizei am 16.01.2018 angezeigt wurde, haben Einbrecher versucht, sich Zutritt zu zwei Wohnhäusern in Ahrensfelde und Bernau zu verschaffen.

In der Goethestraße von Ahrensfelde konnten die Täter jedoch nicht die Eingangstür des Objektes überwinden. Dort hinterließen ihre Bemühungen aber einen Schaden von rund 1.000 Euro.

Im Neuen Schulweg in Bernau scheiterten sie am Sicherheitsglas der Terrassentür. Auch der im Haus befindliche Hund dürfte seinen Teil dazu beigetragen haben, dass die Langfinger von weiteren Einbruchsversuchen Abstand nahmen. Hier wird der hinterlassene Sachschaden auf eine Höhe von rund 300 Euro geschätzt.

#Bernau – Gegenstände aus Firmengebäude gestohlen

Wie der Polizei am 16.01.2018 bekannt wurde, haben sich noch Unbekannte in einem Firmengebäude in der Zepernicker Chaussee umgetan. Sie nahmen diverse Monitore, Laptops und Teile einer Küchenausstattung mit sich. Der Schaden wird auf rund 5.000 Euro geschätzt.

#Eberswalde – In Garage eingedrungen

Am 17.01.2018, gegen 09:20 Uhr, wurde die Polizei über einen Einbruch in eine Garage in der Rudolf-Breitscheid-Straße informiert. Die Täter hatten mehrere Schlösser aufgebrochen und anschließend Werkzeug aus dem Inneren des Objektes an sich genommen. Auch beschädigten sie einen dort abgestellten VW Fox. Der genaue Sachschaden war bei Anzeigenaufnahme noch nicht zu beziffern gewesen.

1 2 3 4 5 6.448