35 Jahre Schwulenberatung Berlin

Bezirksbürgermeister Reinhard Naumann nimmt mit einem Grußwort am Freitag, dem 10.06.2016, um 19.00 Uhr an den Feierlichkeiten anlässlich des 35jährigen Bestehens der Schwulenberatung Berlin, im SchwuZ, Rollbergstr. 26, 12053 Berlin.
Das am 9.3.1981 in der Hollmannstraße in Berlin-Kreuzberg eröffnete Kommunikations- und Beratungszentrum homosexueller Frauen und Männer KBZ zog 1987 in die Räume des Schwuz in der Kulmer Straße und schließlich 1996 nach Charlottenburg in die Mommsenstraße 45. 1998 wurde die bundesweit erste therapeutische Wohngemeinschaft für psychisch kranke schwule Männer eröffnet.
2007 wandelt sich die Schwulenberatung Berlin in eine gemeinnützige Gesellschaft mit beschränkter Haftung (gGmbH). 2009 wird mit dem Projekt „Queer Leben“ ein neues Angebot mit Betreutem Wohnen für transsexuelle Erwachsene und der ambulanten Hilfe für transsexuelle Jugendliche in Kooperation mit Trialog e.V. geschaffen werden. Im Dezember 2010 beginnt der Umbau des Hauses in der Niebuhrstraße 59/60 zum Lebensort Vielfalt (Mehr-Generationen-Haus), für den am 3. September 2011 Richtfest ist. Am 2. Mai 2012 ziehen die ersten Mieter in ihre neuen Wohnungen und auch die Schwulenberatung Berlin bezieht ihre neuen Räumlichkeiten. Am 8. Juni 2012 ist die offizielle Eröffnungsfeier des Lebensorts Vielfalt und am 12. Juni 2012 eröffnet das Café-Restaurant „wilde Oscar“ im Haus.

Reinhard Naumann: Mit der Jubiläumsfeier am 10. Juni werden nicht allein 35 Jahre des erfolgreichen Bestehens der Schwulenberatung Berlin gefeiert, sondern auch 20 Jahre dessen Sitz in Charlottenburg. Ich selbst habe 1982/1983 von der kompetenten Coming-Out-Beratung profitiert – bis heute eines ihrer wichtigsten Aufgabenfelder. Dank und Anerkennung gilt allen Haupt- und Ehrenamtlichen für ihr aktuelles Engagement für zu uns geflüchtete schwule Männer. Weitere Informationen bei der Schwulenberatung Berlin, Tel 23369070, E-Mail , www.schwulenberatungberlin.de.

Kommentar verfassen