“Neubrandenburg rettet Maik”

Maik (geboren in Eisenhüttenstadt, aufgewachsen und gelebt in Frankfurt (Oder) erhielt vor wenigen Wochen die Diagnose Blutkrebs – schon zum zweiten Mal. Ein Überleben ist nur noch durch eine Stammzellspende möglich. Er ist Vater eines 6-jähringen Sohnes und seine Frau ist mit dem zweiten Kind im sechsten Monat schwanger. Deshalb organisieren seine Familie und die Europa Universität Viadrina gemeinsam mit der DKMS eine öffentliche Registrierungsaktion, die

am kommenden Dienstag, den 23.01.2017 von 11:00 – 19:00 Uhr

in der Europa Universität Viadrina, Europaplatz 1, 15230 Frankfurt (Oder)

im Foyer des Gräfin-Dönhoff-Gebäudes

statt findet.

DWD warnt vor orkanartigen Böen am Donnerstag

Stadt Mönchengladbach bittet die Bürgerinnen und Bürger um Vorsicht

Der Deutsche Wetterdienst hat am Abend eine Amtliche Warnung vor Orkanböen für die Stadt Mönchengladbach herausgegeben, die für Donnerstag, 18. Januar, von 7 Uhr bis 18 Uhr gilt. Deshalb bittet die Stadt Mönchengladbach Bürgerinnen und Bürger um besondere Vorsicht.
Es treten orkanartige Böen mit Geschwindigkeiten bis 115 km/h aus westlicher Richtung auf. In Schauernähe sowie in exponierten Lagen muss mit Orkanböen bis 130 km/h gerechnet werden.
ACHTUNG! Mögliche Gefahren: Es können zum Beispiel Bäume entwurzelt und Dächer beschädigt werden. Achten Sie besonders auf herabstürzende Äste, Dachziegel oder Gegenstände. Schließen Sie alle Fenster und Türen! Sichern Sie Gegenstände im Freien! Halten Sie insbesondere Abstand von Gebäuden, Bäumen, Gerüsten und Hochspannungsleitungen. Vermeiden Sie möglichst den Aufenthalt im Freien!

Detaillierte Warninformationen Sind auf der Webseite http://www.wettergefahren.de erhältlich.

Brand eines Wohnanhängers

#Neustrelitz (ots) – Am 17.01.2018 gegen 21:10 Uhr wurde die Einsatzleitstelle des Polizeipräsidiums Neubrandenburg durch die Rettungsleitstelle des Landkreises Mecklenburgischen Seenplatte darüber informiert, dass in der Ernst-Moritz-Arndt-Straße in 17235 Neustrelitz ein Wohnhänger brennt. Beim Eintreffen der eingesetzten Kräfte von Polizei und Feuerwehr bestätigte sich der Sachverhalt. Ein Wohnanhänger brannte bereits in voller Ausdehnung. Die Feuerwehren aus Alt Strelitz und Neustrelitz waren mit 5 Einsatzfahrzeugen im Einsatz und löschten das Feuer. Der dabei entstandene Sachschaden beläuft sich auf ca. 5.000,-EUR. Da Brandstiftung zum gegenwärtigen Zeitpunkt nicht ausgeschlossen werden kann, hat die Kriminalpolizei die Ermittlungen übernommen.

Einbruch in das Juweliergeschäft “Zeitlos” im Stadtzentrum von Rostock

#Rostock (ots) – Am Abend des 17.01.2018 kam es im Stadtzentrum von Rostock zu einem Einbruch in das Juweliergeschäft “Zeitlos”. Gegen 21:20 Uhr drangen drei derzeit noch unbekannte Täter durch die Eingangstür in den Schmuckladen ein und zerstörten gewaltsam die dortigen Vitrinen. Anschließend flüchteten zwei der Täter mit ihrer Beute fußläufig in Richtung der Langen Straße. Der dritte Täter fuhr in einem weißen Transporter über den neuen Markt in unbekannte Richtung davon. Zwei mutige Zeugen versuchten die Täter noch zu verfolgen, verloren sie aber im Bereich An der Oberkante aus den Augen. Die Schadenshöhe kann derzeit noch nicht genau beziffert werden. Nach einer ersten Sichtung einer Mitarbeiterin des Juweliergeschäftes kann davon ausgegangen werden, dass die Täter Diebesgut im Wert von mehreren tausend Euro entwenden konnten. Die hinzugezogene Kriminalpolizei konnte am Tatort zahlreiche Spuren sichern und nimmt nun die weiteren Ermittlungen auf.

Die Täter konnten wie folgt beschrieben werden: Die beiden Täter, die fußläufig flüchteten, sind ca. 1,80 m groß, waren dunkel gekleidet und trugen schwarze Masken. Der dritte Täter, der mit dem weißen Transporter flüchtete, trug neben einer schwarzen Maske einen auffälligen weißen Overall, vermutlich einen Einwegoverall.

Die umfangreichen, zeitnahen und intensiven Suchmaßnahmen der Polizei konnten nicht zum Auffinden der Täter führen. Daher werden dringend noch weitere Zeugen gesucht, die sachdienliche Hinweise zur Tataufklärung geben können. Diese nimmt die Polizei unter der Tel. 0381 4916-1616 entgegen.

Gewinn aus dem Kalenderverkauf “Frankfurts Westen 2018” geht in ein Karussell für den Paulinenhof

Der Grüne Kalender 2018 „Frankfurts Westen“ war ein voller Erfolg, bis auf ganz wenige Restexemplare ist er vollständig verkauft worden. Einen großen Anteil daran hat auch die Bürgerinitiative Paulinenhofsiedlung, die den Kalender im Rahmen Ihrer Spendensammlung für ein Karussell zur Abrundung Ihres Spielplatzes mit verkauft haben. So hängt jetzt dieser Kalender wahrscheinlich in ganz vielen Haushalten im Paulinenhof, aber natürlich auch anderenorts in Frankfurt und auch weit darüber hinaus. Durch dieses tolle Verkaufsergebnis konnten nicht nur die Herstellungskosten gedeckt werden, sondern es wurde ein Gewinn von insgesamt 780 € erzielt. Diese Summe fließt nunmehr in den Kauf des Karussells.

Es gab sehr viele Spenden. Die Fanta-Spielplatzinitiative 2017 erbrachte 1.250 €. Nun sollte der Aufstellung des Karussells im Frühjahr dieses Jahres nichts mehr im Wege stehen. Auch die Stadt wird sich außer mit dem Gewinn aus dem Kalenderverkauf zumindest mit der Finanzierung der TÜV-Abnahme und der Mehrwertsteuer daran beteiligen und sich natürlich auch um die künftige Unterhaltung kümmern.

An dieser Stelle sei auch noch mal an den Grünen Kalender 2019 erinnert.

Diesmal werden Aufnahmen aus unseren Ortsteilen und der tollen Landschaft um unsere Stadt gesucht. Auch in den Ortsteilen ist in den letzten Jahren viel Neues entstanden oder Altes schöner geworden. So sind die einzelnen Ortsteile, die Oderwiesen im Norden und Süden oder der Stadtwald mit Wildpark im Westen allemal einen Ausflug wert.

Und wenn dann der eine oder andere interessante Schnappschuss von einem Dorfanger, Kirchhof, Spielplatz, Dorfteich oder markanten Landschaftselementen gelungen ist, dann reichen Sie Ihre Aufnahmen bitte bis zum 30.09.2018 an Marina.Moebus@Frankfurt-Oder.de oder an die Stadt Frankfurt (Oder), Amt für Tief-, Straßenbau und Grünflächen, Goepelstraße 38, 15234 Frankfurt (Oder) ein. Es sind max. 20 Motive (Querformat) pro Teilnehmerin und Teilnehmer zugelassen. Bitte beachten sie bei Landschaftsaufnahmen, dass diese eindeutig Frankfurt zugeordnet werden können.

1 2 3 4 5 10.570