Bundespolizei fasst alkoholisierten Autodieb auf der Flucht

Spree-Neiße (ots) – Forster Bundespolizisten stellten am Montagmorgen ein gestohlenes Fahrzeug auf der Bundesstraße 320 sicher und nahmen den alkoholisierten Fahrer vorläufig fest.

Quelle: Bundespolizeidirektion Berlin

Gegen 4:40 Uhr geriet ein Audi Q5 mit Fahrtrichtung Landesgrenze ins Visier einer Bundespolizeistreife. Der Fahrer missachtete die eindeutigen Anhaltesignale der Einsatzkräfte und entzog sich der Kontrolle mit hoher Geschwindigkeit in Richtung Guben. Dabei wich der Tatverdächtige einem Nagelgurt aus, stoppte den Audi hinter der Ortschaft Lübbinchen und flüchtete zu Fuß. Die Beamten fassten den polnischen Staatsangehörigen und nahmen ihn vorläufig fest. Weitere Ermittlungen ergaben, dass der 39-Jährige einen Atemalkoholwert von 1,91 Promille aufwies und keine Fahrerlaubnis besitzt.

Die Bundespolizei leitete ein Ermittlungsverfahren gegen den polizeibekannten Mann wegen besonders schweren Diebstahls und Fahrens ohne Fahrerlaubnis ein. Die Brandenburger Polizei übernahm zuständigkeitshalber die weitere Bearbeitung des Sachverhalts.

Werbeanzeigen

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.