#Berlin: Fremdenfeindlich beleidigt und getreten

Ein Mann wurde gestern Abend in Neu-Hohenschönhausen erst fremdenfeindlich beleidigt und anschließend getreten. Nach seinen Aussagen war der 34-jährige aus Afghanistan stammende Mann gegen 19.30 Uhr in der Demminer Straße unterwegs, als er von zwei Unbekannten fremdenfeindlich beleidigt wurde. Als er diese Beschimpfungen ignorierte und seinen Weg fortsetzte, folgte ihm einer der Täter und trat ihm in den Rücken. Anschließend packte der Unbekannte ihn am Hals und drückte ihn gegen einen Baum. Als der 34-Jährige um Hilfe rief, ließ der Mann von ihm ab und das Duo entfernte sich. Der Getretene erlitt nur leichte Verletzungen, die ärztlich nicht behandelt werden mussten.

Werbeanzeigen

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.