Brand im Schloss Ribbeck am 14. April 2016

Gastraum des Restaurants stark beschädigt

In den frühen Morgenstunden kam es im Schloss Ribbeck zu einem Brand im Restaurantbereich.

28 Einsatzkräfte aus den Wehren Ribbeck, Berge, Bergerdamm und Nauen waren mit sieben Einsatzfahrzeugen vor Ort. Der Einsatz dauerte ca. 45 Minuten. Ausgelöst wurde der Brand nach jetzigem Kenntnisstand durch einen technischen Defekt. Derzeit nimmt die Polizei eine kriminaltechnische Untersuchung der Brandstelle vor.

Der amtierende Landrat Roger Lewandowski machte sich am frühen Morgen ein Bild vor Ort: „Ich bin entsetzt und erleichtert zugleich. Dass sich der Brand nicht auf andere Räumlichkeiten ausgeweitet hat, ist dem raschen Eingreifen der Feuerwehr zu verdanken. So konnte ein Übergreifen des Feuers auf andere Räumlichkeiten verhindert werden. Mein großer Dank gilt daher den Einsatzkräften vor Ort für ihre professionelle Arbeit. Den Sachschaden können wir bislang nicht beziffern, eine Bestandsaufnahme steht noch aus. Klar ist jedoch, dass der Gastraum stark in Mitleidenschaft gezogen wurde. Wir hoffen, dass der Restaurantbetrieb so schnell wie möglich wieder aufgenommen werden kann. Einen genauen Termin können wir derzeit nicht benennen. Hierzu müssen wir die Ergebnisse der Untersuchung durch unser Bauverwaltungsamt abwarten.“

Das Schloss Ribbeck wurde 1893 in der heute bekannten Form erbaut. Eröffnet wurde das Schloss nach dreijähriger Bauphase am 4. Juli 2009.

Kommentar verfassen