BAB 13, PP Rüblingsheide: Zu hoch, zu breit, zu schwer

BAB 13, PP Rüblingsheide: Mittwochfrüh kontrollierten Beamte der Autobahnpolizei einen Schwerlasttransport auf dem Parkplatz Rüblingsheide an der BAB 13. Der Tieflader hatte eine Planierraupe geladen und somit die gesetzlichen Grenzwerte für die zulässige Höhe und Breite von Fahrzeugen überschritten. Statt erlaubten 255 bzw. 400 Zentimetern wies das Gespann 286 Zentimeter in der Breite und 423 Zentimeter in der Höhe auf. Eine erforderliche Genehmigung konnte der Fahrer nicht vorweisen. Auch das Gewicht der Baumaschine von knapp 32 Tonnen machte die Polizisten stutzig. Eine Wägung erbrachte ein Gesamtgewicht von über 53 Tonnen, statt regulär zugelassener 40 Tonnen. Nach Erhebung der Sicherheitsleistung wurde dem Betroffenen die Weiterfahrt untersagt. Zehn Minuten nachdem der Betroffene aus der polizeilichen Maßnahme entlassen wurde, befuhr er wiederum die BAB 15 in Fahrtrichtung Polen. Auf dem PP Eichower Fließ wurde ihm erneut die Weiterfahrt untersagt. Die Fahrzeugdokumente verweilen nun bis zum Nachreichen einer erforderlichen Ausnahmegenehmigung bei der Polizei.

Werbeanzeigen

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.