„Bericht aus Berlin” am Sonntag, 7. Januar 2018, um 18:30 Uhr im Ersten

Geplante Themen:

Zaudern statt Zaubern – der mühsame Weg zu einer neuen Regierung
Heute starten die Sondierungsgespräche zwischen CDU/CSU und SPD. Nicht nur die Bürger warten auf eine handlungsfähige Regierung. Auch Europa und vor allem Frankreich drücken aufs Tempo. Präsident Macron hat es vorgemacht – er steht für ein neues Verständnis von Politik und für einen neuen Stil. Große Gesten und ehrgeizige Ideen. Er will nichts weniger als Europa neu zu gründen. Viele sind von Frankreichs jungem Präsidenten verzaubert. Aber wie steht Deutschland da? Festgefangen im politischen Klein-Klein zaudern die möglichen Koalitionspartner. Volker Schwenck über den Sieg der Visionen in Frankreich.
Dazu ein Gespräch mit dem deutsch-französischen Publizisten Daniel Cohn-Bendit

Tauwetter bei den deutsch-türkischen Beziehungen?
Die Beziehungen zwischen der Türkei und Deutschland scheinen sich wieder zunehmend zu entspannen. Die Hasstiraden des türkischen Präsidenten Erdogan gegenüber der deutschen Regierung haben abgenommen. Am Samstag besucht der türkische Außenminister seinen deutschen Amtskollegen privat. Nach und nach wurden politische Gefangene wie der Menschenrechtler Steudtner oder die Journalistin Tolu aus der Haft entlassen. Auch beim prominentesten Fall, dem Journalisten Deniz Yücel, gibt es Anzeichen, dass er demnächst freikommen könnte. Aber was bekommt die Türkei dafür? Werden jetzt Rüstungsgeschäfte und -exporte, die zuletzt auf Eis lagen, wieder belebt? Axel Finkenwirth über die Annäherung von Deutschland und der Türkei.
Dazu ein Gespräch mit Bundesaußenminister Sigmar Gabriel, SPD

Verkehrsprognose vom 8. bis 14. Januar 2018

Templiner Straße
Die Templiner Straße ist für die Sanierung der Fahrbahn weiterhin
zwischen Potsdam und Caputh für den Kfz-Verkehr gesperrt. Derzeit
erfolgen die Arbeiten im Bereich zwischen Ortseingang Potsdam und
Kabelfirma ELKa. Eine Umleitung ist über Caputh, Michendorfer-Chaussee
ausgewiesen.
Fußgänger und Radfahrer können innerhalb der gesamten Bauzeit weiterhin
die Templiner Straße nutzen – eine gesicherte Führung wird jederzeit
gewährleistet.

Aktuelle Informationen zur Verkehrssituation finden Sie auf
www.mobil-potsdam.de

hart aber fair” am Montag, 8. Januar 2018, 21:00 Uhr, live aus Köln

Das Thema:
Wampe oder Waschbrettbauch – gibt es gutes Leben ohne schlechtes Gewissen?

Die Gäste:
Angelina Kirsch (Curvy-Model)
Detlef Soost (Tänzer und Choreograph; Fitnesscoach)
Margareta Büning-Fesel (Leiterin des Bundeszentrums für Ernährung)
Jens Baas (Vorstandsvorsitzender der Techniker Krankenkasse TK)
Moritz A. Sachs (Schauspieler; kämpfte gegen seine Pfunde mit verschiedenen Diäten)
Florian Schumacher (digitaler Gesundheitsberater, Self-Tracker)

Der Vorsatz im neuen Jahr: endlich abnehmen, schlank, sexy und gesund werden! Aber wer hat überhaupt eine Chance auf einen perfekten Modelkörper? Und wer macht ein Geschäft damit? Oder liegt das Glück in der Mitte – mit kleinen Speckfalten?

Wie immer können sich Interessierte auch während der Sendung per Telefon, Fax, Facebook und Twitter an der Diskussion beteiligen und schon jetzt über die aktuelle Internet-Seite (www.hart-aber-fair.de) ihre Meinung und Fragen an die Redaktion übermitteln. Die User können über www.hartaberfair.de während der Sendung live mitreden und diskutieren. So ist „hart aber fair” immer erreichbar: Tel. 0800/5678-678, Fax 08005678-679, E-Mail hart-aber-fair@wdr.de.

Neue Krankenhausentgelte für 2018 in Brandenburg

Krankenhausgesellschaft und Verbände der Krankenkassen einigen sich auf Landesbasisfallwert 2018

Die Krankenkassenverbände und die Krankenhausgesellschaft haben sich für das Jahr 2018 auf einen neuen Landesbasisfallwert in Brandenburg, d.h. auf den landeseinheitlichen Durchschnittspreis für Krankenhausleistungen, geeinigt. Dieser beträgt 3.444,50 Euro.

 

Die Selbstverwaltung schafft mit der erzielten Vereinbarung die notwendige Rechtsbasis für das Jahr 2018 für die konkreten Budgetvereinbarungen der Akutkrankenhäuser in Brandenburg. Damit haben Krankenhäuser und Krankenkassenverbände in Brandenburg jetzt Planungssicherheit für die medizinische und pflegerische Versorgung der Patientinnen und Patienten. Das Ergebnis schafft Klarheit für die Finanzierung und Abrechnung von Krankenhausleistungen in der Region. Der neue Landesbasisfallwert kommt ab 1. Januar 2018 zur Abrechnung.

Der Landesbasisfallwert bildet die Grundlage für die Abrechnung der DRG-Fallpauschalen (Diagnosis Related Groups) und bestimmt wesentlich die Höhe der Krankenhausbudgets.

 

Ansprechpartner

AOK Nordost – Die Gesundheitskasse, Matthias Gabriel, Tel. 0800 265 080 22202

vdek – Landesvertretung Berlin/Brandenburg, Susanne Roßbach, Tel. 030 253 774 16

BKK Landesverband Mitte, Regionalvertretung Berlin und Brandenburg, Daphne Bongardt, Tel. 030 383 907 54

IKK Brandenburg und Berlin, Gisela Köhler, Tel. 0331 64 631 60

KNAPPSCHAFT, Regionaldirektion Cottbus, Randi Michler, Tel. 0355 357 11050

Sozialversicherung für Landwirtschaft, Martina Opfermann-Kersten, Tel. 0561 785 16183

Verband der Privaten Krankenversicherung, Stephan Caspary, Tel. 030 2045890

Landeskrankenhausgesellschaft, Geschäftsführer Dr. Jens-Uwe Schreck, Tel. 0331 275530

Vorschau auf Wettkämpfe im Sportbadbereich des blu im Januar 2018

Wegen Wettkämpfen im „blu sport“ gibt es im Januar 2018 nach derzeitigem Stand folgende Einschränkungen beim öffentlichen Baden:

Datum

Wettkampfzeit

Art der Veranstaltung

Öffentliches Baden

13.01.2018

15.30 -21.00 Uhr

U18 Bundesliga/OSC-WB

ab 15.30 Uhr 25m Bahnen

14.01.2018

08.00 – 16.00 Uhr

VR U 14/OSC-WB

bis 16.00 Uhr 25m Bahnen

20.01.2018

17.30 – 21.00 Uhr

DWL /WB-OSC

ab 17.30 Uhr Sportbad geschlossen

Zu den Wettkämpfen sind Gäste auf den Zuschauerrängen immer herzlich willkommen.

Die Bereiche „blu familie“ und „blu sauna“ haben auch an Wettkampftagen regulär geöffnet.

1 2 3 12