Zwei “ZDF.reportagen” über Wintercamper und Berghüttenzauber

Die “ZDF.reportage” erkundet an den kommenden beiden Sonntagen Winterwelten zwischen Camping-Flair und Skihütten-Charme. Zunächst rücken am Sonntag, 21. Januar 2018, 18.00 Uhr, “Die Wintercamper” in den Blick, bevor am Sonntag, 28. Januar 2018, 18.00 Uhr, der “Berghüttenzauber” in den winterlichen Alpen beleuchtet wird.

Am kommenden Sonntag ist die “ZDF.reportage” unterwegs zu den Wintercampern und trifft dort verschiedene Wohnwagen-Typen: Da sind die “Sparsamen”, die aufgrund der steigenden Übernachtungskosten in den Skigebieten den Campingplatz als eine Möglichkeit sehen, das hochpreisige Hotel zu umgehen. Da sind die “Edelcamper”, deren Wohnmobil mit Fußbodenheizung, edlem Bad und feiner Lederausstattung die Möglichkeit bietet, der widrigen Natur luxuriöser zu trotzen. Und dann gibt es vor allem die “Dauercamper” – Camper mit Leib und Seele, die ihren Stellplatz oft erst nach jahrelanger Wartezeit bekommen haben und ihn auch im Winter nicht hergeben.

Der Winter in den Alpen rückt am Sonntag, 28. Januar 2018, 18.00 Uhr, in den “ZDF.reportage”-Blick – wilde Abfahrten, Après-Ski und Bergromantik inklusive. Unter dem Titel “Berghüttenzauber” blickt die “ZDF.reportage” hinter die Kulissen zweier Berghütten und dokumentiert die dortigen Herausforderungen. Im Mittelpunkt: die abgelegene Südwiener Hütte sowie der Trubel rund um die Dresdner Hütte, eine Unterkunft mitten im Stubaier Skigebiet.

Die Südwiener Hütte liegt in den österreichischen Ostalpen auf 1800 Meter Höhe. Täglich kämpfen dort die Hüttenwirte, der Österreicher Robert Scharler und die Pfälzerin Tanja Scharler, mit den Problemen und Aufgaben am Berg. Die größte Herausforderung: die Versorgung der Hütte. Alle frischen Produkte müssen mit dem Schneemobil aus dem Tal gebracht werden. Auf der Dresdner Hütte herrscht statt Hüttenromantik Hochbetrieb. Sie liegt auf 2300 Meter Höhe unterhalb des Stubaier Gletschers, mitten im Skigebiet. Mit dem Bau der Gletscher-Seilbahn veränderte der Skitourismus die ursprünglich abgelegene Dresdner Hütte nachhaltig – mit 160 Betten, Selbstbedienungstheke und einem hütteneigenen Après-Ski-Stadl. Mit der Seilbahn kommen die Tagesgäste auf den Berg, zudem werden dort jedes Jahr fast 23.000 Übernachtungen gezählt. Viel zu tun für das 14-köpfige Team um die Brüder Hans-Jörg, Christian und Norbert Hofer, deren Familie die Hütte in der dritten Generation führt – vor allem, wenn die Vorbereitungen für das alljährliche “Sachsensausen” hinzukommen, ein Großevent der Alpenvereinssektion Dresden.

Veranstaltungstipps für Brandenburg / KW 4

Der Tipp aus dem Familienpass Brandenburg:

____________________________________________

Ganzjährig, Terminvereinbarung notwendig

Fläming ǀGolzowǀKrokodilstation Golzow

 

Krokodile und Schildkröten hautnah

In der Krokodilstation erleben die Besucher Dschungelatmosphäre in der Mark. Elf Krokodile und 20 Wasserschildkröten sind in naturnahen Becken zu sehen. Man erlebt, wie sich die Haut der Krokodile anfühlt, und erfährt etwas über die Lebensweise und den Artenschutz dieser außergewöhnlichen Tiere. Im kleinen botanischen Garten gibt es tropische Nutzpflanzen zu sehen. Preis: 3 Euro, Kinder bis 14 Jahre 2 Euro. Vorteilspreis mit dem Familienpass Brandenburg: Bei Vollzahlung eines Erwachsenen 1 Kind kostenfrei.Infostelle/Buchung: Krokodilstation Golzow, Brandenburger Strasse 82 E, 14778 Golzow, Tel.: 0151 17000973, www.krokodilstation-golzow.de.

Der Familienpass Brandenburg 2017/2018 bietet 549 rabattierte Angebote aus den Bereichen Kultur, Sport, Natur und Freizeit. Er ist bis 30.06.2018 und für die ganze Familie (mindestens ein Erwachsener und ein Kind bis zum vollendeten 18. Lebensjahr) gültig. Erhältlich ist der Familienpass Brandenburg im Zeitschriftenhandel, in Schulen und Kindertagesstätten, in Touristeninformationen, bei den Lokalen Bündnissen für Familie, in Buch- und Spielzeughandlungen, bei Rabattanbietern, in Bibliotheken und in allen Filialen von Getränke Hoffmann. Im Internet lässt er sich unter www.familienpass-brandenburg.de bestellen.

 

 

 

 


 

Kurz & Knapp: Veranstaltungstipps:

____________________________________________

  1. Januar, 19.30 Uhr

Ruppiner Seenland ǀRheinsberg ǀKurt Tucholsky Literaturmuseum

 

Manja Präkels – Als ich mit Hitler Schnapskirschen aß

Manja Präkels erzählt in ihrem beeindruckenden Debüt vom Verschwinden der DDR in einer brandenburgischen Kleinstadt, dem Auftauchen tot geglaubter Gespenster, von Freundschaft, Angst und Wut – der krasse Bildungsroman eines ostdeutschen Mädchens. Preis: 3-5 Euro. Infostelle/Buchung: Kurt Tucholsky Literaturmuseum, Schloss Rheinsberg 1 / Marstall, 16831 Rheinsberg, Tel.: 03393139007, www.verwaltung.rheinsberg.de.

 

____________________________________________

  1. Januar, 19.30 Uhr

Seenland Oder-SpreeǀFrankfurt ǀKleist Forum

 

Sunset Boulevard

Im Swimmingpool einer Villa am berühmten Sunset Boulevard treibt die Leiche eines jungen Mannes. Es ist der Hollywood-Autor Joe Gillis, der für die frühere Stummfilmdiva Norma Desmond gearbeitet hatte. Rückblickend berichtet Joe, wie es zu seinem tragischen Tod kam. Und damit beginnt vor dem Hintergrund der glitzernden Traumfabriken Hollywoods ein spannender Thriller. Auf Billy Wilders Film »Boulevard der Dämmerung« (1950) basierend, rechnet das Musical mit dem gnadenlosen Starsystem der Filmindustrie ab, das diejenigen fallen lässt, deren Glamour-Faktor im Sinken begriffen ist. Preis: 10-25 Euro. Infostelle/Buchung: Kleist Forum, Platz der Einheit 1, 15230 Frankfurt (Oder), Tel.: 033540 10120.

 

____________________________________________

  1. Januar, 19.30 Uhr

SpreewaldǀCottbus ǀKammerbühne

 

Staatstheater Cottbus: Abendvogelhochzeit 2018: Zwischen Himmel und Erde

Wie jedes Jahr präsentiert das Sorbische National-Ensemble im Januar sein neues Programm zur Vogelhochzeit. Diesmal begibt sich das Ensemble, allen voran der Protagonist Tomaś, auf Spurensuche seiner sorbischen Vorfahren, die aus den verschiedensten Gründen die Welt bereist haben. Tomaś will auf seiner weiten Reise jedoch nicht nur Kontakte zu den Lausitzer Nachfahren auf allen Kontinenten knüpfen, sondern auch erfahren, welche Traditionen und Bräuche der sorbischen Kultur in jenen fernen Ländern bis heute weiterleben. Dabei lernt er natürlich auch das eine oder andere Mädchen mit sorbisch-wendischen Wurzeln kennen. Ob er unter ihnen auch eine Braut für sich findet, wird der Zuschauer erst am Ende dieser ungewöhnlichen schwungvollen musikalischen Weltreise erfahren. Preis: 15 Euro, ermäßigt 11 Euro. Infostelle/Buchung: Kammerbühne, Wernerstraße 60, 03046 Cottbus, Tel.: 0355 78242424, www.staatstheater-cottbus.de.

 

____________________________________________

  1. Januar, 19.30 Uhr

Uckermark ǀSchwedt ǀUckermärkische Bühnen Schwedt – Kleiner Saal

 

Inka Meyer “Der Teufel trägt Parka”

Witzig, relevant und brillant recherchiert: Ein hochkomisches Plädoyer gegen den Wahnsinn der Schönheitsindustrie und für eine entspannte Weiblichkeit. Frei nach dem Motto: „Schlägt der A… auch Falten, wir bleiben stets die Alten.“ Dieses satirische Schmuckstück betrifft und erheitert auch Männer. Denn Inka Meyer klärt endlich Adams uralte Frage: „Was treibt diese Frau (die Alte) eigentlich so lange im Bad?“ Preis: 19 Euro. Infostelle/Buchung:Uckermärkische Bühnen Schwedt – Kleiner Saal, Berliner Straße 46/48, 16303 Schwedt, Tel.: 03332 538111, www.theater-schwedt.de.

 

____________________________________________

  1. Januar, 10 Uhr

Lausitzer SeenlandǀSenftenberg ǀMuseum Schloss und Festung Senftenberg

 

Aus Weide geflochten – Workshop Korbflechten

Blumenkörbe für die ersten Frühjahrsblüher, Halterungen für Gartenfackeln und dekorative Körbchen für drinnen und draußen selber zu flechten, das kann man auch im Museum Schloss und Festung Senftenberg erlernen. Korbflechter Peter Lehmann aus Lübbenau bietet den beliebten Workshop an. Dabei lernen die Teilnehmer grundlegende Handwerkstechniken des Korbflechtens kennen. Auch Anfänger ohne Vorkenntnisse sind herzlich willkommen, sich an den Weidenruten auszuprobieren. Wer mitmachen möchte, meldet sich bitte im Museum unter Telefon 03542/871508 bzw. 03542/2472 oder direkt bei dirk-ehrhardt@museum-osl.de an. Preis: 25 Euro zzgl. Materialkosten je nach Werkstück ca. 8 Euro. Infostelle/Buchung: Museum Schloss und Festung Senftenberg, Steindamm, 01968 Senftenberg, Tel.: 03573 2628, www.museums-entdecker.de.

 

____________________________________________

  1. Januar, 10 Uhr

Potsdam ǀPotsdam ǀInnenstadt

 

Unterwegs im Licht – 1025 Jahre

Bereits zum 5. Mal laden die Kultur- und Kreativakteure sowie die Nikolaikirche zu einem leuchtenden und bunten Familienfest ein. Die Besucher flanieren durch die illuminierte Potsdamer Mitte und besuchen die vielfältigen – fast ausschließlich kostenfreien – Angebote der teilnehmenden Einrichtungen. „Unterwegs im Licht“ ist zugleich der Auftakt für Potsdams Jahreskampagne. Unter dem Titel „1000 Jahre und ein Vierteljahrhundert – 1025 Jahre Potsdam“ wird ein Blick auf die Geschichte und Geschichten der letzten 25 Jahre geworfen – nachdenklich, augenzwinkernd, spannend und erhellend. Und genauso startet die Landeshauptstadt Potsdam in ihren Stadtgeburtstag. Infostelle/Buchung: Innenstadt Potsdam (Alter Markt, Neuer Markt, Breite Straße), 14467 Potsdam, Tel.: 0331 2890.

 

____________________________________________

  1. Januar, 14 Uhr

Dahme-SeenlandǀKönigs Wusterhausen ǀ Schlosskasse, Schloss Königs Wusterhausen

 

Durch die Lappen gegangen

Friedrich Wilhelm I. war ein passionierter Jäger. Jedes Jahr kam er mit seiner Gemahlin, Königin Sophie Dorothea, den zahlreichen Kindern sowie vertrauten Offizieren von Mitte August bis Anfang November nach Wusterhausen. In der Umgebung konnte er ausgiebig seiner Jagdleidenschaft nachgehen. Im angrenzenden Tiergarten hielt man kapitale Hirsche und Sauen und in der Fasanerie wurde für die beliebte Vogeljagd Flugwild herangezogen. Mit Jagdlappen aus Stoff grenzte man ein bestimmtes Jagdgebiet ein. Dennoch flüchtete manches Tier und durchbrach die Abgrenzung. Es war „durch die Lappen gegangen“. Preis: 8 Euro, ermäßigt 6 Euro, Familien 15 Euro. Infostelle/Buchung: Treffpunkt: Schlosskasse, Schloss Königs Wusterhausen, Schlossplatz 1, 15711 Königs Wusterhausen, Tel.: 0331 9694200, www.spsg.de.

 

____________________________________________

  1. Januar, 15.30 Uhr

Barnimer LandǀWandlitz ǀBARNIM PANORAMA Naturparkzentrum · Agrarmuseum Wandlitz

 

Heilpflanzenworkshop

Zur dunklen Jahreszeit tauchen Neugierige ein in die faszinierende Welt der Pflanzenheilkunde. Bei einem kleinen Spaziergang beschaut die Gruppe Winterpflanzen und Bäume rund um das BARNIM PANORAMA. Anschließend wird bei einer Tasse Tee das Wissen um deren Wirkung, Anwendungsmöglichkeiten und Geschichten vertieft. Der Heilpflanzenworkshop wird in drei Teilen angeboten und behandelt jeweils unterschiedliche Themen. Er kann einzeln oder als fortführender Kurs besucht werden. Eine Anmeldung ist erforderlich unter info@kvhs-barnim.de oder 03338 398931127. Preis: 5-8 Euro, zzgl. 3 Euro Material. Infostelle/Buchung: BARNIM PANORAMA Naturparkzentrum · Agrarmuseum Wandlitz, Breitscheidstraße 8-9, 16348 Wandlitz, Tel.: 033397 6819221, www.barnim-panorama.de.

 

____________________________________________

  1. Januar, 20 Uhr

FlämingǀLuckenwalde ǀStadttheater Luckenwalde

 

Rockoper 2.0 – Die letzte Scholle

Anlässlich des Festivals der Musik- und Kunstschulen „Soundcity“ wurde die Rockoper 2.0 – „Die letzte Scholle“ auf dem Luckenwalder Marktplatz mit großem Erfolg uraufgeführt. Nun ist die 60-köpfige Musicalcrew, bestehend aus derzeitigen und ehemaligen Schülern der Kreismusikschule TF, des Oberstufenzentrums TF sowie der Frankenfelder Showgarde, noch einmal im Luckenwalder Stadttheater zu Gast. Auch dieses Mal wird die Produktion wieder vom Förderverein „Freunde & Förderer der Musikschule Luckenwalde e.V.“ unterstützt. Der Inhalt widmet sich dem großen Thema Nachhaltigkeit, dem Umwelt- und Klimaschutz. Teilnehmer einer Klimaschutzkonferenz diskutieren dabei über das Schicksal des Planeten Erde auf einer immer kleiner werdenden treibenden Eisscholle. In vier großen Szenen erlebt man Situationen, die unser Leben auf der Erde maßgeblich beeinflussen und bedrohen. Preis: 10 Euro, ermäßigt 7 Euro. Infostelle/Buchung: Stadttheater Luckenwalde, Grünstraße 14, 14943 Luckenwalde, Tel.: 03371 672526, www.luckenwalde.de.

 

____________________________________________

  1. Januar, 11 Uhr

Havelland ǀHavelaueǀBekanntgabe bei Anmeldung

 

Schneeschuhwanderung

Zu Gast am Deich, am Winterwald, in den Rhinower oder Kamernschen Bergen und nur umgeben von der Winterstille, dem eigenen Atem und dem Rhythmus im weißen Urelement. Bei dem Entschleunigungserlebnis in besinnlicher Stille versuchen die Wanderer störungsfrei die Wintertiere wahrzunehmen: beerensuchende Seidenschwänze und überwinternde Singschwäne liefern Obertöne, auf denen es sich glücklich dahinstapfen lässt. Eine Teilnahme setzt Sportlichkeit und Trittsicherheit im Gelände voraus. Für die Mittagspause bitte Proviant mitbringen. Preis: 15 Euro mit Ausleihe 12 Euro mit eigenen Schneeschuhen. Infostelle/Buchung: 14715 Havelaue, Tel.: 03387590987, www.havel-natur-erleben.de.

____________________________________________

  1. Januar, 18 Uhr

PrignitzǀWittenberge ǀKultur- und Festspielhaus

 

Baumann & Clausen

Baumann und Clausen werden 25. Dieses unglaubliche Käffchen-Jubiläum wird gefeiert mit der bisher größten Schoff von Baumann & Clausen. Deutschlands beliebteste Bürokraten zeigen an diesem Abend, dass sie “echte Ententrainer” sind. Eine neue Live-Show also, die nur ein Motto kennt: Lachen bis zum Schluss. Preis: Vorverkauf 32,10-33,10 Euro. Infostelle/Buchung: Kultur- und Festspielhaus Wittenberge, Paul-Lincke-Platz 1, 19322 Wittenberge, Tel.: 03877 929181, www.wittenberge.de.

 

____________________________________________

  1. Januar, 19 Uhr

Elbe-Elster-LandǀElsterwerda ǀMehrzweckhalle

 

The World of Musicals

„Alle Hits in einer Show“ – das ist das Motto dieser zweieinhalbstündigen Gala voller Glanzpunkte. Sie entführt das Publikum für einen Abend auf eine abwechslungsreiche Reise durch die erfolgreichsten Shows der Musicalwelt. International erfolgreiche Starsolisten vereinen Temperament und Spielfreude zu einer hochkarätigen Live-Darbietung. Sie rocken bei „Queen – WewillRockYou“, verzaubern beim „Phantom der Oper“ und sorgen für ganz große Emotionen bei „Evita“. Außerdem genießen die Zuschauer die großen Hits aus „Mamma Mia“, „Les Miserables“, „Hinterm Horizont“, „Der König der Löwen“, „Cats“ und vielen weiteren Musical-Höhepunkten. Preis: ab 42,90 Euro. Infostelle/Buchung: Mehrzweckhalle Elsterwerda, Schloßplatz 1a, 04910 Elsterwerda, Tel.: 0365 54818314, www.resetproduction.de.

 

 

 

 

 

Vorschau:

____________________________________________

Ganzjährig

PrignitzǀGroß PankowǀSchloss-Museum Wolfshagen

 

Landadel und Porzellan

Das spätbarocke Schloss in Wolfshagen liegt am Ufer der Stepenitz. Hier lernen die Besucher etwas über den Landadel der Prignitz und betrachten die Einrichtung eines märkischen Gutshauses mit alten Möbeln, Ahnenbildern der Region, ererbten Textilien mit wunderschönen Handarbeiten sowie eine umfangreiche Porzellansammlung aus dem 4. Jahrhunderten. Während die kurfürstlichen und königlichen Schlösser auf das Schönste hergerichtet wurden, ist die früher im ganzen Land verbreitete Wohnkultur des Adels versunken. Die Gutshäuser geplündert, abgerissen oder entstellt, allenfalls als Hotel erlebbar. Hier wurde in einer Zweiflügel-Anlage von 1787, die auf mittelalterlichen Fundamenten einer Burg an der Stepenitz steht, das Schlossmuseum eröffnet. So wird diese Welt in einem “bewohnbaren” Museum erlebbar.Preis:5 Euro. Vorteilspreis mit dem Familienpass Brandenburg: Bei Vollzahlung eines Erwachsenen 1 Kind kostenfrei. Infostelle/Buchung:Schloss-Museum Wolfshagen, Putlitzer Straße 16, 16928 Groß Pankow, Tel.: 038789-61063, www.schlossmuseum-wolfshagen.de.

____________________________________________

  1. Januar, 18.30 Uhr

Seenland Oder-Spree ǀBad Saarow ǀTheater am See

 

BURNS SUPPER: Whisky, Haggis und Lesung

Burns Supper – das jährliche Fest zu Ehren des schottischen Nationalpoeten Robert Burns (1759 – 1796) – kann man in diesem Jahr ausgiebig feiern. Zu diesem traditionellen Fest wird nicht nur Burns’ „Ode an den Haggis“ vorgetragen, sondern vor allem dem schottischen Whisky gehuldigt. Der formelle Teil des Abends folgt einem ritualisierten Ablauf: Bevor die traditionellen Speisen der Schotten serviert werden, gibt es eine Geschichte um die schottischen Traditionen oder auch die „Ode an den Haggis“ – vorgetragen von Frank Schroeder. Neben dem Original „Robert-Burns-Single-Malt-Whisky“ erwarten die Gäste leckere Whiskyabfüllungen, Gruselgeschichten zur Nacht und eine kulinarische Speisefolge, die dem Gaumen schmeichelt. Preis: 59,90 Euro inkl. Gebühren. Der Ticketpreis beinhaltet ein 3-Gang-Menü, Lesung und Whisky. Infostelle/Buchung: Theater am See, Seestraße 22, 15526 Bad Saarow, Tel.: 033631 868323, www.theater-am-see.de.

 

____________________________________________

  1. Januar, 20 Uhr

Ruppiner Seenland ǀNeuruppin ǀKulturhaus Neuruppin

 

Christoph Sieber – Hoffnungslos optimistisch

Die Stimme des jungen Kabaretts Christoph Sieber präsentiert mit „Hoffnungslos optimistisch“ sein fünftes Soloprogramm und führt vor, wie Kabarett heute begeistern kann. Mit großer Leidenschaft und einer gehörigen Portion Empörung spielt hier einer gegen die bestehenden Zustände an. Sieber singt, tanzt, flüstert und brüllt an gegen Verschwendung, Trägheit und schreckt auch nicht davor zurück, den Zuschauer in die Verantwortung zu nehmen. Er fokussiert sich dabei längst nicht mehr auf die Marionetten des Berliner Polittheaters, sondern viel mehr auf die Strippenzieher und Lobbyisten im Hintergrund. Man spürt in jeder Minute dieses zweistündigen Abends, dass die Pointen kein Selbstzweck sind, sondern Ausdruck einer prinzipiellen gesellschaftlichen Schieflage. Christoph Sieber ist kein Mann für die billigen Schenkelklopfer. Hier rüttelt einer fröhlich an den Grundfesten unserer Existenz.Preis: ab 23 Euro. Infostelle/Buchung: Kulturhaus Neuruppin, Karl-Marx-Str. 103, 16816 Neuruppin, Tel.: 03391 3555300, www.kulturhaus-neuruppin.de.

 

____________________________________________

  1. Januar, 19.30 Uhr

Dahme-Seenland ǀKönigs Wusterhausen ǀBürgerhaus “Hanns Eisler”

 

Und wenn ich bitte sage? – Kabarett mit den “märKWürdig”en

Im Wald da sind die Räuber. Ach, tatsächlich? märKWürdig nähert sich dieser umfassenden Frage in klassischer Manier und probt, nein, nicht den Aufstand, sondern die Räuberei selbst in ihrer ganzen Vielfalt. Und so zeigt man auch vor großen Namen wie Karl Moor, Robin Hood oder Egon Olsen keinerlei Respekt. Aber sind Vorbilder wie diese überhaupt noch zeitgemäß, wo doch Neid, Missgunst und Gier anscheinend allgegenwärtig sind, wo man offenbar rund um uns nur unser Bestes will, nämlich die Kohle? Preis: 12,50 Euro. Infostelle/Buchung: Bürgerhaus “Hanns Eisler”, Eichenallee 12, 15711 Königs Wusterhausen, Tel.: 03375 202515, www.musikladen-kw.de.

 

____________________________________________

  1. Januar, 20 Uhr

Prignitz ǀWittenberge ǀKultur- und Festspielhaus Wittenberge

 

“Winterzauberland” – Die Gala der großen Showlegenden

Ein hochkarätiges Künstler-Ensemble nimmt das Publikum mit auf eine Reise durch die Welt der Musik, Parodien und Illusionen. Mit dabei sind Starparodist und Moderator Bert Beel, Organist Franz Lambert, Schlager-Traumpaar Silke & Dirk Spielberg, die Show-Zwillinge Claudia & Carmen und Kultstar Graham Bonney. Anstelle der ursprünglich vorgesehenen Tina York, die durch ihre Teilnahme am RTL-Dschungelcamp verhindert ist, komplettiert Sängerin Cindy Berger das Revue-Ensemble. Die langjährige Duettpartnerin von Norbert „Bert“ Berger wird an diesem Tag ihren 70. Geburtstag zusammen mit dem Publikum des Kultur- und Festspielhauses feiern.Preis: Vorverkauf 32,90 – 37,90 Euro. Infostelle/Buchung: Kultur- und Festspielhaus Wittenberge, Paul-Lincke-Platz 1, 19322 Wittenberge, Tel.: 03877 929181, www.wittenberge.de.

 

____________________________________________

  1. Januar, 20 Uhr

Spreewald ǀCottbus ǀStadthalle Cottbus

 

HEUT STEPPT DER ADLER – Karnevalsgala 2018

Vereine aus Berlin, Brandenburg, Sachsen, Sachsen-Anhalt und Mecklenburg-Vorpommern präsentieren sich bei der Fernsehgala “HEUT STEPPT DER ADLER” in der Cottbuser Stadthalle. Mehrere 100 Mitwirkende, viele Prinzenpaare und auch zahlreiche Ehrengäste aus Berlin, Brandenburg und Sachsen gestalten ein Programm der Superlative. Preis: Tischplatz 26 Euro, Reihengestühl 17 Euro. Infostelle/Buchung: Stadthalle Cottbus, Berliner Platz 6, 03046 Cottbus, Tel.: 0355 7542444, www.cmt-cottbus.de.

 

____________________________________________

  1. Januar, 11 Uhr

Uckermark ǀTemplin ǀTempliner Puppenkiste e.V., Probebühne

 

Templiner Puppenkiste zeigt das Kasperstück “Der verpatzte Geburtstag”

Kasper hat für Gretels Geburtstag einiges vorbereitet. Aber plötzlich geht alles schief. Erst brennt der Geburtstagskuchen an, dann …. Halt! Was noch alles passiert, wird noch nicht verraten. Seht selbst, ob der Kasper die verpatzte Geburtstagsfeier noch retten kann. Das Amateurpuppentheater “Templiner Puppenkiste e.V.” spielt für Kinder von 3 bis 8 Jahren. Infostelle/Buchung: Templiner Puppenkiste e.V., Werderstraße 11, 17268 Templin, Tel.: 015201992880.

 

____________________________________________

  1. Januar, 14 Uhr

Lausitzer SeenlandǀWelzowǀecxursio Besucherzentrum

 

Erlebnis Bergbau – Tagebauimpressionen zur Winterzeit inkl. Bergmannsvesper

Auch bei Eiseskälte steht der Tagebau Welzow nicht still. Interessierte erhalten in den Wintermonaten einen Einblick in den Grubenbetrieb mit seinen verschneiten Tagebaugroßgeräten. Nach einem Halt am meterhohen Kohleflöz fahren die Teilnehmer durch die rekultivierte Landschaft zum Gut Geisendorf. Hier warten eine deftige Bergmannsvesper, Glühwein und Feuerschalen. Preis: 39 Euro, ermäßigt 33 Euro. Infostelle/Buchung:ecxursio Besucherzentrum, Heinrich-Heine-Str. 2, 03119 Welzow, Tel.: 035751 275050, www.bergbautourismus.de.

 

____________________________________________

  1. März, 16 Uhr

Elbe-Elster-Land ǀSonnewalde OT KleinkrausnikǀGaststätte “Zum Dorfkrug”

 

Winterwald im Mondschimmer

Winterliche Stille umfängt die Gäste in der Kleinkrausniker Heide, einen Teil eines ausgedehnten Waldgebietes im Naturpark Niederlausitzer Landrücken. Der zunehmende Mond sorgt für eine besondere Stimmung. Wenn das Wetter mitspielt, wird die Ruhe vielleicht vom Ruf eines Käuzchens unterbrochen, denn die sind in dieser Jahreszeit auf Brautschau. Preis: Es wird um eine Spende für Naturschutzprojekte gebeten. Infostelle/Buchung: Gaststätte “Zum Dofkrug“, Kleinkrausnik Nr. 51, 03249 Sonnewalde OT Kleinkrausnik, Tel.: 0175 7213054, www.naturwacht.de.

 

____________________________________________

  1. Januar, 17 Uhr

Fläming ǀBeelitz-Heilstätten ǀTreffpunkt nach Buchung

 

Nachts in Beelitz Heilstätten – Lightpainting im Whitney-Houston-Haus

An einem so faszinierenden Ort wie dem Whitney-Houston-Haus in Beelitz Heilstätten lassen sich vor allem nachts atemberaubende Fotos erstellen? Mit Licht lassen sich fantastische Gebilde fotografieren? Bei dem Light-Painting-Workshop mit dem bekannten Licht-Künstler ZOLAQ lernen die Teilnehmer, eine bildgewaltige Umgebung wie das Whitney-Houston-Haus in Beelitz Heilstätten mithilfe von einfachen Werkzeugen kunstvoll in Szene zu setzen. Für diesen Workshop sind keine Vorkenntnisse notwendig. Die Hobby-Fotografen erhalten eine ausführliche Anleitung, um bei Dunkelheit mit Licht zu malen und die Ergebnisse eindrucksvoll im Foto festzuhalten. Der Lichtmaler ZOLAQ bringt interessantes Equipment mit und zeigt in einer tollen Liveperformance Techniken und Insider-Tipps des Lightpaintings. Preis: 150 Euro. Infostelle/Buchung: Treffpunkt nach Buchung, Tel.: 030 26558150, www.go2know.de.

 

____________________________________________

  1. Januar, 19 Uhr

Barnimer Land ǀEberswalde ǀHaus Schwärzetal

 

Sterntaler Ball

Der Empfang beginnt im Foyer des Hauses Schwärzetal. Nach einem Glas Sekt und frisch geputzten Schuhen öffnen sich ab 19.30 Uhr die Türen des Saales. Nach den offiziellen Grußworten erwartet die Gäste ein ausgewähltes Wildbuffet mit regionalen Köstlichkeiten. Für erstklassige Musik zum Tanzen und Zuhören sorgt in diesem Jahr die Band „Kreuz und Quer“ des Bundespolizeiorchesters Berlin. Marco Grensing führt als charmanter Moderator und Auktionator bei der Amerikanischen Versteigerung durch den Abend. Hierfür steht ein Werk von Paul Wunderlich zur Verfügung. Infostelle/Buchung: Haus Schwärzetal, Weinbergstraße 6A, 16225 Eberswalde, Tel.: 03334 280280, www.sterntalerball.de.

 

____________________________________________

  1. Januar, 12 Uhr

Havelland ǀKetzin OT ParetzǀSchlosskasse, Schloss Paretz

 

Eis – Kalte Tafelfreuden

Wie kamen eiskalte Köstlichkeiten auf die königliche Tafel? Schon vor Jahrhunderten waren an europäischen Höfen Eisspeisen und eisgekühlte Getränke beliebt – lange bevor es Kühlschränke gab. Wie war das möglich? Christian Klenner, ehem. SPSG-Chefrestaurator, nimmt die TeilnehmerInnen mit in die Welt der eiskalten Köstlichkeiten und berichtet über die Historie der Eisgewinnung. Matthias Marr, Vorsitzender des Vereins Historisches Paretz, führt anschließend in den Eiskeller im Rohrhausgarten. Zurück im Schloss erwartet die BesucherInnen ein königlicher Orangenpunsch und die Zubereitung von Speiseeis in altherkömmlicher Art und Weise. Für die jüngere Generation gibt es einen Malkurs: Vor 200 Jahren erfreuten sich die Könige im Winter an üppigen Blumen und saftigen Früchten durch Stillleben. Besonders schöne Darstellungen stammen aus der Zeit um 1600. Anhand historischer Vorbilder stellen die kleinen BesucherInnen Stillleben mit Früchten und Blumen nach und beginnen, zu malen.Preis:10 Euro, ermäßigt 8 Euro.Infostelle/Buchung:Schloss Paretz, 14669 Ketzin OT Paretz, Tel.: 0331 9694200, www.spsg.de.

 

____________________________________________

  1. Januar, 18 Uhr

Potsdam ǀPotsdam ǀHans Otto Theater / Reithalle

 

Wie man unsterblich wird

Wenn man erst elf Jahre alt wäre und wüsste, dass man höchstens noch ein Jahr zu leben hat – was würde man tun? Schwer zu sagen. Sam allerdings weiß es ziemlich genau. Er ist unheilbar an Krebs erkrankt. Genauso wie sein Freund Felix. Für sie zählt jede Minute. Und beide sind sich einig, dass sie sich vom drohenden Tod nicht den Spaß am Leben verderben lassen. Sam beginnt eine Art Tagebuch zu schreiben und stellt eine Liste mit all den Dingen auf, die er vor seinem Tod noch unbedingt erledigen muss: Horrorfilme gucken, eine Rolltreppe verkehrt herum hinauflaufen, die Erde vom Weltall aus sehen. Und wie ein richtiger Jugendlicher rauchen, trinken und ein Mädchen küssen. Sein sarkastisch herumalbernder Freund Felix hilft ihm dabei, und die beiden haben eine gute Zeit miteinander. Bis Felix stirbt. Dann muss Sams Familie einspringen – und dazu ihre Strategie im Umgang mit ihrer Hilflosigkeit angesichts des Unausweichlichen grundlegend ändern.Preis:23 Euro, ermäßigt 16 Euro, Schüler und Studenten 9 Euro. Infostelle/Buchung:Hans Otto Theater GmbH, Schiffbauergasse 11, 14467 Potsdam, Tel.: 0331 98118, www.hansottotheater.de.

 

 

 

 

 

____________________________________________

Ganzjährig

Lausitzer SeenlandǀGuben ǀStadt- und Industriemuseum Guben

 

Hüte setzen Zeichen

Mit innovativen Gestaltungsideen und dem Einsatz modernster Medien wird unter 14 überdimensionalen von der Decke hängenden „Hauben”, die Assoziationen zum Hut wecken, über die Stadt- und Industriegeschichte informiert. Besondere Attraktionen in der Ausstellung sind die „Virtuelle Hut-Probier-Station“ und eine „Echte Hut-Probier-Station“. In einem separaten Raum werden regelmäßig Sonderausstellungen präsentiert. Es gibt revolutionäre, traditionelle, förmliche, exotische, romantische oder kriegerische Kopfbedeckungen. An historischem Ort, in der alten Hutfabrik Wilke, werden neben Industrie- und Stadtgeschichte vor allem vielerlei Kopfbedeckungen, Filme sowie Klang-Collagen alter Maschinen gezeigt, die vom Hut in der Kunst, Literatur und Mode berichten.Preis: 3 Euro, Kinder und Jugendliche 1,50 Euro. Vorteilspreis mit dem Familienpass Brandenburg: Bei Vollzahlung eines Erwachsenen 6 Kinder kostenfrei. Infostelle/Buchung: Stadt- und Industriemuseum Guben, Gasstraße 5, 03172 Guben, Tel.: 03561 68712100, www.museen-guben.de.

 

____________________________________________

  1. Februar, 20 Uhr

Seenland Oder-Spree ǀFrankfurt ǀKleist Forum

 

Magie der Travestie – Die Nacht der Illusionen

„Magie der Travestie“ vereint eine einzigartige Mischung aus Tanz, Gesang, Parodie, Comedy und Erotik. Das Publikum kann sich einen kurzen Urlaub vom stressigen Alltag nehmen und in die schillernde Welt der Revue eintauchen, in der einfach nichts unmöglich scheint. Unvergleichliche Starimitationen gepaart mit den Verwandlungsfähigkeiten der Künstler versetzen die Zuschauer in Staunen. Denn eines ist sicher: Die Paradiesvögel in ihren hinreißenden Kleidern werden nichts unversucht lassen, um die Stimmung im Saal zum Brodeln zu bringen. Preis: 35,50-37,50 Euro. Infostelle/Buchung: Kleist Forum, Platz der Einheit 1, 15230 Frankfurt (Oder), Tel.: 0335 4010120.

 

____________________________________________

  1. – 04. Februar

Uckermark ǀSchwedt ǀNationalpark Unteres Odertal

 

  1. Singschwantage im Nationalpark Unteres Odertal, wilde, weiße Vögel zu Gast

Der Singschwan verdankt seinen Namen den weithin hörbaren glockenartig klingenden Rufen. Dem bekannten Höckerschwan gleicht er in Größe und im Weiß des Gefieders, unterscheidet sich von diesem jedoch durch den gelbschwarzen Schnabel. Die Brutplätze des Singschwans befinden sich im nördlichen Europa und erstrecken sich nach Osten bis zum Stillen Ozean. Im Winter ziehen die imposanten Vögel bis nach Mitteleuropa. Wer Bekanntschaft mit den majestätischen Vögeln machen möchte, sollte sich die Singschwantage im Nationalpark Unteres Odertal nicht entgehen lassen. An diesem Wochenende machen Vorträge und Exkursionen den jährlichen Wintergast im einzigen Nationalpark Brandenburgs für Besucher und Gäste erlebbar. Der Nationalpark Unteres Odertal ist für die im nördlichen Europa beheimateten Singschwäne eines der wichtigsten Winterquartiere. Von Oktober bis in den April sind in manchen Jahren bis zu 1.500 Vögel an allen eisfreien Wasserflächen anzutreffen. Infostelle/Buchung: Nationalpark Unteres Odertal, Park 2, 16303 Schwedt/Oder OT Criewen, Tel.: 03332 2677201, www.nationalpark-unteres-odertal.eu.

 

____________________________________________

  1. – 04. Februar, 09.30-16 Uhr

Potsdam ǀPotsdam ǀBotanischer Garten der Universität Potsdam

 

Faszination Orchideen: Ausstellung mit Verkauf und Beratung

Von tiefem Blau über zartes Violett bis zu strahlendem Weiß reicht die Farbpalette der Orchideen. Die Ausstellung blühender Wild- und Zuchtformen vermittelt interessantes Hintergrundwissen. Orchideenfreunde können sich nicht nur inspirieren und fachlich beraten lassen, sondern auch diverse Exemplare in allen Größen und Farben käuflich erwerben. Die Berliner Gruppe der Deutschen Orchideen-Gesellschaft bietet zudem einen Umtopf-Service an. Infostelle/Buchung: Botanischer Garten der Universität Potsdam, Maulbeerallee 2, 14469 Potsdam, Tel.: 0331 9771952, www.uni-potsdam.de.

 

____________________________________________

  1. Februar, 14 Uhr

Dahme-Seenland ǀHeidesee OT Gräbendorf ǀHaus des Waldes Gräbendorf

 

Nistkastenbau

Jetzt ist es zwar noch kalt, aber der Frühling kommt bestimmt. Um Vögeln einen Platz zum Brüten zu geben, baut Forstwirt Burkhard Brunnstein gemeinsam mit allen interessierten Vogelfreunden Nistkästen. Am winterlichen Lagerfeuer gibt es Tee, Glühwein und Würstchen. Preis: 5 Euro.Infostelle/Buchung: Haus des Waldes Gräbendorf, Frauenseestraße 18a, 15754 Heidesee OT Gräbendorf, Tel.: 033763 64444, www.haus-des-waldes.info.

 

____________________________________________

  1. Februar, 14.30 Uhr

Spreewald ǀLübben ǀStrandcafé Lübben

 

Kakaokahnfahrt

Mit Kakao und Spreewälder Wintermärchen geht es auf eine einstündige Winterkahnfahrt entlang der Schloss- und Liebesinsel. Die verschiedenen Schauplätze, die in dem Märchen von Vera Städter beschrieben werden, tauchen während der Fahrt am Ufer auf und entführen so die kleinen und großen Kakaokahnfahrer ins Wintermärchen. Preis: 16 Euro, Kinder bis 12 Jahre 10 Euro. Infostelle/Buchung: Strandcafé Lübben, Ernst-von-Houwald-Damm 15, 15907 Lübben, Tel.: 03546 3090.

 

____________________________________________

  1. Februar, 17 Uhr

Prignitz ǀWittenberge ǀEiscafé Elbterrasse

 

Winterspaziergang mit Väterchen Frost

Väterchen Frost erkundet auf seinem Spaziergang Wittenberges Altstadt. Gemeinsam mit Interessierten entdeckt er dabei Sagen- und Märchenhaftes. Während der Tour tauchen immer wieder Gestalten auf, die Merkwürdiges, Spannendes und Lustiges zu berichten wissen. Die Teilnehmer können sich visuell und akustisch verwöhnen lassen und gespannt sein auf des Nussknackers Rätsel. Mit zünftigem Glühwein, Tee und Herzhaftem endet der Spaziergang.Preis: 29 Euro. Infostelle/Buchung: Eiscafé Elbterrasse, Elbstraße 16, 19322 Wittenberge, Tel.: 03877 929181, www.wittenberge.de.

 

____________________________________________

  1. Februar, 20 Uhr

Fläming ǀLuckenwalde ǀStadttheater Luckenwalde

 

SCHILLER: KLANGWELTEN LIVE 2018 – Elektronik Pur

Die Reise geht weiter. Nach der umjubelten 2016er Arena–Tour startet SCHILLER seine neue rekordverdächtige Konzertreise durch 48 Städte: Klangwelten Live – Elektronik Pur. 48 Mal Eintauchen in die epische Soundwelt von SCHILLER. Deutschlands Elektronik–Künstler Nummer Eins spielt traumhafte Instrumentalklänge, berauschende Sounds, spektakuläre Sequenzen und magische Melodien in preisgekröntem Surround–Sound. Preis: 40,50-63,50 Euro.Infostelle/Buchung: Stadttheater Luckenwalde, Grünstr. 14, 14943 Luckenwalde, Tel.: 03371 672500, www.luckenwalde.de.

 

____________________________________________

  1. Februar, 15 Uhr

Havelland ǀRibbeck ǀAlte Schule Ribbeck

 

Ribbecker Bücherwinter 2018 – Krimilesung “Kalte Havel”

Tim Pieper liest aus seinem letzten Kriminalroman „Kalte Havel“. Am Ufer der Havel wird ein junger Mann erschossen und sein bester Freund verschwindet spurlos. Es handelt sich um den Sohn einer Potsdamer Staatsanwältin, die viele Feinde hat. Für Kommissar Toni Sanftleben beginnt ein Wettlauf gegen die Zeit. Preis: Vorverkauf 6 Euro, Abendkasse 5 Euro.Infostelle/Buchung: Alte Schule Ribbeck, Am Birnbaum 3, 14641 Ribbeck, Tel.: 033237 85458, www.alteschule-ribbeck.de.

 

____________________________________________

  1. Februar, 16 Uhr

Ruppiner Seenland ǀNeuruppin ǀKulturkirche Neuruppin

 

Peter Orloff & Schwarzmeer Kosaken-Chor

Der guten Tradition folgend, tritt in der Kulturkirche der berühmte Schwarzmeer Kosaken Chor auf. Er steht unter der musikalischen Gesamtleitung und persönlichen Mitwirkung von Peter Orloff, der vor über 50 Jahren als jüngster Sänger aller Kosakenchöre der Welt seine legendäre Karriere begründete. Aus dem kleinen Jungen mit der schon damals aufsehenerregenden Stimme wurde die „Schlagerlegende“ Peter Orloff mit 19 eigenen Charts-Notierungen und zahlreichen Goldenen Schallplatten als Sänger, Textdichter und Komponist. Darüber hinaus produzierte er unter anderem Peter Maffay, Freddy Quinn und Julio Iglesias. Seit nunmehr fast 20 Jahren führt er mit Charisma, Charme und Stimmgewalt das einst von seinem Vater Nikolai Orloff jahrzehntelang geleitete und in den 90er Jahren wieder begründete Ensemble von Erfolg zu Erfolg. Preis: ab 25,20 Euro. Infostelle/Buchung: Kulturkirche Neuruppin, Karl-Marx-Str. 88, 16816 Neuruppin, Tel.: 03391 3555300, www.kulturhaus-neuruppin.de.

 

____________________________________________

  1. Februar, 15.30 Uhr

Barnimer Land ǀWandlitz ǀBARNIM PANORAMA Naturparkzentrum · Agrarmuseum Wandlitz

 

Winter-Magie, vom Zauber der Winter-Linde – Erlebnisführung

Märchenhexe Wanda erzählt Geschichten von der Linde. Die Besucher können mit ihr am Feuer träumen oder aus dem weichen Lindenholz kleine Schnitzereien zaubern. Im Baumhaus wird gespielt und auch an kleinen Gaumenfreuden wird es nicht mangeln. Die Erlebnisführung im Entdeckerpfad ist für Familien mit Kinder ab 5 Jahren geeignet und dauert etwa 90 Minuten. Bitte eine Tasse und Taschenlampe mitbringen. Preis:6 Euro, ermäßigt 4 Euro, Kinder 6-16 Jahre 2,50 Euro, Kinder unter 6 Jahren haben freien Eintritt, Familien 14 Euro.Infostelle/Buchung:BARNIM PANORAMA Naturparkzentrum, Agrarmuseum Wandlitz, Breitscheidstr. 8-9, 16348 Wandlitz, Tel.: 033397 681920, www.barnim-panorama.de.

 

 

 

 

 

Fortlaufend:

____________________________________________

Ab 04. Februar

Havelland ǀSchwielowsee ǀElisabeth am See

04.02.2018 – 30.04.2018

 

Farbintensitäten – Werke von Angelika Frommherz

Ausgangspunkt der Arbeiten von Angelika Frommherz sind die Stofflichkeit von Farbe und die Materialität der Linie. Ansammlungen und Schichtungen von Farbe, Papier, Stoff und Garn schaffen Materialität, Fülle, eine Steigerung von Farbintensitäten und komplexe Bildstrukturen.Öffnungszeiten:Besichtigung nach Voranmeldung: Frau Loschky Tel. 0151-17319577 oder info@elisabeth-am-see.com. Infostelle/Buchung:Elisabeth am See, Krughof 50, 14548 Schwielowsee, Tel.: 0151 17329577, www.elisabeth-am-see.com.

 

_____________________________________________

Bis 11. März

Uckermark ǀPrenzlau ǀDominikanerkloster

03.12.2017 – 11.03.2018

Ausstellung „Handwerk – Werke der Hand”

Das Dominikanerkloster lädt ein zu einer Erlebnis- und Aktionsausstellung für die ganze Familie. Sie stellt die Viergewerke in den Mittelpunkt. Sie waren seit dem Mittelalter die führenden vier Zünfte der brandenburgischen Städte, zu denen die Tuchmacher, Bäcker, Schuhmacher, Fleischer oder Schneider zählten. Die Tischler und Schmiede werden ebenfalls mit vielen Werkzeugen dargestellt. Zahlreiche Abbildungen zeigen längst vergangene Handwerke, unter anderem die Seiler, Nadler und Pergamenter. Besondere Beachtung finden die Frauen im Handwerk und ihre Geschichte. Interaktive Module und Mitmachspiele ermöglichen es, selbst mit den Händen aktiv zu werden. Historische Werkzeuge und handwerkliche Produkte ergänzen die Schau. Öffnungszeiten: Dienstag – Sonntag, 10-17 Uhr. Infostelle/Buchung: Dominikanerkloster Prenzlau, Uckerwiek 813, 17291 Prenzlau, Tel.: 03984 752241, www.prenzlau.eu.

 

_____________________________________________

Bis 11. März

Havelland ǀRathenow ǀKulturzentrum Rathenow

18.01.2018 – 11.03.2018

 

FLANIEREN UND INNEHALTEN – Künstler: Daniel Schröder

Momente sind wahrhaft flüchtig und ein Ereignis folgt in der Regel schnell dem nächsten. Der Zufall komponiert pausenlos diese Momente und dennoch werden sie kaum gewürdigt. Daniel Schröder versucht, in seinen Bildern diese Augenblicke einzufangen. Er nimmt dabei aber nicht nur die Rolle des distanzierten Beobachters ein. Er möchte, dass andere diesen Moment nachempfinden. Seine Malweise ist lebendig und die Farben unterstreichen diesen authentischen Eindruck. Die Bilder wirken detailreich und repräsentativ. Verweilt man etwas länger vor den Gemälden, kann man Dinge entdecken, die manch anderer Besucher eventuell übersehen haben könnte. Jede Szenerie erzählt kleine Geschichten und jedes Bild ist nur ein kleiner Ausschnitt von etwas Größerem. Kleine Straßen werden zum Boulevard und Hinterhöfe zu einem urbanen Platz. Infostelle/Buchung: Kulturzentrum Rathenow, Märkischer Platz 3, 14712 Rathenow, Tel.: 03385 519042, www.kulturzentrum-rathenow.de.

_____________________________________________

Bis 08. April

Lausitzer SeenlandǀSenftenberg ǀKunstsammlung Lausitz

31.01.2018 – 08.04.2018

 

SCADO – Malerei von Michael Kruscha

Der Berliner Maler und Fotograf Michael Kruscha, Jahrgang 1961, stammt aus Hoyerswerda. In seiner Ausstellung thematisiert er die durch die Braunkohleindustrie verursachten, landschaftlichen Umwälzungen in der Lausitz. Der Ausstellungstitel SCADO bezieht sich dabei symbolhaft auf den gleichnamigen Ort bei Senftenberg, der in den 1960er Jahren durch den Bergbau verschwand. Kruschas Bilder sind dabei durch eine Mischung aus gestischen Farbsetzungen und grafisch geprägten technoiden Strukturen gekennzeichnet. Öffnungszeiten: Dienstag – Freitag 13-17 Uhr, Samstag und Sonntag 10.30-17.30 Uhr. Infostelle/Buchung: Kunstsammlung Lausitz, Schloss Straße, 01968 Senftenberg, Tel.: 03573 2628, www.museums-entdecker.de.

 

Angaben ohne Gewähr. Informationen und Texte basieren auf Angaben der Veranstalter in der Veranstaltungsdatenbank www.reiseland-brandenburg.de.

Bundesgerichtshof zur Erstattung des Reisepreises nach Änderung der Reiseleistung durch Reiseveranstalter

Urteil vom 16. Januar 2018 – X ZR 44/17

Sachverhalt:

Die Kläger verlangen von dem beklagten Reiseveranstalter Erstattung des Reisepreises nach erklärtem Rücktritt.

Die Kläger buchten bei der Beklagten für den Zeitraum vom 30. August bis 13. September 2015 eine China-Rundreise. Nach dem Reiseverlauf waren für die dreitägige Dauer des Aufenthalts in Peking verschiedene Besichtigungen vorgesehen. Eine Woche vor der geplanten Abreise teilte die Beklagte den Klägern per Email mit, dass aufgrund einer Militärparade im September 2015 die Verbotene Stadt und der Platz des Himmlischen Friedens in Peking nicht besichtigt werden könnten. Stattdessen wurde ein Besuch des Yonghe-Tempels angeboten. Die Kläger erklärten daraufhin den Rücktritt vom Reisevertrag. Sie haben die Rückzahlung des Reisepreises in Höhe von 3.298 €, Ersatz nutzloser Aufwendungen für Impfungen und Visa und die Erstattung vorgerichtlicher Rechtsanwaltskosten geltend gemacht.

Bisheriger Prozessverlauf:

Das Amtsgericht hat der Klage stattgegeben. Auf die Berufung der Beklagten hat das Landgericht die Verurteilung zur Erstattung des Reisepreises bestätigt; im Übrigen hat es die Klage abgewiesen.

Entscheidung des Bundesgerichtshofs:

Die Revision der Beklagten ist nach dem Urteil des für das Reiserecht zuständigen X. Zivilsenats unbegründet. Das Landgericht hat zu Recht ein Rücktrittsrecht der Kläger bejaht. Der Reisende kann nach § 651a Abs. 5 Satz 2 BGB bei einer Erhöhung des Reisepreises um mehr als 5 % oder bei einer – im Streitfall zu bejahenden – erheblichen Änderung einer wesentlichen Reiseleistung vom Reisevertrag zurücktreten.

Abgesehen von geringfügigen vom Reisenden hinzunehmenden Abweichungen ist eine nachträgliche Leistungsänderung nur zulässig, wenn der Reiseveranstalter sich diese im Reisevertrag rechtswirksam vorbehalten hat, wofür regelmäßig nur eine entsprechende Klausel in den allgemeinen Reisebedingungen des Veranstalters in Betracht kommt. Im Streitfall fehlt es an einem wirksamen Vorbehalt, da die Änderungsklausel in den allgemeinen Reisebedingungen des beklagten Reiseveranstalters unwirksam ist. Der Reiseveranstalter kann sich nach § 308 Nr. 4 BGB nur solche Leistungsänderungen vorbehalten, die unter Berücksichtigung der Interessen des Reiseveranstalters für den Reisenden zumutbar sind. Zumutbar sind nur Änderungen aufgrund von Umständen, die nach Vertragsschluss eintreten und für den Reiseveranstalter bei Vertragsschluss auch nicht vorhersehbar sind. Außerdem dürfen sie den Charakter der Reise nicht verändern. Beide Schranken kommen in der Klausel nicht zum Ausdruck, die den Ersatz nicht mehr möglicher Reiseleistungen durch vergleichbare andere zulassen.

Jedenfalls unter Berücksichtigung der fehlenden vertraglichen Grundlage für Leistungsänderungen liegt im Streitfall eine erhebliche Änderung einer wesentlichen Reiseleistung vor. Wenn sie sich mangels vertraglicher Grundlage zugleich als Mangel der Reise darstellt, kann die Änderung einer wesentlichen Reiseleistung schon dann als erheblich anzusehen sein, wenn sie das Interesse des Reisenden daran, dass die Reise wie vereinbart erbracht wird, mehr als geringfügig beeinträchtigt. Der Besuch der Verbotenen Stadt und des Platzes des Himmlischen Friedens als einer der bekanntesten Sehenswürdigkeiten Pekings und Chinas stellte bereits für sich genommen eine wesentliche Reiseleistung dar. Sie wurde durch den Wegfall dieser Programmpunkte und ihren Ersatz durch den Besuch eines wenn auch bekannten Tempels mehr als nur geringfügig beeinträchtigt.

Vorinstanzen:

AG Düsseldorf – Urteil vom 17. August 2016 – 22 C 89/16

LG Düsseldorf – Urteil vom 21. April 2017 – 22 S 254/16

Die maßgeblichen Vorschriften lauten:

§ 308 BGB

In Allgemeinen Geschäftsbedingungen ist insbesondere unwirksam

(…)

4. (Änderungsvorbehalt)

die Vereinbarung eines Rechts des Verwenders, die versprochene Leistung zu ändern oder von ihr abzuweichen, wenn nicht die Vereinbarung der Änderung oder Abweichung unter Berücksichtigung der Interessen des Verwenders für den anderen Vertragsteil zumutbar ist.

§ 651a BGB

(1) Durch den Reisevertrag wird der Reiseveranstalter verpflichtet, dem Reisenden eine Gesamtheit von Reiseleistungen (Reise) zu erbringen. Der Reisende ist verpflichtet, dem Reiseveranstalter den vereinbarten Reisepreis zu zahlen.

(…)

(5) Der Reiseveranstalter hat eine Änderung des Reisepreises nach Absatz 4, eine zulässige Änderung einer wesentlichen Reiseleistung oder eine zulässige Absage der Reise dem Reisenden unverzüglich nach Kenntnis von dem Änderungs- oder Absagegrund zu erklären. Im Falle einer Erhöhung des Reisepreises um mehr als fünf vom Hundert oder einer erheblichen Änderung einer wesentlichen Reiseleistung kann der Reisende vom Vertrag zurücktreten. Er kann stattdessen, ebenso wie bei einer Absage der Reise durch den Reiseveranstalter, die Teilnahme an einer mindestens gleichwertigen anderen Reise verlangen, wenn der Reiseveranstalter in der Lage ist, eine solche Reise ohne Mehrpreis für den Reisenden aus seinem Angebot anzubieten. Der Reisende hat diese Rechte unverzüglich nach der Erklärung durch den Reiseveranstalter diesem gegenüber geltend zu machen.

§ 651c Abs. 1 BGB

Der Reiseveranstalter ist verpflichtet, die Reise so zu erbringen, dass sie die zugesicherten Eigenschaften hat und nicht mit Fehlern behaftet ist, die den Wert oder die Tauglichkeit zu dem gewöhnlichen oder nach dem Vertrag vorausgesetzten Nutzen aufheben oder mindern.

ProSieben begibt sich mit “The Exorcist” in den Bann des Unheimlichen

Unterföhring (ots) – Erstklassige Spannung am Anschlag: Die Kinovorlage für “The Exorcist” gilt unter Kennern als einer der besten Horrorfilme aller Zeiten. Die unheilvolle Stimmung des Originals findet sich auch in der TV-Adaption, die u.a. mit Geena Davis (“Thelma & Louise”) erstklassig besetzt wurde. Der verzweifelte Kampf zweier ungleicher Priester (Alfonso Herrera und Ben Daniels) gegen das übernatürliche Grauen war so erfolgreich, dass die Serie für eine zweite Staffel verlängert wurde … ProSieben zeigt zehn Folgen der ersten Staffel von “The Exorcist” ab Mittwoch, 28. Februar 2018, um 22:15 Uhr zum ersten Mal im Free-TV.

Inhalt: Der enthusiastische, junge Priester Tomas Ortega (Alfonso Herrera) kümmert sich aufopferungsvoll um seine Gemeinde in einem Randbezirk von Chicago. Sein Leben verläuft in ruhigen Bahnen, doch dann hat er plötzlich äußerst reale Visionen: Tomas sieht einen älteren Priester, den abgebrühten Pater Marcus Keane (Ben Daniels), bei dessen furchteinflößender Arbeit in einem Armenviertel von Mexico City. Keane ist dabei, geradezu fanatisch um die Seele eines offenbar von Dämonen besessenen Jungen zu kämpfen. Obwohl Tomas von Keanes archaischen Methoden abgestoßen ist, wird er ihn bald brauchen. In seiner friedlichen Gemeinde kommt es in der gutbürgerlichen Familie von Angela (Geena Davis) und Henry Rance (Alan Ruck) zu unerklärlichen Veränderungen im Verhalten der ältesten Tochter Katherine (Brianne Howey). Diese weigert sich, ihr Zimmer zu verlassen. Seltsame Geräusche sind durch die Wände zu hören. Angela glaubt, dass das Haus von etwas unsagbar Bösem heimgesucht wird. In ihrer Not fleht sie Pater Tomas an, ihr zu helfen …

“The Exorcist” (OT: “The Exorcist”) Zehn Folgen der ersten Staffel Zum ersten Mal im Free-TV Ab Mittwoch, 28. Februar 2018, um 22:15 Uhr USA, 2016 Genre: Fantasy / Thriller Creator: Jeremy Slater

Vorlesewettbewerb im Ludwigsfelder Rathaus

Stadt- und Regionalentscheid in Ludwigsfelde
Am Mittwoch, dem 24.01.2018 findet von 10.00 bis 12.00 Uhr der Stadt- und Regionalentscheid des
Vorlesewettbewerbs im Rathaussaal Ludwigsfelde statt.
Die Stadtbibliothek beteiligt sich seit 1993 aktiv am Vorlesewettbewerb und führt seither jährlich die
Stadtentscheide sowie alle zwei Jahre die Regionalentscheide durch. Das Team der Stadtbibliothek
freut sich auch in diesem Jahr auf einen spannenden Lesewettstreit aller Ludwigsfelder Schulen.
Teilnahmeberechtigt sind alle Schülerinnen und Schüler der sechsten Klassen. Höhepunkt ist das Bundesfinale
mit den 16 Landessiegern, das vom 17.-20. Juni 2018 in Berlin stattfindet.
Seit mittlerweile 59 Jahren lädt die Initiative des Börsenvereins des Deutschen Buchhandels Mädchen
und Jungen dazu ein, spannende Geschichten und die Freude am Lesen zu entdecken. Rund 600.000
Schülerinnen und Schüler an über 7.000 Schulen beteiligen sich jedes Jahr an Deutschlands größter
Leseförderungsaktion.
Schirmherr des Wettbewerbs ist Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier. Medienpartner des Vorlesewettbewerbs
des Deutschen Buchhandels sind der rbb Rundfunk Berlin-Brandenburg, Bayern 2, radio
Mikro und das Kindermagazin „Dein SPIEGEL“.
Alle Informationen zum Vorlesewettbewerb und die Wettbewerbsunterlagen sind online abrufbar unter
www.vorlesewettbewerb.de.

1 2 3 4 10.570