Werbeanzeigen

5.000,- Euro an Stiftung „Hilfe für Familien in Not“

Anja Bohms, Geschäftsführerin der LAND BRANDENBURG LOTTO GmbH, hat heute im Beisein von MP a.D. Matthias Platzeck einen Spendenscheck in Höhe von 5.000 Euro an die Landesstiftung „Hilfe für Familien in Not“ übergeben.

 

Foto: Lotto Brandenburg
v.l.n.r. Ute Tenkhof (Stiftungsratsvorsitzende), Anja Bohms (Geschäftsführerin Lotto Brandenburg), Matthias Platzeck (Ministerpräsident a.D und Schirmherr der Stiftung)

Anja Bohms: „Es ist uns ein besonderes Anliegen einen sozialen Beitrag hier im Land Brandenburg zu leisten. Wir möchten der Region und vor allem den hilfsbedürftigen Familien etwas zurückgeben.“ Seit zwölf Jahren verzichtet die LAND BRANDENBURG LOTTO GmbH auf den Versand von Weihnachtspräsenten für Geschäftspartner und unterstützt stattdessen die Stiftung „Hilfe für Familien in Not“. 

Matthias Platzeck, Schirmherr der Stiftung „Hilfe für Familien in Not“, bedankt sich herzlich für die großartige Unterstützung: “Arbeitslosigkeit, Familienkrisen, unvorhergesehene Ereignisse oder Krankheit – wenn davon eine Familie betroffen ist, kann dies eine Familie aus dem Gleichgewicht bringen. Aktionen wie diese geben uns die Möglichkeit, Brandenburger Familien in Not auch weiterhin zu helfen. Wir hoffen, dass diesem Beispiel viele Spenderinnen und Spender folgen. Genauso wichtig wie die Stiftungsarbeit ist die konkret erfahrbare Hilfe durch das persönliche Gespräch. Beratungsstellen, wie die von donum vitae, sind da die erste Anlaufstelle und leisten eine wichtige und wertvolle Vorarbeit. Sie helfen dabei, dass Familien die Unterstützung erhalten, auf die sie dringend angewiesen sind.“ 

Dr. Katharina von Falkenhayn, Vorsitzende des Landesverbandes donum vitae Berlin Brandenburg e.V. ergänzt: „Eltern brauchen ihre ganze Energie, um Kindern Orientierung zu bieten, um sich im Leben zurechtzufinden. Finanzielle Sorgen oder andere Konflikte rauben Energie und Lebensfreude. Mit Hilfe der Stiftung können die finanziellen Sorgen, wegen beispielsweise der defekten Waschmaschine oder der noch nicht bezahlten Klassenfahrt, beseitigt werden. Schon mit kleinen Hilfen, kann Großes bewirkt werden.“

Über die Stiftung „Hilfe für Familien in Not“

1992 regte Regine Hildebrandt die Stiftungsgründung an, um in Not geratenen Familien sowie werdenden Müttern finanzielle Unterstützung zu bieten, wenn gesetzliche Ansprüche nicht ausreichen und Hilfe auf andere Weise nicht möglich ist. Seitdem konnte die Stiftung über mehr als 4.171 Brandenburger Familien mit mehr als 3,1 Mio. Euro helfen und ihnen damit eine neue Perspektive eröffnen. Damit konnten zum Beispiel drohende Obdachlosigkeit abgewendet, Kinderbekleidung und -mobiliar gekauft, therapeutische Maßnahmen eingeleitet oder Ausbildung unterstützt werden. Wichtige Partner sind dabei die Schwangeren- und Familienberatungsstellen.

 

Spenden können Sie richten an:

Stiftung „Hilfe für Familien in Not”

 

Commerzbank Potsdam

IBAN: DE13 1604 0000 0109 9555 00

BIC: COBADEFFXXX

 

Mittelbrandenburgische Sparkasse Potsdam
IBAN: DE15 1605 0000 1000 7688 79

BIC: WELADED1PMB

 

Werbeanzeigen

City Report - pnr24

online Redaktion

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Werbeanzeigen
%d Bloggern gefällt das: