4. Snapchat Takeover – Einblicke in die Arbeit auf dem Polizeiabschnitt 62

Ab morgen bis zum 5. März 2018 werden zwei Beamte des Abschnittes 62 den polizeieigenen Snapchat-Kanal eigenverantwortlich übernehmen, um hierdurch Einblicke in den vielseitigen und abwechslungsreichen Arbeitsalltag eines Abschnitts der Polizei Berlin zu ermöglichen.

Die 27-jährige Polizeikommissarin Michelle und ihr langerprobter Streifenkollege, Polizeihauptkommissar „Kiwi“, werden nun für die nächsten drei Wochen persönliche Erlebnisse aus ihren polizeilichen Einsätzen veröffentlichen. Während Michelle nach ihrer anfänglichen Ausbildung im mittleren Dienst der Polizei Berlin anschließend ein Aufstiegsstudium zum gehobenen Dienst absolvierte, kann „Kiwi“ bereits auf viele Jahre Berufserfahrung in seinem „Revier“ des Polizeiabschnittes 62 zurückblicken, der Teil der größten Polizeidirektion 6 unserer Stadt ist. Diese umfasst 282,46 km² und ist somit so groß wie Frankfurt am Main. In ihr leben etwa 810.000 Menschen. Großstadtleben und dörflicher Charme, Hightech- Industrie und altes Handwerk, bunte Plattenbauten und grüne Oasen zeichnen Michelles und „Kiwis“ berufliche Heimat aus.

Mit diesem bereits 4. Takeover setzt die Polizei Berlin den Weg einer modernen, transparenten, kommunikativen und vielfältigen Behörde fort. Durch den am 7. Juli 2016 anlässlich der YOU-Messe gestarteten Snapchat-Account ermöglicht die Polizei Berlin seither einer überwiegend jungen Zielgruppe interessante Einblicke in ihre Arbeit und informiert zudem zu ausgewählten Themen, darunter Voraussetzungen zum Ergreifen des Polizeiberufes.

Den Einblick in Michelles und „Kiwis“ Alltag  erhalten die User der App Snapchat unter dem Accountnamen „Polizei.Berlin“ oder durch das Einlesen der Kontaktinformationen über den angefügten Snapcode.

Werbeanzeigen

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.