#Beelitz: Suizid auf der Bahnstrecke

#Beelitz, Hermann-Löns-Straße – Dienstag, 13. Februar 2018, 16:40 Uhr –

 

Am Dienstagnachmittag wurde die Polizei zu einem Vorfall auf der Bahnstrecke, zwischen den Bahnhöfen Beelitz und Seddin informiert. Nach ersten Erkenntnissen soll sich gegen 16:40 Uhr, ein bislang unbekannter Mann hinter einen Brückenpfeiler am Bahnkilometer 42 verborgen gehalten haben. Kurz bevor der ein Regionalzug der ODEG in Richtung Potsdam vorbeifuhr soll der Mann dann plötzlich hervorgesprungen und auf die Gleise getreten sein. Er wurde dabei vom Triebwagen der Regionalbahn erfasst und tödlich verletzt.

Die Identität des unbekannten Mann konnte bis zum jetzigen Zeitpunkt nicht zweifelsfrei geklärt werden. Erster Ermittlungen deuten aber darauf hin, dass es sich um einen 29-jährigen Berliner handeln könnte. Gewissheit wird erst eine gerichtsmedizinische Untersuchung ergeben können. Diese steht derzeit noch aus.

Durch den Zusammenstoß erlitten sowohl der Zugführer, als auch eine in Ausbildung befindliche Zugbegleiterin einen Schock. Sie wurde umgehend medizinisch betreut und später in ein umliegendes Krankenhaus gebracht. Die im Zug befindlichen 14 Fahrgäste blieben unverletzt. Ihre Weiterreise wurde durch den Notfallmanager der Bahn organisiert. Weitere Hintergründe liegen derzeit noch nicht vor.

Werbeanzeigen

Kommentar verfassen

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.