Werbeanzeigen

#Berlin: Feuer in Mehrfamilienhaus

Nachdem die Berliner Feuerwehr bereits am Sonnabend zu einem Brand in einem Mehrfamilienhaus in Gropiusstadt ausrücken musste, ermittelt ein Brandkommissariat beim Landeskriminalamt Berlin nun zu zwei weiteren Bränden in demselben Haus. Gestern Abend gegen 18.15 Uhr bemerkte ein aufmerksamer Bewohner des Hauses in der Ringslebenstraße, dass leere Farbeimer im Hausflur brannten und nahm die ersten Löschmaßnahmen vor. Die alarmierte Feuerwehr löschte das Feuer vollständig. Knapp drei Stunden später bemerkte ein 46-jähriger Mieter, dass Gegenstände in einem Kellerverschlag brannten, und alarmierte ebenfalls die Feuerwehr. Diese konnte erfolgreich den Brand unter Kontrolle bringen. Vier Bewohner wurden hierbei leicht verletzt. Nach den bisherigen Erkenntnissen gehen die Ermittler in beiden Fällen von vorsätzlicher Brandstiftung aus. Das Brandkommissariat prüft nun, ob alle drei Brände in Zusammenhang stehen.

Erstmeldung vom 15. April 2018: Zwölf Verletzte bei Kellerbrand

Sechs Frauen und sechs Männer sind bei einem Feuer in der vergangenen Nacht in Gropiusstadt verletzt worden. Kurz nach 23 Uhr bemerkten Anwohner eines Wohnhauses in der Ringslebenstraße Rauch, der aus dem Keller kam und alarmierten Polizei und Feuerwehr. Während sich Mieter und Besucher des Hauses selbst vor das Gebäude begaben, mussten weitere Personen aus dem verqualmten Treppenhaus gerettet werden. Feuerwehrleute löschten die Flammen im Keller. Fünf Frauen und vier Männer wurden am Ort von Rettungskräften und Notärzten behandelt. Eine 31-Jährige Besucherin, ein 17 Jahre alter Besucher und ein 29-jähriger Mieter kamen mit Rauchgasvergiftungen zu Behandlungen in Krankenhäuser. Die Ermittlungen zur Brandstiftung führt ein Brandkommissariat beim Landeskriminalamt Berlin.

Werbeanzeigen

City Report - pnr24

online Redaktion

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Werbeanzeigen
%d Bloggern gefällt das: