Werbeanzeigen

Bundespolizei vollstreckt bei 36-jährigen Mann gleich zwei Haftbefehle und stellt neues Diebesgut fest

Magdeburg (ots) – Am heutigen Tag, dem 23. August 2017, gegen 00:10 Uhr wurde eine Streife der Bundespolizei auf dem Magdeburger Hauptbahnhof auf einen schlafenden Mann in der Bahnhofsvorhalle aufmerksam. Der Betrunkene wies keine Reiseabsichten nach. Ein Abgleich seiner Identität im polizeilichen Auskunftssystem ergab, dass der 36-Jährige mit zwei Haftbefehlen der Staatsanwaltschaft Magdeburg gesucht wurde. Das Amtsgericht Magdeburg hatte ihn im Juni vergangenes Jahr wegen des Erschleichens von Leistungen, hier Fahren ohne Fahrkarte, in fünf Fällen zu einer Strafe von 410 Euro oder einer Restersatzfreiheitsstrafe von 41 Tagen verurteilt. Im September vergangenes Jahr wurde er ebenfalls durch das Amtsgericht Magdeburg wegen Diebstahls zu einer Strafe von 250 Euro oder 50 Tagen Ersatzfreiheitsstrafe verurteilt. Da er sich in beiden Fällen seiner Strafe entzogen hatte, wurden gegen ihn die Haftbefehle erstellt. Bei der Durchsuchung des 36-jährigen Mannes fanden die Beamten der Bundespolizei zudem bei ihm eine fremde Frauenhandtasche. Darin befanden sich eine Geldbörse, EC-Karten und neben diversen Kleinigkeiten auch ein Mobiltelefon. Vermutlich handelt es sich hierbei um Diebesgut. Die Handtasche mit Inhalt wurde sichergestellt. Der Verhaftete wies einen Atemalkoholgehalt von 2,71 Promille auf. Da er seine Strafen nicht begleichen konnte wurde er in die Justizvollzugsanstalt Burg gebracht. Hier wird er nun seine Freiheitsstrafe von 91 Tagen absitzen müssen.

Werbeanzeigen

City Report - pnr24

online Redaktion

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

%d Bloggern gefällt das: