Brandenburg an der Havel – Unbekannter berührte Kind unsittlich

Brandenburg an der Havel, August-Bebel-Straße – 

15.10.2018; 18.45-19.30 Uhr – 

Am vergangenen Montagabend erstattete die Mutter eines achtjährigen Kindes eine Anzeige wegen des Verdachts des sexuellen Missbrauchs bei der Brandenburger Polizei. In der Schilderung ihres Kindes wurde es zwischen 18:45 Uhr und 19:30 Uhr in der August-Bebel-Straße durch einen unbekannten Mann angesprochen und in Richtung Brandenburg-Görden durch diesen begleitet. In Höhe der Gördenbrücke lockte der Unbekannte das Kind an den Uferbereich des Silokanales. Dort wollte der Täter dem Kind ein Reh zeigen. Als der Mann das Kind unsittlich berührte, schrie es laut und flüchte nach Hause. Der Täter wird von dem Kind als ca. 30 Jahre alt beschrieben. Er war ca. 180 cm groß und von kräftiger Statur mit einem Bauchansatz. Er trug volles, kurzes braunes Haar sowie einen braunen Kinnbart. Zur Zeit der Tat war der Täter mit einem dicken grauen Pullover, einem grau-schwarzen T-Shirt, dunklen Jeans und dunklen Turnschuhen gekleidet. Er sprach Berlin-/Brandenburger Dialekt. Er führte ein altes blaues Damenfahrrad mit schwarzem Korb am Lenkrad bei sich. Im Fahrradkorb befanden sich neben Getränken auch Vogelfutter.

Seit der Anzeigenaufnahme führte die Polizei umfangreiche Sofortmaßnahmen und Ermittlungen durch, welche jedoch bisher leider nicht zur Identifizierung eines Tatverdächtigen führten. Die Erkenntnisse aus mehreren, behutsam und kindgerecht durchgeführten Befragungen führten zu der jetzt vorliegenden Täterbeschreibung, mit der die Kriminalpolizei nun nach Zeugen und weiteren Beobachtungen am Montagabend in der Nähe der Gördenbrücke sucht. Wer Hinweise hat oder den Täter auf Grund der Beschreibung erkennt, meldet sich bitte bei der Polizeiinspektion Brandenburg unter 03381-560-0.

Werbeanzeigen

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.