Schwerer Verkehrsunfall, vollbesetzter Schulbus fährt gegen Hauswand, insgesamt 48 verletzte Personen, 10 Schwerverletzte

Eberbach/ Rhein-Neckar-Kreis (ots) – Am Dienstag, gegen sieben Uhr kam es in Eberbach in Höhe der Einmündung Odenwaldstraße/ Wiesenstraße in einer Linkskurve zu einem schweren Verkehrsunfall. Ein vollbesetzter Schulbus fuhr aus bislang unbekannter Ursache offensichtlich ungebremst zunächst gegen mehrere Fahrzeuge und danach nach rechts gegen eine Hauswand eines Elektrofachgeschäfts. Der Bus war größtenteils mit Schulkindern, jedoch auch mit Erwachsen besetzt. In dem Bus wurden 48 Personen verletzt. Unter den Verletzten befinden sich 43 Kinder. Nach derzeitigem Stand wurden 10 Personen schwer verletzt. Die Verletzten wurden in umliegende Krankenhäuser eingeliefert. Für die unverletzten Kinder und Eltern wurde in der Güterbahnhofstraße 4 in Eberbach eine Sammelstelle eingerichtet. Die Unfallstelle wurde großräumig abgesperrt. Unfallermittler des Verkehrskommissariats Heidelberg sind vor Ort. Im Einsatz sind 3 Rettungshubschrauber mehrere Notärzte und 10 Rettungswägen. Auch das THW und Feuerwehren der umliegenden Gemeinden sind im Einsatz.

Sprengung eines Zigarettenautomaten in Holthusen

#Schwerin (ots) – In den frühen Morgenstunden des 15.01.2018 wurde gegen 03:20 Uhr durch unbekannte Täter vor der Gaststätte “Zum alten Wirtshaus” in 19075 Holthusen ein Zigarettenautomat gesprengt. Ein Anwohner erwachte durch einen lauten Knall und erkannte im Dunkeln nur noch vage eine Person, die fußläufig flüchtete. Im Anschluss vernahm er das Geräusch eines wegfahrenden PKW. Der Automat wurde durch die Sprengung, die mittels Pyrotechnik erfolgte, erheblich beschädigt. Der Stehlschaden ist derzeit unbekannt. Die Kriminalpolizei konnte vor Ort Spuren sichern und hat die Ermittlungen aufgenommen.

Zeugen, die ebenfalls relevante Beobachtungen zur Tat machen konnten, werden gebeten sich bei der Polizei in Hagenow unter der Tel: 03883 6310 oder jeder anderen Polizeidienststelle zu melden.

Unbekannte Flüssigkeit im Güstrower Hausflur sorgt für Feuerwehreinsatz

#Güstrow (ots) – Am 15.01.2018, gegen 19:30 Uhr, erhielt die Polizei die Information, dass eine Anwohnerin Am Berge in Güstrow einen unangenehmen Geruch im Hausflur des Mehrfamilienhauses festgestellt hat. Die Hinweisgeberin ging nach unten und entdeckte dort eine zerbrochene Ampulle. Die daraufhin eingesetzte Feuerwehr führte Messungen zu möglichen Gesundheitsgefahren durch, sicherte eine Probe der unbekannten Flüssigkeit und führte eine fachgerechte Reinigung durch. Die Messungen ergaben, dass keinerlei Gefahr für die Anwohner bestand. Eine 79-jährige Anwohnerin musste dennoch in ein Krankenhaus, aufgrund der Aufregung kam es bei ihr zu Kreislaufproblemen. Bei der Befragung der Anwohner stellte sich heraus, dass vor der Feststellung der Flüssigkeit eine Gruppe Jugendlicher vor dem Haus gesehen wurde. Ob diese mit der Tat in Verbindung gebracht werden können ist derzeit unklar. Die Polizei bittet Zeugen, die sachdienliche Hinweise zu dem Vorfall machen können, sich an die Polizei zu wenden. Hinweise nimmt die Polizei in Güstrow unter der Rufnummer 03843 2660, die Internetwache unter www.polizei.mvnet.deoder jede andere Polizeidienststelle entgegen.

Tödlicher Verkehrsunfall

#Nordhausen (ots) – Am Montagabend, dem 15.01.2018, ereignete sich gegen 20.30 Uhr ein tragischer Verkehrsunfall in Nordhausen, Alte Leipziger Straße.

Aus noch ungeklärter Ursache kam ein vollbesetzter PKW Honda Civic von der Fahrbahn ab, touchierte mehrere Bäume und fuhr frontal gegen einen Baum. Bei dem Aufprall wurde der 19-jährige Fahrer tödlich verletzt. Drei weitere Insassen des Fahrzeuges (ein 17-Jähriger und zwei 19-Jährige) kamen mit teils schweren Verletzungen in ein umliegendes Krankenhaus. Unter Einbeziehung der Staatsanwaltschaft Mühlhausen wurde zur Klärung der genauen Unfallursache ein Sachverständiger hinzugezogen. Der Pkw wurde beschlagnahmt. Die Unfallstelle war für die Dauer der Unfallaufnahme voll gesperrt.

Zeugen, die Angaben zum Unfall machen können oder sonstige Hinweise haben, werden gebeten, sich mit der Polizei in Nordhausen unter der Nummer 03631 960 in Verbindung zu setzen.

1 2 3 4 1.553