10-jähriges Mädchen im Zug von Tiengen nach Erzingen sexuell belästigt

Tiengen-Erzingen (ots) – Bereits am Mo., 04.12.2017 spielte sich ein Sachverhalt ab, zu dem die Bundespolizei auf Zeugenhinweise hofft: Ein 10-jähriges Mädchen fuhr mit ihrem Zwillingsbruder sowie zwei Freundinnen im IRE-Zug um 12:19 Uhr von Tiengen nach Erzingen. Nach der Ankunft um 12:27 Uhr verlassen die Kinder den Zug. Dabei greift ihr eine Mann, der in einer Zweier-Sitzgruppe auf dem Gangplatz saß, bei ihrem Vorbeigehen wortlos an den Po. Das Mädchen schrie den Mann an , was ihm einfallen würde, ihr an den Po zu fassen und verlies den Zug.

Da sich nach Angaben der Kinder noch andere Reisende in dem betreffenden Abteil befunden haben, die den Sachverhalt beobachtet haben könnten, bittet die Bundespolizei darum, sich ggf. als Zeuge zu Verfügung zu stellen.

Der Tatverdächtige wird als ca. ca. 20-30-jährig beschrieben. Er hatte kurze dunkelblonde, lockige Haare, trug eine schwarze Brille und war bekleidet mit einer dunkelblauen Jeanshose, weißem Hemd und dunklem Pullover. Er trug graue Schuhe und dunkle Strümpfe. Er hatte einen schwarzen Rucksack bei sich. Der Mann saß beim Zustieg der Kinder in Tiengen bereits im Zug. Hinweise werden unter der Tel. (07628) 8059-0 oder über die kostenlose Hotline-Nummer 0800 6 888 000 erbeten

1 2 3 788