Werbeanzeigen

#Berlin: Gesuchter gab sich zu erkennen

Der mit Bildern gesuchte mutmaßliche Schläger gab sich heute Nachmittag zu erkennen. Gegen 14.30 Uhr meldete sich der 34-Jährige zunächst telefonisch auf einer Polizeidienststelle in Rummelsburg und teilte mit, dass er sich auf den Bildern wiedererkannt hatte. Zum späten Nachmittag erreichte diesen Polizeiabschnitt ein Fax des vertretenden Rechtsanwaltes, welcher die Personalien seines Mandanten bestätigte und die Verteidigung desselben erklärte. Zur Tat selbst ließ sich der 34-jährige Aggressive nicht ein.

Erstmeldung vom 29. Mai 2018: Schläger mit Bildern gesucht – Polizei bittet um Mithilfe

Mit der Veröffentlichung von Bildern aus einer Überwachungskamera sucht die Polizei nach einem Unbekannten, der im Verdacht steht, im Dezember 2017 zwei junge Frauen im Alter von 20 und 23 Jahren in einer U-Bahn tätlich angegriffen zu haben.

Den Aussagen der Geschädigten zufolge betrat der Mann am 3. Dezember 2017 gegen 5.30 Uhr den U-Bahnzug der Linie U 5 am Alexanderplatz. Danach soll er unvermittelt die beiden Frauen angepöbelt sowie beleidigt und der 20-Jährigen ins Gesicht geschlagen haben. Anschließend schubste er die junge Frau, die dadurch zu Boden fiel. Am U-Bahnhof Lichtenberg angekommen, schubste die ältere Schwester den Schläger aus dem Waggon, woraufhin er sie mit auf den Bahnhof zerrte. Dort schubste er beide Frauen zu Boden und schlug ihnen mehrfach in das Gesicht. Anschließend floh er unerkannt in Richtung Ausgang Siegfriedstraße. Die Angegriffenen wurden hierbei leicht verletzt.

Werbeanzeigen

City Report - pnr24

online Redaktion

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Werbeanzeigen
Werbeanzeigen
%d Bloggern gefällt das: