#Beelitz – Verkehrsunfall mit Personenschaden

#Beelitz, Bundesstraße 2, Elsholz-Salzbrunn – Sonntag, 14. Oktober 2018, 02:40 Uhr – 

Ein Zeuge meldete sich am frühen Sonntagmorgen bei der Polizei und teilte ihnen einen schweren Verkehrsunfall an der Bundesstraße 2 bei Elsholz mit. Als die Beamten an der Unfallstelle eintrafen, stellten sie abseits der Fahrbahn, gut 15 Meter neben der Bundesstraße einen verunfallten VW Passat im Wald fest. Das Fahrzeug war, insbesondere im Bereich der Beifahrerseite und des Fahrzeughecks so massiv beschädigt, dass der Fahrzeugführer wohl schwere Verletzung erlitten haben muss. Dieser wurde aber am Unfallort nicht angetroffen. Umgehend erfolgten Suchmaßnahmen rund um die Unfallstelle, um den mutmaßlich verletzten Fahrzeugführer aufzufinden. Dazu wurde auch der Polizeihubschrauber angefordert. Kurz darauf erschien die Unfallverursacherin (34) in Begleitung ihres Lebensgefährten an der Unfallstelle. Umgehend kümmerten sich Rettungskräfte um die offensichtlich schwer, jedoch nicht lebensbedrohlich verletzte Frau.

Zum Unfallhergang gab sie an, dass sie auf der Bundesstraße 2 in Richtung Beelitz fuhr und plötzlich ein Pferd auf der Fahrbahn erkannte. Diesem sei sie ausgewichen und hat dabei die Kontrolle über ihr Fahrzeug verloren. Sie kam zunächst nach rechts von der Fahrbahn ab, geriet ins Schleudern und rutschte anschließend nach links über die gesamte Fahrbahn in den gegenüberliegenden Wald. Dort kollidierte der VW mit mehreren Bäumen, bevor er zum Stillstand kam. Wohl unter Schock und schwer verletzt kletterte die Fahrerin aus dem Wrack und lief nach Hause, dass sich unweit der Unfallstelle befindet. Zu einer Kollision mit dem Pferd sei es wohl nicht gekommen. Die Beamten stellten während der ersten Ermittlungen vor Ort fest, dass die Unfallverursacherin offenbar mit zu hoher Geschwindigkeit, und erheblichen Mängeln an der Bereifung unterwegs war. Außerdem bemerkten sie, dass die Frau offenbar Betäubungsmittel konsumiert hatte und führten einen Drogenvortest durch. Dieser reagierte, entgegen einem ebenfalls durchgeführten Atemalkoholtest, positiv. Es wurde eine Blutprobe angeordnet, der Unfall aufgenommen und Spuren gesichert. Die Fahrzeugführerin wurde zur weiteren Behandlung in ein umliegendes Krankenhaus gebracht. Die Kriminalpolizei ermittelt nun zu einer Gefährdung des Straßenverkehrs, sowie dem unerlaubten Entfernen vom Unfallort. Der Sachschaden wurde auf über 8.000 Euro geschätzt.

Werbeanzeigen

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.