Bundespolizei stellt Frau mit Küchenmesser im Erfurter Hauptbahnhof

#Erfurt (ots) – Eine Streife der Bundespolizei erhielt am Freitagmorgen den Hinweis, dass sich eine weibliche Person mit einem Messer im Hauptbahnhof Erfurt aufhält. Die Beamten suchten daraufhin den Bahnhof ab und erblickten die Frau beim Betreten eines Tabakgeschäftes.

Bundespolizeiinspektion Erfurt

Das Messer mit einer Klingenlänge von 13,5 cm (geschliffener Teil) steckte in ihrem rechten Ärmel. Die in Sondershausen lebende Frau wurde aufgefordert, das Messer auf den Boden zu legen und sich zu entfernen. Nach dem Abtasten nach weiteren gefährlichen Gegenständen fragten die Beamten nach dem Grund des Mitführens. Die Frau gab an, im Park Wildgemüse ernten zu wollen. Nach der präventiven Sicherstellung des Messers konnte die 40-Jährige ihre Reise fortsetzen. Ihr droht nun ein Ordnungswidrigkeitenverfahren nach dem Waffengesetz.

Werbeanzeigen

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.