Werbeanzeigen

Brandenburg räumt beim Deutschen Tourismuspreis doppelt ab

Brandenburg räumt beim Deutschen Tourismuspreis doppelt ab
Mit dem Digitalisierungsprojekt „ContentNetzwerk Brandenburg“ und der FlämingSchmiede gingen die Plätze 1 und 3 nach Brandenburg

Das Digitalisierungsprojekt ContentNetzwerk Brandenburg der TMB gewinnt den 1. Preis beim Deutschen Tourismuspreis 2018. Foto: Jan Sobotka.

Große Freude herrschte bei den Brandenburg-Touristikern am gestrigen Abend: Bei der Verleihung des Deutschen Tourismuspreises in Bonn gingen gleich zwei der begehrten Preise an Projekte aus Brandenburg: Das landesweite Digitalisierungsprojekt ContentNetzwerk Brandenburg wurde mit dem 1. Platz, die FlämingSchmiede mit Platz 3 prämiert. Die Brandenburger haben sich in einem starken Feld von insgesamt 81 Wettbewerbsbeiträgen durchgesetzt.

„Das Digitalisierungsprojekt ContentNetzwerk Brandenburg macht die TMB Tourismus-Marketing Brandenburg GmbH zum verlässlichen Datenlieferanten für die gesamte Destination. Der strukturierte und kooperative Prozess, der eine enorme Menge an kleinteiligen Daten und viele regionale Akteure einbindet, verdient den 1. Preis“, begründet DTV-Hauptgeschäftsführerin und Jurymitglied Claudia Gilles die Juryentscheidung.

Dieter Hütte, Geschäftsführer der TMB Tourismus-Marketing Brandenburg GmbH: „Wir sind begeistert und stolz: Digitalprojekte wie das ContentNetzwerk Brandenburg finden ja vor allem unbeobachtet im „Maschinenraum“ statt. Die TMB hat schon vor zehn Jahren die Grundlagen für datengetriebenen Content gelegt. Heute sind Daten eine wertvolle Ressource – das „Erdöl des 21. Jahrhunderts“ – und Brandenburg verfügt mit dem ContentNetzwerk genau über diesen wichtigen „Rohstoff“. Der Deutsche Tourismuspreis, die wichtigste Auszeichnung der deutschen Tourismusbranche, sorgt bundesweit für riesige Strahlkraft. Besonders wichtig ist uns aber auch, dass die Akzeptanz für dieses Netzwerk-Projekt im Land Brandenburg einen weiteren Schub bekommt. Bereits durch die Nominierung ist die Nachfrage, ebenfalls mitzuwirken, gestiegen. Der Preis wird dies sicherlich noch verstärken. Wir freuen uns auch sehr mit dem Tourismusverband Fläming über den 3. Platz für die FlämingSchmiede und gratulieren herzlich! Dass unser Land in diesem Jahr so stark vertreten ist, zeigt, dass wir in Sachen Innovation im Tourismus ganz vorne dabei sind.“

Daniel Sebastian Menzel, Geschäftsführer des Tourismusverbandes Fläming e.V.: „Schon die Nominierung der FlämingSchmiede für den Deutschen Tourismuspreis war eine tolle Bestätigung für den Mut aller Beteiligten, neue Wege zu gehen. Dass wir mit diesem Projekt jetzt den 3. Platz beim Deutschen Tourismuspreis geholt haben, ist eine besondere Ehre. Dieses Votum aus der Praxis, von Freunden des Flämings und potentiellen Gästen ist für uns ein zusätzlicher Ansporn, weiterhin mit frischen Ideen die Kreativität im Tourismus zu fördern. Dass die TMB Tourismus-Marketing Brandenburg mit dem ContentNetzwerk den Deutschen Tourismuspreis nach Brandenburg geholt hat, freut uns sehr: Damit hat unser Bundesland geschlossen seine Innovationskraft bewiesen. Wir gratulieren dem Team der TMB ganz herzlich! Der Preis ist auch eine tolle Anerkennung für die erfolgreiche Zusammenarbeit von Landesmarketing und Reiseregionen in Brandenburg.”

Weitere Preisträger des Abends sind die Time Ride GmbH für ihr Projekt „TimeRide VR Cöln“ (2. Preis) sowie die UNIQ GmbH Urlaubsguru für „deutschlandLiebe“ (Publikumspreis).

Über das ContentNetzwerk Brandenburg
Die Bewerbung des ContentNetzwerks wurde gemeinsam eingereicht von der TMB Tourismus-Marketing Brandenburg GmbH, dem Landestourismusverband Brandenburg e.V. sowie der DB Regio AG, Regio Nordost, als externem Partner. Das touristische ContentNetzwerk Brandenburg ist in dieser Form im Deutschlandtourismus einmalig. 450 Redakteure aus allen Reiseregionen des Landes arbeiten zusammen und pflegen jährlich rund 1.000 buchbare Übernachtungsangebote, 25.000 Veranstaltungen und 13.000 Points of Interest (POI). So entsteht eine hohe und konsistente Qualität touristischer Daten, die momentan auf rund 60 Landes-, Regions- und Ortswebsites und Apps ausgespielt werden. Sie sind auch die Basis der Digitalen Touchpoints, die derzeit in Tourist Informationen, Hotels sowie vielen anderen Servicepunkten im Land etabliert werden (www.willkommen.reiseland-brandenburg.de). Ein weiteres herausragendes Anwendungsbeispiel für die gewinnbringende Nutzung der qualitativ hochwertigen Daten ist auch die App „DB Ausflug“ von DB Regio Nordost, die seit Juli 2017 auf dem Markt ist. Diese nutzt die Brandenburg-Daten als Basis und verknüpft diese in rund 200 kuratierten Touren mit der ÖPNV-Anbindung.

Das ContentNetzwerk kurz erklärt:
https://www.youtube.com/watch?time_continue=2&v=SG1mf_PuMo8
www.reiseland-brandenburg.dewww.tourismusnetzwerk-brandenburg.de

Über den Crowdfunding-Wettbewerb FlämingSchmiede
Als erste Destination Deutschlands startete die Reiseregion Fläming 2017 einen Wettbewerb, um Crowdfunding gezielt für die touristische Produktentwicklung einzusetzen und sich als kreative Destination zu positionieren: Die FlämingSchmiede, ins Leben gerufen vom Tourismusverband Fläming e.V., dem Tourismusberatungsunternehmen BTE und der Crowdfunding-Plattform Startnext. In Workshops wurden die teilnehmenden Touristiker auf das Crowdfunding vorbereitet, um damit neue kreative Erlebnisangebote auf alternativem Wege zu finanzieren. Als zusätzlicher Anreiz waren Preisgelder für die erfolgreichsten Starter ausgelobt.

Dadurch konnten vier kreative Projekte erfolgreich finanziert werden und füllen nun die Markenidentität der Reiseregion Fläming mit Leben: Heizungen für die historischen Schlafwagen am stillgelegten Bahnhof Rehagen, der „Kranich-Express“, ein umweltfreundliches Elektroshuttle für die Stadt Trebbin und den Naturpark Nuthe-Nieplitz, das Künstleratelier ArtFiness sowie kreativ designte Upcycling-Zimmer für das Seminarhotel Haus Fläming. www.reiseregion-flaeming.dewww.startnext.com/pages/flaemingschmiede#contest

Über den Deutschen Tourismuspreis
Mit dem Deutschen Tourismuspreis prämiert der Deutsche Tourismusverband e.V. (DTV) jedes Jahr zukunftsweisende Projekte im Deutschlandtourismus. Eingereicht werden können innovativ, kreativ und professionell umgesetzte Produkte, Serviceangebote, Kommunikations- und Vertriebslösungen, Kooperationsmodelle, Finanzierungskonzepte oder andere Angebote, die frischen Wind in die deutsche Tourismusbranche bringen und bereits erfolgreich am Markt eingeführt wurden. Die Wettbewerbsbeiträge können von Unternehmen, Vereinen und Verbänden, Kommunen oder Privatpersonen eingereicht werden. Der bundesweite Innovationspreis wird seit dem Jahr 2005 verliehen und ist eine der wichtigsten Auszeichnungen der deutschen Tourismusbranche. Eine Jury aus Tourismusexperten und Fachjournalisten bewertet die Wettbewerbsbeiträge. Wichtigstes Kriterium ist der Innovationsgrad. Außerdem gibt es Punkte für Qualität und Kundenorientierung, Wirtschaftlichkeit sowie Nachhaltigkeit. Ziel des Wettbewerbs ist es, Innovationen im Deutschlandtourismus zu fördern und eine Bühne zu geben, um der Branche Impulse und Denkanstöße zu liefern.

Über den Deutschen Tourismusverband e.V.
Seit 1902 setzt sich der Deutsche Tourismusverband e.V. (DTV) für eine erfolgreiche touristische Entwicklung in Deutschland ein. Als Dachverband kommunaler, regionaler und landesweiter Tourismusorganisationen vertritt der DTV die Interessen seiner rund 100 Mitglieder gegenüber Politik und Behörden, setzt Impulse, vernetzt Akteure miteinander und fördert einen zukunftsweisenden Qualitätstourismus im Reiseland Deutschland.

www.deutschertourismuspreis.de

Die TMB Tourismus-Marketing Brandenburg GmbH wurde 1998 gegründet. Als Destination-Management-Organisation ist die TMB für die langfristige und nachhaltige Positionierung sowie Entwicklung und Vermarktung der touristischen Angebote im Land Brandenburg verantwortlich. Hierzu zählt insbesondere die Markenführung der touristischen Marke Brandenburg und der damit verbundene Markenprozess. Die Gesellschafter der TMB sind das Land Brandenburg (59 Prozent), die Vereinigung Brandenburgischer Körperschaften zur Förderung der Brandenburgischen Tourismuswirtschaft GbR (36 Prozent) und die Berlin Tourismus & Kongress GmbH (visitBerlin) (5 Prozent).

Werbeanzeigen

City Report - pnr24

online Redaktion

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Werbeanzeigen
%d Bloggern gefällt das: