Bombenverdacht in Neuruppin bestätigt – Evakuierung am 15.06.2018

Der Kampfmittelbeseitigungsdienst hat bestätigt, dass es sich bei dem heute geöffneten Verdachtspunkt tatsächlich um einen Bombenfund handelt. Um welche Art von Bombe, insbesondere um welchen Zünder es sich handelt, wird sich erst nach weiteren Arbeiten am morgigen Donnerstag herausstellen.

Die Evakuierungs- und Entschärfungsmaßnahmen werden wie geplant am Freitag, den 15. Juni 2018 stattfinden.

Das Rathaus Neuruppin befindet sich am 15. Juni 2018 nicht innerhalb des geplanten Sperrkreises. In Zusammenhang mit der Bombenentschärfung sind aber alle verfügbaren Mitarbeiter*innen der Neuruppiner Stadtverwaltung zur Absicherung des Sperrkreises u.a. anfallender Aufgaben eingesetzt.

Aus diesem Grund wird die Stadtverwaltung (sowohl das Bürgerbüro als auch die übrigen Fachämter) am Freitag, den 15. Juni 2018 KEINE Sprechzeiten anbieten. Auch die Stadtbibliothek muss geschlossen bleiben. Wir danken für das Verständnis.

Die derzeitigen Planungen des Ordnungsamtes sehen für dieses Szenario wie folgt aus:

Öffnung Verdachtspunkt am 13.06.
Am Mittwoch, den 13. Juni 2018 wird der Verdachtspunkt durch den Kampfmittelbeseitigungsdienst
geöffnet. Bereits für diese Maßnahmen des Kampfmittelbeseitigungsdienstes wird um den
Gefahrenverdachtspunkt ab 10:00 Uhr ein kleiner Sperrkreis von etwa 100 m eingerichtet. Die hiervon
Betroffenen haben die Gebäude und Grundstücke innerhalb dieses kleinen Sperrkreises zu verlassen und
dürfen sich innerhalb des Sperrkreises bis zur Beseitigung des Sprengkörpers oder aber bis zur Entwarnung,
falls es sich nicht um einen solchen handelt, nicht aufhalten.
Ggf. notwendige Entschärfung bzw. Sprengung am 15.06.
Sollte sich der Verdacht am 13. Juni 2018 bestätigen und es sich tatsächlich um eine Bombe handeln, wird
am 15. Juni 2018 ein erweiterter Sperrkreis eingerichtet und dieser Teil des Stadtgebietes zum Zwecke der
Entschärfung bzw. Sprengung evakuiert. Für eine bessere Planung der vom Sperrkreis betroffenen
Bürger*innen, Gewerbetreibenden und Arbeitnehmer*innen wird der genaue Umfang des möglichen
Sperrkreises vorsorglich bereits vorab bekannt gegeben und kann der veröffentlichten Karte entnommen
werden.
Der Sperrkreis wird dann am 15. Juni 2018 ab 08:00 Uhr durch Polizei und Ordnungsamt mit Unterstützung
der Feuerwehr geschlossen. Ab diesem Zeitpunkt wird das Betreten oder Befahren der Sperrzone nicht mehr
möglich sein. Die Bewohner*innen innerhalb des Sperrkreises und alle sich im Sperrkreis aufhaltenden
Personen müssen ihre Häuser, Wohnungen und Arbeitsstätten am 15. Juni 2018 bis 8:00 Uhr verlassen
haben. Der Aufenthalt innerhalb des Sperrkreises ist für alle Personen ab diesem Zeitpunkt untersagt und
wird ggf. mittels Zwangsmaßnahmen durchgesetzt. Das Ende des Evakuierungszeitraumes kann derzeit noch
nicht benannt werden.
Für den Zeitraum der Evakuierung werden für alle Personen, die keine Möglichkeit haben, während des
Evakuierungszeitraum anderweitig unterzukommen, durch die Stadtverwaltung Anlaufstellen bereitgestellt,
im Kulturhaus Stadtgarten (Karl-Marx-Str. 103 – barrierefrei) sowie im Alten Gymnasium (Am Alten
Gymnasium 1-3 – barrierefrei). Für die Bewohner*innen des WK I wird im Mehrgenerationenhaus
Krümelkiste eine Anlaufstelle eingerichtet. Genauere Informationen erhalten Sie bei Bestätigung des
Bombenverdachts ab dem 13. Juni 2018.

Transport hilfe- und transportbedürftiger Personen
Nur für pflegebedürftige und eingeschränkt gehfähige Personen, die im möglichen Sperrkreis wohnen und
nicht selbst für einen Transport in eine zentrale Anlaufstelle sorgen können, wird ein Fahrdienst organisiert.
Betroffene oder deren Angehörigen melden sich daher bitte ab sofort im Ordnungsamt unter der
Telefonnummer 03391 355 189. Die Telefonnummer ist bis 14. Juni 2018, 12:00 Uhr erreichbar. Für die
Unterbringung dieser hilfe- und transportbedürftigen Personen wird eine zentrale Anlaufstelle in der
Turnhalle des Karl-Friedrich-Schinkel-Gymnasiums eingerichtet.
Verkehrseinschränkungen
Da aufgrund der Lage des vermutlichen Sprengkörpers wieder weite Teile des Stadtgebietes und eine
Vielzahl an Hauptverkehrs- und Durchfahrtsstraßen von Sperrungen betroffen sein werden, muss auch an
diesem Tag mit Verkehrseinschränkungen gerechnet werden. Eine Zufahrt in den Sperrkreis bzw. dessen
Durchfahrung wird am Freitag, den 15. Juni 2018 ab 8:00 Uhr nicht mehr möglich sein.
Der Bahnverkehr wird ebenfalls massiv eingeschränkt werden. Wir bitten um Beachtung der Hinweise der
Deutschen Bahn.
Informationen
Über den Stand der Maßnahmen und deren Ergebnisse wird die Bevölkerung regelmäßig kurzfristig und
umfangreich über alle verfügbaren Medien informiert.
Für allgemeine Fragen zur eventuell notwendig werdenden Evakuierung und die Errichtung des Sperrkreises
ist folgende Rufnummer beim Ordnungsamt eingerichtet worden: 03391 355 118.

Ausführliche Informationen zum Ablauf sind auf der städtischen Website abrufbar:https://www.neuruppin.de/verwaltung-politik/veroeffentlichungen/bombe-15062018.html

Werbeanzeigen

Kommentar verfassen

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.