Werbeanzeigen

#Berlin: Tötungsdelikt in Pankow – Mordkommission bittet um Mithilfe

Am Sonntag, den 27. Mai 2018 wurde die 30 Jahre alte Melanie Rehberger an der parallel zur Dolomitenstraße in Berlin-Pankow verlaufenden S-Bahntrasse tot aufgefunden. Aufgrund der Gesamtumstände ist von einem Tötungsdelikt auszugehen. Aller Wahrscheinlichkeit nach wurde die Tat am Freitag, den 25. Mai 2018, zwischen 16 und 19 Uhr verübt.

Das Opfer war zur Tatzeit mit einem Kleid (siehe Bild) sowie Flip-Flops bekleidet. Nach dem derzeitigen Stand der Ermittlungen hat sie sich längere Zeit an dem begrünten Hang an der Bahntrasse aufgehalten.

Die Ermittler der 5. Mordkommission fragen:

  • Wer hat Melanie Rehberger am Freitag, den 25. Mai 2018 in den Nachmittagsstunden im Bereich der Dolomitenstraße/Esplanade beziehungsweise an der S-Bahntrasse gesehen?
  • Wer kann Angaben zu möglichen Begleitern der Melanie Rehberger zu diesem Zeitpunkt machen?
  • Aus dem Februar 2018 liegt aus dem Bereich Dolomitenstraße eine Strafanzeige im Zusammenhang mit einem Exhibitionisten vor. Gibt es Personen, die im zurückliegenden Zeitraum ebenfalls Wahrnehmungen in dieser Richtung gemacht haben, dies jedoch bisher nicht bei der Polizei gemeldet haben?
  • Der Täter hat bei der Tat nachweislich die hier abgebildete Mütze verloren. Wer kennt Personen, die bis zum 25. Mai 2018 im Besitz einer solchen Mütze waren?
  • Anhand der Spurenlage muss davon ausgegangen werden, dass der Täter im Zuge der Tat Kratzspuren an den Armen, am ehesten im Bereich der Unterarme, davongetragen hat. Wer kann Hinweise auf Personen geben, die seit dem 25. Mai 2018 über solche Verletzungen verfügen?

Hinweise nimmt die 5. Mordkommission des Landeskriminalamts in der Keithstraße 30 in 10787 Berlin-Tiergarten unter der Rufnummer (030) 4664-911555 oder jede andere Polizeidienststelle entgegen.

 

Erstmeldung vom 28. Mai 2018: Tote Frau an Bahndamm entdeckt – 5. Mordkommission ermittelt

Gestern Vormittag entdeckte ein Spaziergänger in Pankow den Leichnam einer Frau. Der Passant alarmierte gegen 11.40 Uhr die Polizei zu dem Bahngelände an der Straße Esplanade Ecke Dolomitenstraße. Die Tote konnte schnell als eine seit dem 26. Mai als vermisst gemeldete 30-Jährige identifiziert werden, die in der Nähe des Fundortes wohnte. Aufgrund der Auffindesituation der Leiche wird von einem Tötungsdelikt ausgegangen. Die 5. Mordkommission hat die weiteren Ermittlungen übernommen.

Werbeanzeigen

City Report - pnr24

online Redaktion

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Werbeanzeigen
%d Bloggern gefällt das: