Brandenburg an der Havel: Handy geraubt

Brandenburg an der Havel, Nord, Ruppinstraße – 

Donnerstag, 14. Juni 2018, 07:40 Uhr – 

 

Die Polizei wurde am Donnerstagmorgen zu einer Bushaltstelle in die Ruppinstraße gerufen. Ein Zeuge meldete, dass er kurz zuvor beobachtet hatte, wie eine Frau dort angegriffen und bestohlen wurde. Die geschädigte Frau (33) lief zuvor aus Richtung Fohrder Landstraße, über die Eisenbahnbrücke in Richtung Ruppinstraße. Plötzlich soll ihr Lebensgefährte (23) aus einem dortigen Gebüsch gesprungen sein und sie überwältigt haben. Zunächst kam es wohl nur zu einem verbalen Streit zwischen den beiden, dieser dann aber schnell handgreiflich wurde. Der beschuldigte Lebensgefährte hielt die Hände der Frau gewaltsam auf dem Rücken fest, griff dann in ihre Jackentasche und entwendete ihr Mobiltelefon. Nachdem sich die Geschädigte vom Griff ihres Lebensgefährten lösen konnte, ergriff sie den Beschuldigten und forderte das Handy zurück. Dabei schlug ihre der Beschuldigte mehrfach mit den Fäusten gegen die Hände, sodass sie den Griff unter Schmerzen lösen musste. Daraufhin entschloss sich der Zeuge einzugreifen, sprach den Mann an und rief zeitgleich die Polizei. Anschließend schubste der beschuldigte Mann die Frau weg und flüchtete über die Eisenbahnbrücke in Richtung Fohrder Landstraße. Der beschuldigte Mann konnte bislang durch die Polizei noch nicht angetroffen werden. Die Beamten haben eine Anzeige wegen eines Raubdeliktes aufgenommen.

Werbeanzeigen

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.