Bohrgeräte beschädigt Gasleitung – Explosionsgefahr in Lengsdorf

#Bonn (ots) – Bonn-Lengsdorf, Provinzialstraße, 16.10.2018, 12.01 Uhr –

Die Feuerwehr baute vorsorglich eine Löschleitung auf – Bild: Feuerwehr Bonn

 

Zu einem Großeinsatz rückten Feuerwehr und Rettungsdienst Bonn am heutigen Dienstagmittag nach Bonn-Lengsdorf aus. Ein Bohrgerät hatte gegen 12 Uhr auf einer Baustelle an der Provinzialstraße eine Gasleitung beschädigt. Geistesgegenwärtig stoppte der Fahrer der schweren Baumaschine den Motor, schaltete alle Zündquellen ab und wählte den Notruf. Als die Einsatzkräfte an der Einsatzstelle ankamen, strömte das Gas deutlich riech-, hör- und sichtbar und mit hohem Druck aus dem Bohrloch aus. Die Rettungskräfte sperrten die Einsatzstelle wegen der möglichen Explosionsgefahr weiträumig ab. Einsatztrupps der Feuerwehr überwachten die Umgebung der Baustelle mit speziellen Gasmessgeräten und bereiteten vorsichtshalber einen Löschangriff vor. Feuerwehr und Ordnungsamt der Stadt Bonn forderten die Anwohner unmittelbar gegenüber der Baustelle auf, in ihren Wohnungen zu bleiben und die Fenster und Türen geschlossen zu halten. Mitarbeiter der Stadtwerke Bonn stoppten den Gasaustritt durch Schließen eines Absperrschiebers und durch in die Gasleitung eingebaute Dichtblasen. Um 15.30 Uhr konnte die Einsatzleitung Entwarnung geben: Die Explosionsgefahr war gebannt. Gegen 16 Uhr konnten daher die Sperrungen wieder aufgehoben werden. Die Reparaturarbeiten an der beschädigten Gasleitung durch die Stadtwerke Bonn dauerten bei Einsatzende der Feuerwehr noch an.

Im Einsatz waren rund 40 Einsatzkräfte der Feuerwachen 1 und 2 der Berufsfeuerwehr, des Rettungsdienstes sowie des Führungsdienstes. Einsatzkräfte von Malteser Hilfsdienst und des Deutschen Roten Kreuzes versorgten mit ihrer Betreuungseinheit die Einsatzkräfte mit Getränken.

Werbeanzeigen

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.