Festnahme wegen Verdachts der Verabredung zum Kindesmissbrauch – Beschuldigter soll sich über einen Messenger-Dienst zum sexuellen Missbrauch von Kindern auf den Philippinen verabredet haben

#Wiesbaden (ots) – Die Generalstaatsanwaltschaft Frankfurt am Main – Zentralstelle zur Bekämpfung der Internetkriminalität (ZIT) – und das Bundeskriminalamt haben am 16.01.2018 aufgrund eines Haftbefehls des Amtsgerichts Gießen einen 52-jährigen deutschen Staatsangehörigen in Frankfurt am Main festgenommen und dessen Wohnung durchsucht. Der Beschuldigte steht im Verdacht, sich unter Verwendung eines Messenger-Dienstes in jedenfalls drei Fällen mit bislang unbekannten, gesondert verfolgten philippinischen Staatsangehörigen zum schweren sexuellen Missbrauch von mehreren Kindern auf den Philippinen gegen Entgelt verabredet zu haben. Bei den Opfern handelt es sich um Kinder im Alter von neun bis zwölf Jahren. Darüber hinaus steht der Beschuldigte im Verdacht, sich unter Verwendung von E-Mail-Diensten über 1900 kinderpornographische Bild- und Videodateien, die schwerste Formen des sexuellen Missbrauchs von Kindern zum Gegenstand haben, verschafft zu haben. Der Identifizierung und Festnahme des Tatverdächtigen waren Hinweise US-amerikanischer Behörden vorausgegangen.

Im Rahmen der Durchsuchungsmaßnahme konnten zahlreiche Beweismittel, insbesondere Computer und Datenträger, aufgefunden und sichergestellt werden. Der Beschuldigte wurde am 17.01.2018 der Haftrichterin am Amtsgericht Gießen vorgeführt, die gegen ihn die Untersuchungshaft anordnete. Der 52-Jährige plante im Februar 2018 auf die Philippinen zu reisen, wo er bereits in der Vergangenheit mehrere Jahre gelebt hatte.

Der Sachverhalt ist beispielhaft für die zunehmende Nutzung des Internets zur Anbahnung des sexuellen Missbrauchs von Kindern, auch gegen Entgelt. Auch die “Bestellung” des sexuellen Missbrauchs von Kindern unter Verwendung von Streaming-Diensten gegen Bezahlung ist ein zunehmend feststellbares Kriminalitätsphänomen. Dabei werden entweder kindliche Opfer durch Täter für einen realen sexuellen Missbrauch ausgesucht oder die Missbrauchshandlungen direkt über Videostream dem Täter zugänglich gemacht, der auf die sexuellen Missbrauchshandlungen unmittelbar Einfluss nehmen kann.

Die Generalstaatsanwaltschaft Frankfurt am Main – ZIT – und das Bundeskriminalamt bedanken sich bei dem Federal Bureau of Investigation (FBI), der Philippine National Police (PNP) und dem Polizeipräsidium Frankfurt am Main für die sehr gute Zusammenarbeit.

Raub in Solingen – 17-Jährige mit Messer verletzt

#Wuppertal (ots) – Gestern (16.01.208) um 19:10 Uhr in Solingen Burg in der Borchertstraße verletzte ein unbekannter Mann eine 17 jährige, nachdem diese ihm kein Geld und keine Zigaretten geben wollte. Die 17 jährige war mit ihrer 29 jährigen Freundin mit dem Bus in Solingen unterwegs. An der Haltestelle Fontanestraße stiegen die beiden aus und wurden in der Borchertstraße von einem südländisch aussehenden Mann angesprochen, dieser forderte Geld und Zigaretten. Nachdem die beiden Frauen dies verneinten, schnitt der circa 20 Jahre alte Mann der 17 – Jährigen in den Unterarm. Anschließend entfernte sich der 178 cm große, mit einem schwarzen Kapuzenpulli und weißen Schuhen bekleidete Bartträger in Richtung Gläßnerstraße. Die junge Frau erlitt einen 4-5 cm langen Schnitt am Unterarm und wurde im Krankenhaus behandelt. Die Fahndung nach dem flüchtigen Täter verlief bisher ergebnislos, die Polizei bittet Zeugen sich unter der Rufnummer 0202 / 284 – 0 zu melden. (tk)

Schwerer Verkehrsunfall, vollbesetzter Schulbus fährt gegen Hauswand, insgesamt 48 verletzte Personen, 10 Schwerverletzte

Eberbach/ Rhein-Neckar-Kreis (ots) – Am Dienstag, gegen sieben Uhr kam es in Eberbach in Höhe der Einmündung Odenwaldstraße/ Wiesenstraße in einer Linkskurve zu einem schweren Verkehrsunfall. Ein vollbesetzter Schulbus fuhr aus bislang unbekannter Ursache offensichtlich ungebremst zunächst gegen mehrere Fahrzeuge und danach nach rechts gegen eine Hauswand eines Elektrofachgeschäfts. Der Bus war größtenteils mit Schulkindern, jedoch auch mit Erwachsen besetzt. In dem Bus wurden 48 Personen verletzt. Unter den Verletzten befinden sich 43 Kinder. Nach derzeitigem Stand wurden 10 Personen schwer verletzt. Die Verletzten wurden in umliegende Krankenhäuser eingeliefert. Für die unverletzten Kinder und Eltern wurde in der Güterbahnhofstraße 4 in Eberbach eine Sammelstelle eingerichtet. Die Unfallstelle wurde großräumig abgesperrt. Unfallermittler des Verkehrskommissariats Heidelberg sind vor Ort. Im Einsatz sind 3 Rettungshubschrauber mehrere Notärzte und 10 Rettungswägen. Auch das THW und Feuerwehren der umliegenden Gemeinden sind im Einsatz.

Sprengung eines Zigarettenautomaten in Holthusen

#Schwerin (ots) – In den frühen Morgenstunden des 15.01.2018 wurde gegen 03:20 Uhr durch unbekannte Täter vor der Gaststätte “Zum alten Wirtshaus” in 19075 Holthusen ein Zigarettenautomat gesprengt. Ein Anwohner erwachte durch einen lauten Knall und erkannte im Dunkeln nur noch vage eine Person, die fußläufig flüchtete. Im Anschluss vernahm er das Geräusch eines wegfahrenden PKW. Der Automat wurde durch die Sprengung, die mittels Pyrotechnik erfolgte, erheblich beschädigt. Der Stehlschaden ist derzeit unbekannt. Die Kriminalpolizei konnte vor Ort Spuren sichern und hat die Ermittlungen aufgenommen.

Zeugen, die ebenfalls relevante Beobachtungen zur Tat machen konnten, werden gebeten sich bei der Polizei in Hagenow unter der Tel: 03883 6310 oder jeder anderen Polizeidienststelle zu melden.

1 2 3 1.552