#Herzsprung/BAB 24 – Drei Unfälle

#Herzsprung –

Gestern Nachmittag gegen 16.40 Uhr kam es auf der Bundesautobahn 24 zwischen dem Autobahndreieck Wittstock Dosse und der Anschlussstelle Herzsprung in Fahrtrichtung Berlin zu drei Verkehrsunfällen. Der 24-jährige Fahrer des Pkw Daimler befuhr den linken Fahrstreifen und musste verkehrsbedingt abbremsen. Der dahinter fahrende 29-jährige Fahrer des Pkw Opel erkannte dies zu spät und fuhr in Folge zu geringen Sicherheitsabstandes auf den Daimler auf. Bei dem Unfall wurde die 28-jährige Beifahrerin des Pkw Opel leicht am Fuß verletzt. Sie wurde zur ärztlichen Behandlung mit einem Rettungswagen in ein Krankenhaus gebracht.

In der Folge ereigneten sich zwei weitere Folgeunfälle. Bei dem ersten fuhr eine 29-jährige Fahrerin des Pkw Toyota auf den vor ihr fahrenden Pkw Opel eines 54-Jährigen auf. Bei dem zweiten Unfall kollidierte der Pkw Ford eines 51-jährigen Fahrers mit dem vor ihm fahrenden Pkw Mercedes Benz eines 48-Jährigen.

An allen unfallbeteiligten Fahrzeugen entstand Sachschaden (insgesamt ca. 25.000 Euro), teilweise waren diese nicht mehr fahrbereit. Die Fahrer kümmerten sich in eigener Zuständigkeit um die Bergung und den Abtransport der Fahrzeuge.

#Herzsprung/ BAB 24 – Zwei Unfälle

#Herzsprung –

Am 02.01.18 gegen 13.05 Uhr ereignete sich auf der BAB 24 in Richtung Hamburg zwischen den Anschlussstellen Neuruppin und Herzsprung ein Verkehrsunfall. Die 30-jährige Fahrerin des Pkw Opel befuhr den rechten Fahrstreifen und kam dabei offenbar aufgrund von Unaufmerksamkeit nach rechts von der Fahrbahn ab und im angrenzenden Böschungsgraben mit dem Fahrzeug zum Stillstand. Dabei wurde der Wildschutzzaun auf einer Länge von ca. 40 Metern beschädigt. Die Autobahnmeisterei wurde mit der Absicherung des Zaunes beauftragt. Am Opel entstand ein Sachschaden von etwa 10.000 Euro. Der Wagen war nicht mehr fahrbereit. Die Fahrerin kümmerte sich selbst um die Bergung und den Abtransport des Wagens.

Gegen 13.30 Uhr kam es zu einem weiteren Verkehrsunfall an diesem Unfallort. Aufgrund des Unfalls kam es zu Stauerscheinungen. Dabei befand sich ein 30-jähriger Fahrer des Pkw Daimler auf dem linken Fahrstreifen und bremste sein Fahrzeug ab. Die dahinter fahrende 65-jährige Fahrerin des Pkw Citroen bemerkte dies zu spät und fuhr offenbar aufgrund zu geringen Sicherheitsabstandes auf den Daimler auf. Bei dem Verkehrsunfall wurde die Fahrerin des Citroen verletzt. Der Citroen war nicht mehr fahrbereit und musste geborgen werden. Der entstandene Sachschaden wird mit etwa 5.000 Euro beziffert.

#Oranienburg – Gegen Straßenbäume

#Oranienburg –

Die 32-jährige Frau befuhr gestern Abend gegen 21.00 Uhr mit ihren Pkw die Landesstraße 211 und kam kurz vor Lehnitz offenbar aufgrund zu hoher Geschwindigkeit nach links von der Fahrbahn ab. Hier kollidierte ihr Wagen mit mehreren Bäumen. Nachdem sie aus dem Fahrzeug geborgen werden konnte, wurde sie in ein Berliner Klinikum gebracht. Der entstandene Sachschaden wird mit etwa 11.000 Euro beziffert. Die Landesstraße 211 musste zeitweilig voll gesperrt werden.

#Berlinchen – Zwei Verletzte und hoher Sachschaden

#Berlinchen –

Ein 60-Jähriger befuhr heute Vormittag gegen 11.15 Uhr mit einem Pkw Mercedes die Kreisstraße 6823 aus Richtung Berlinchen kommend in Richtung Sewekow. Kurz vor Sewekow kam er nach links von der Fahrbahn ab, kollidierte mit einem Straßenbaum und der Wagen kam im Straßengraben zum Stillstand. Bei dem Unfall wurden der Fahrzeugführer sowie seine 76-jährige Beifahrerin leicht verletzt und mit Rettungswagen zur Behandlung ins Krankenhaus nach Pritzwalk. Der Pkw war nicht mehr fahrbereit und wurde zum Eigentumsschutz sichergestellt. Der entstandene Sachschaden wird mit etwa 35.000 Euro beziffert.

Wittstock (Dosse) – Beim Ausweichen verletzt

Wittstock (Dosse) –

Eine 19-Jährige zeigte heute Vormittag im Revier Wittstock eine Verkehrsunfallflucht an. Sie hatte heute Morgen gegen 07.30 Uhr die Königstraße in Wittstock auf einem dort befindlichen Fußgängerüberweg überquert, als sich aus Richtung Röbeler Straße ein dunkler Pkw näherte. Dieser fuhr, ohne die Fahrt zu verlangsamen, weiter in Richtung des Fußgängerüberweges, so dass die 19-Jährige ausweichen musste, um eine Kollision mit dem Wagen zu vermeiden. Zu einer Berührung kam es auch nicht, jedoch klagte die junge Frau über Schmerzen im Bein, welche sie sich aufgrund des Ausweichmanövers zugezogen hatte. Sie wird einen Arzt aufsuchen. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen zu dem flüchtenden Pkw-Fahrer übernommen.

1 2 3 14