Arbeitswelten der Zukunft – Neue Themenwoche im klügsten Haus der Stadt

Die Themenwoche im Bildungsforum Potsdam widmet sich vom 10. bis zum
22. November den Arbeitswelten der Zukunft. Zum Ende des Jahres laden
die Stadt- und Landesbibliothek (SLB), die Volkshochschule (VHS) und die
Wissenschaftsetage (WIS) noch einmal zu einer neuen Themenwoche ein. Die
Besucherinnen und Besucher erleben interessante Vorträge,
Gruppengespräche und Führungen rund um unser zukünftiges
Arbeitsleben. Arbeit ist das halbe Leben – so heißt es im Volksmund.
Die Themenwoche beschäftigt sich u. a. mit den Fragen, wie sich die
Arbeit auf unser Leben auswirkt, ab wann sie unsere Gesundheit belastet
und wie wir dagegen ankommen, und auch, ob Roboter Teil unseres Lebens
werden können.

Wann und wie Arbeit einen gesundheitsförderlichen oder einen
schädlichen Einfluss nehmen kann, diskutiert Prof. Dr. Doris Fay von
der Universität Potsdam am 10. November mit den Gästen. ZDF-Moderator
Tim Niedernolte erforscht am 13. November gemeinsam mit prominenten
Gesprächspartnern, warum Wertschätzung eine „Wunderwaffe“ sein kann.
Das Hasso-Plattner-Institut (HPI), Deutschlands Exzellenzzentrum für
Digital Engineering, stellt sich am 22. November vor, wirft einen Blick
auf die Entwicklungsgeschichte des HPI, auf aktuelle Forschung und Lehre
und bietet einen Ausblick auf die Zukunft des Instituts. Führungen im
klügsten Haus der Stadt runden das Programm der Themenwoche ab.

Weitere Informationen zur Themenwoche sind auf
www.bildungsforum-potsdam.de zu finden.

Das Bildungsforum Potsdam, das unter seinem Dach die Stadt- und
Landesbibliothek, die Volkshochschule sowie die Wissenschaftsetage
beherbergt, bildet durch sein abwechslungsreiches Angebot im Zentrum der
Stadt einen informativen und spannenden Treffpunkt rund um Bildung und
Wissenschaft für alle Generationen. Lebendig, attraktiv, weltoffen,
fragend und forschend eröffnet das klügste Haus der Stadt eine Vielzahl
an Möglichkeiten, Bildung zu erleben.

Werbeanzeigen

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.