Werbeanzeigen

Biosphäre Potsdam: Große Opernaufführung in den Potsdamer Tropen

Das Collegium musicum mit „Hänsel und Gretel“ in der Biosphäre Potsdam

Weihnachtsoper Biosphäre Potsdam © André Böhm.JPG
Foto: © André Böhm

In der Biosphäre Potsdam wird an diesem Wochenende die Weihnachtsoper „Hänsel und Gretel“ von Engelbert Humperdinck auf die große Bühne der Biosphäre Potsdam gebracht. Am 7., 8. und 9. Dezember wird das Potsdamer Sinfonieorchester Collegium musicum unter der Leitung von Prof. Dr. Knut Andreas und ein ausgesuchtes Gesangsensemble das Publikum in der Orangerie der Naturerlebniswelt begeistern. Für Freitag gibt es noch einige Karten, die Aufführungen am Sonnabend und Sonntag sind bis auf wenige Restkarten ausverkauft. Die Tickets sind über alle bekannten Vorverkaufsstellen und im Internet unter www.ticketeria.de erhältlich.

Das Programm der Biosphäre Potsdam am kommenden Wochenende im Detail:

 

Mitmach-Koi-Fütterung

Täglich, 12:00 Uhr

Die Bewohner des Urwaldsees am Café Tropencamp kommen um 12:00 Uhr zu ihrer Fütterung. Die Experten der Biosphäre Potsdam erklären dabei viel Wissenswertes rund um die intelligenten Tiere.

Treffpunkt: Urwaldsee am Café Tropencamp

Die Fütterung ist bereits im Biosphäre-Eintritt enthalten.

Weihnachtsoper „Hänsel und Gretel“

Freitag, 7. Dezember 2018, 19:30 – ca. 21:45 Uhr (Einlass 18:30 Uhr)

Sonnabend, 8. Dezember 2018, 16:30 – ca. 18:45 Uhr (Einlass 15:00 Uhr)

Sonntag, 9. Dezember 2018, 16:30 – ca. 18:45 Uhr (Einlass 15:00 Uhr)

Am 2. Adventswochenende wird das Potsdamer Sinfonieorchester Collegium musicum die Weihnachtsoper “Hänsel und Gretel” in der Orangerie der Biosphäre Potsdam aufführen. Der Dschungel der Biosphäre Potsdam wird zum Märchenwald, wenn das Orchester die Oper im wunderschönen tropischen Ambiente aufführt.

Programm:

Szenisch-konzertante Aufführung der Märchenoper “Hänsel und Gretel” von Engelbert Humperdinck mit dem Potsdamer Sinfonieorchester Collegium musicum unter der Leitung von Prof. Dr. Knut Andreas

Künstler:

Gretel: Dana Hoffmann

Hänsel: Birgit Wahren

Mutter/Hexe: Ilona Nymoen

Vater: Till Schulze

Sand- und Taumännchen: Gabriele Näther

Musikalische Einstudierung: Christian Deichstetter

Tickets für alle Vorstellungen sind in den Ticketerien der MAZ sowie an allen weiteren Vorverkaufsstellen und unter www.ticketeria.de erhältlich.

Werbeanzeigen

City Report - pnr24

online Redaktion

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Werbeanzeigen
%d Bloggern gefällt das: