Aktion im Spreewald: Huu-hu oder wer das Käuzchen hört

Lübbenau – Das Biosphärenreservat Spreewald startet heute eine neue Aktion, an der sich bis Ende März alle beteiligen können, die im Schutzgebiet einen Waldkauz sehen – oder auch hören.

Während sich die meisten Tiere auf den Winter vorbereiten und möglichst wenig Energie verbrauchen, beginnt der Waldkauz mit der Balz. Weit schallt nun das „Huu-hu-huhuhuhuu“ des einsamen Käuzchens durch die Dämmerung.

Ziel der Aktion ist es, einen noch besseren Überblick über das Vorkommen des Jahresvogels 2017  im Spreewald zu erhalten. Denn wenn sich auch gruslige Geschichten um den Ruf des Kauzes ranken und dem Lauscher deshalb womöglich ein kleiner Schauer über den Rücken läuft, das „Huu-hu-huhuhuhuu“ des Käuzchens ist nur seine Art, ein Weibchen für sich zu überzeugen.

Unter allen, die sich per Postkarte, Anruf oder Mail mit Meldungen an der Aktion beteiligen, werden am Ende fünf Exemplare des Buchs „Faszination Spreewald“ von Peter Becker verlost.

Zur Vollmondzeit Anfang Dezember laden Biosphärenreservat und Naturwacht im Rahmen der Aktion jeweils um 18 Uhr zu drei Käuzchen-Exkursionen zu folgenden Terminen ein:

Sonntag, 3. Dezember, Lübbener Hain, Treffpunkt Postmeilensäule Breite Straße

Montag, 4. Dezember, Schlepziger Buchenhain, Treffpunkt Alte Mühle Schlepzig

Dienstag, 5. Dezember, Lübbenauer Schlosspark, Treffpunkt Orangerie

Kommentar verfassen