Werbeanzeigen

#Barnim : #Polizeimeldung vom 06.02.2017 – #Marienwerder : Die Polizei bittet um Mithilfe – #Wandlitz : Wohnungsbrand – BAB 10 : 3 Schwerverletzte nach Überschlag an Abfahrt – #Bernau : Betrunken in stehendes Fahrzeug gefahren

BAB 10 – 3 Schwerverletzte nach Überschlag an Abfahrt

 

Am Samstag, den 04.02.2017, beabsichtigte der 30-jährige Fahrer eines PKW Renault an der Abfahrt Hohenschönhausen die Autobahn zu verlassen. Aus bislang ungeklärter Ursache kam er in der
Ausfahrt nach links ab und fuhr in die Schutzplankenabsenkung. In der Folge überschlug sich das Fahrzeug und kam im Gründreieck zwischen Auf- und Abfahrt zu liegen. Alle drei Fahrzeuginsassen, darunter ein 6 Monate altes Kind, wurden schwer verletzt und wurden ins Krankenhaus gebracht. Es kam zur kurzweiligen Sperrungen der Abfahrt. Der Schaden wurde auf ca. 6.000 Euro beziffert.

 

 

#Bernau – Betrunken in stehendes Fahrzeug gefahren

 

Der 50-jährige Fahrer eines Daimler Chrysler befuhr am Samstag die Börnicker Chaussee in Richtung Stadtzentrum. Dabei kam er von der Fahrbahn ab und fuhr in einen geparkten PKW Ford am Fahrbahnrand, wo er auf dem Gehweg zum Stehen kam. Nachdem der Besitzer des Ford die Polizei informiert hatte, stellte diese fest, dass der Fahrer des Daimler Chrysler nach Alkohol roch. Dies bestätigte sich. Am Ende waren beide Fahrzeuge nicht mehr fahrbereit und der Fahrer des Daimler Chrysler ist seinen Führerschein los. Der Gesamtschaden beläuft sich auf ca. 36.000 Euro.

 

#Wandlitz – Wohnungsbrand

 

Am 05.02.2017, gegen 15:05 Uhr, wurde die Polizei über einen Brand in der Hauptstraße von Schönwalde informiert. Tatsächlich war es hier im oberen Wohngeschoss eines Mehrfamilienhauses zum Ausbruch eines Feuers gekommen. Alle drei Hausbewohner konnten unverletzt das Gebäude verlassen. Kameraden der Feuerwehr mussten das Dach abtragen, bevor die Flammen unter Kontrolle zu bringen waren. Die drei Wohnungen sind nicht mehr nutzbar. Der Gesamtschaden wird auf rund 35.000 Euro geschätzt. Heute ermitteln Kriminaltechniker am Ort des Geschehens zur Brandursache.     

 

#Eberswalde – Party beendet

 

Am 03.02.2017, gegen 23:00 Uhr, wurde der Polizei eine Ruhestörung aus einer Wohnung in der Wittstocker Straße gemeldet. Die hinzugezognene Beamten entdeckten dann in der betreffenden Wohnung 14 Personen. Der 20-jährige Mieter hatte augenscheinlich nicht die Absicht, den Uniformierten das Treiben zu erklären und suchte noch vor deren Eintreffen das Weite. Einer der Anwesenden, ein 16-jähriger Jugendlicher, wollte sich mit körperlichem Widerstand den Polizisten entgegenzustellen. Er verbrachte die nächsten Stunden im polizeilichen Gewahrsam. Ebenso mussten drei weitere Minderjährige den Beamten zum Inspektionssitz folgen. Sie waren alkoholisiert und wurden später ihren Erziehungsberechtigten übergeben. Zwei Personen hatten dem Alkohol derart zugesprochen, dass Rettungskräfte sie ins Krankenhaus brachten.

Für den Mieter wird das Geschehen noch ein Nachspiel haben. Den jugendlichen Heißsporn, der gemeint hatte, den Polizisten einen Kampf liefern zu müssen, erwarten Ermittlungen wegen Widerstandes gegen Vollstreckungsbeamte.  

 

#Eberswalde – In Keller eingebrochen

 

In der Nacht zum 05.02.2017 gelangten Einbrecher in einen Kellerverschlag in der Salomon-Goldschmidt-Straße. Hier stahlen sie dann ein Fahrrad sowie mehrere Angelruten und -rollen. Der so hinterlassene Gesamtschaden wird auf rund 1.200 Euro geschätzt.

 

 

#Marienwerder – Die Polizei bittet um Mithilfe

Kriminalisten der Inspektion Barnim ermitteln gegenwärtig zu einem Fall von Computerbetrug.

Die Geschädigte hatte an einer sog. „Kaffeefahrt“ teilgenommen, welche in Marienwerder mit einer Verkaufsveranstaltung endete. Dabei wurde ihr ein Blutdialysegeräte mit einem Verkaufspreis von 1.000 Euro angeboten. Dieses Geld führte die Frau aber nicht mit sich. Der Verkäufer bot sich daraufhin an, mit ihrer EC-Karte eine dreistellige Abschlagssumme zu holen. Tatsächlich ließ sich die Frau auf dieses Ansinnen ein und übergab ihre Karte für die Transaktion. Doch musste sie später feststellen, dass nicht der vereinbarte Betrag, sondern eine höhere Summe abgehoben worden war. Auch hatte der Verkäufer versucht, dieselbe Summe noch einmal an einem Autoamten zu erhalten. Dies führte aber nicht zum Erfolg.

Die in Finowfurt ansässige Filiale der Bank übergab der Polizei Bilder vom Abhebevorgang. Nun wenden sich die Kriminalisten an die Bevölkerung. Wer kennt diesen Mann und weiß um seinen Aufenthaltsort? Wo ist er möglicherweise mit ähnlicher Begehungsweise schon einmal aufgefallen? Kann Jemand sonstige Angaben zu dem Gesuchten machen?

Ihre sachkundigen Hinweise nimmt die Inspektion in Bernau unter der Rufnummer 03338/361-0 gern entgegen. Selbstverständlich können Sie auch jede andere Polizeidienststelle kontaktieren.

Werbeanzeigen

City Report - pnr24

online Redaktion

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

%d Bloggern gefällt das: