Justice League in der McFIT Heroes Night am 15. November

Ultimative Action, pures Adrenalin: Aus der Heroes Night wird die McFIT Heroes Night! 
Ab sofort präsentiert UCI KINOWELT in Kooperation mit McFIT, Europas Fitnesskette Nr.1, und WIDESCREEN die Preview für heldenhaften Kinospaß!
Am 15. November erobert ein neues Team von DC-Superhelden in der Heroes Night-3D-Preview die große Leinwand: Batman gründet mit Hilfe von Wonder Woman die „Justice League“, um einer neu erwachten Gefahr gegenüber zu treten.
Nachdem zuletzt Doomsday die Menschheit bedrohte, sieht Bruce Wayne (Ben Affleck) nun eine neue Gefahr auf die Erde zukommen: Das mächtige Wesen Steppenwolf ist mit einer Armee von Paradämonen im Anmarsch und bereit für eine Invasion der Erde. Angesichts der schier übermächtigen Bedrohung und inspiriert durch Supermans selbstloses Handeln, holt Wayne sich Hilfe bei seiner neu entdeckten Verbündeten Diana Prince (Gal Gadot). Gemeinsam machen sich Batman und Wonder Woman auf die Suche nach gleichgesinnten Metawesen, um sie für ein bislang nie dagewesenes Bündnis von Superhelden zu rekrutieren: die Justice League. Gemeinsam stellen sich Batman, Wonder Woman, Aquaman (Jason Momoa), Cyborg (Ray Fisher) und The Flash (Ezra Miller) dem Zerstörer entgegen. Dennoch könnte es bereits zu spät sein, um den Planeten vor einem Angriff von katastrophalem Ausmaß zu bewahren…
„Justice League“ – ein bildgewaltiges Actionspektakel von Jack Snyder und Joss Whedon um die Geburtsstunde und erste Mission des berühmten Superheldenteams aus dem DC-Universum. 
Am 15. November um 20 Uhr als heldenhafte 3D-Preview in der McFIT Heroes Night der UCI KINOWELT. 
Der McFIT-Vorteil: McFIT-Mitglieder zahlen nur 8, 50 € zzgl. Zuschläge für ihr Heroes Night-3D-Preview-Ticket!*
Einfach McFIT-Vorteilscode unter www.mcfit.com/uci-kinowelt sichern und bei der Onlinebuchung eingeben, oder McFIT-Ausweis an der Kinokasse vorlegen und die coolsten Actionblockbuster als Erster zum exklusiven Vorteilspreis sehen.
*Gültig für bis zu zwei Tickets pro Mitglied zu jeder McFIT Heroes Night in allen UCI KINOWELTen in Deutschland. UCI KINOWELT behält sich das Recht auf eine McFIT-Ausweiskontrolle am Einlass vor.
 Übrigens: Für jedes Heroes Night-Ticket gibt´s 50 Extra-movie points!

Streit mit tödlichem Ausgang in Hamburg-Eilbek

#Hamburg (ots) – Tatzeit: 11.11.2017, 00:17 Uhr Tatort: Hamburg-Eilbek, Eilbektal

Eine 70-jährige Deutsche steht im Verdacht, ihren 73-jährigen Ehemann im Verlauf einer Auseinandersetzung mit mehreren Messerstichen tödlich verletzt zu haben. Die Mordkommission (LKA 41) hat die Ermittlungen übernommen.

Nach den bisherigen Erkenntnissen kam es in der Wohnung des Ehepaars zunächst zu einem verbalen Streit, im weiteren Verlauf dann zu einer tätlichen Auseinandersetzung. Hierbei setzte die 70-jährige Tatverdächtige ein Messer gegen ihren 73-jährigen Ehemann ein. Mit diesem Messer verletzte sie ihn mehrfach im Brustbereich. Nach der Tat alarmierte sie selbstständig die Rettungskräfte und versuchte auch noch selber, ihrem Mann zu helfen.

Den eingesetzten Rettungskräften der Feuerwehr gelang es nicht mehr, den 73-Jährigen zu reanimieren. Er verstarb in der Wohnung.

Beamte des Polizeikommissariats 31 nahmen die Tatverdächtige vorläufig fest.

Ermittler der Mordkommission übernahmen die weiteren kriminalpolizeilichen Maßnahmen.

Die Tatverdächtige wurde nach Rücksprache mit der Staatsanwaltschaft Hamburg später wieder entlassen.

Die Ermittler prüfen nun insbesondere auch, ob bzw. inwieweit durch einen auf die Tatverdächtige erfolgten, vorausgehenden tätlichen Angriff Rechtfertigungsgründe für ihr Handeln vorliegen.

Parteischild abgerissen

Treptow-Köpenick:

Objektschützer entdeckten heute Morgen in Köpenick an einer Hausfassade, dass eine Beschilderung an einer Parteizentrale abgerissen wurde. Gegen 7.20 Uhr bemerkten die Polizeimitarbeiter das Fehlen des Hinweisschildes an der Fassade eines Hauses in der Seelenbinderstraße. Nach einer Absuche der näheren Umgebung fanden sie das Schild hinter der dortigen Toreinfahrt. Der Polizeiliche Staatsschutz beim Landeskriminalamt hat die Ermittlungen wegen Sachbeschädigung übernommen.

Zivilstreife auf Autobahn überholt

Charlottenburg-Wilmersdorf: 

Eine Zivilstreife der Autobahnpolizei konnte in der vergangenen Nacht in Westend auf der BAB 100 in Fahrtrichtung Nord in Höhe der Rudolf-Wissell-Brücke einen Pkw anmessen, dessen Fahrer es offenbar sehr eilig hatte.

Gegen 3.30 Uhr überholte der Wagen das zivile Einsatzfahrzeug mit deutlich höherer Geschwindigkeit. Der 20-Jährige befuhr mit seinem BMW die Autobahn mit gemessenen 151  bei erlaubten 80 km/h. Den jungen Mann, der erst seit März 2017 im Besitz einer Fahrerlaubnis ist, erwarten nun ein Bußgeld von mindestens 560,- Euro, zwei Punkte in Flensburg, ein Fahrverbot von mindestens zwei Monaten sowie eine Nachschulung bei einer Fahrschule seiner Wahl.

Polizeibeamte bespuckt, getreten, gebissen und beleidigt

#Köln (ots) – Randaliererin kaum zu beruhigen

Massiv daneben benommen hat sich in der vergangenen Nacht (11./12. November) eine Frau (24) im Leverkusener Stadtteil Opladen. Nachdem die junge Dame in einer Gaststätte randaliert hatte, trat sie nach den alarmierten Polizisten, beleidigte und bespuckte sie. Ein Beamter erlitt eine Bisswunde.

Kurz nach 1 Uhr war eine Streifenwagenbesatzung in der Gerichtsstraße gerufen worden, da die 24-Jährige in einer Gaststätte randaliert hatte. Als die Beamten ihre Personalien feststellen wollten, verhielt sich die stark Angetrunkene ihnen höchst aggressiv gegenüber. Sie beleidigte die Beamten unflätig und sperrte sich massiv gegen die anschließende Durchsuchung. Durch einen Biss in den Daumen fügte die Frau einem der Beamten eine blutende Wunde zu, die später ärztlich versorgt werden musste. Unter fortwährendem Schreien und Beleidigen wehrte sich die Renitente gegen die Fesselung und versuchte, die Polizisten zu kneifen.

Auf der Fahrt ins Polizeigewahrsam kollabierte die 24-Jährige, sodass sie in ein Krankenhaus eingeliefert werden musste. Doch auch dort beruhigte sich die Frau nicht, sondern spuckte und biss zu. Erst ein ärztlich verabreichtes Beruhigungsmittel zeigte schließlich Wirkung.

Der Leverkusenerin wurde eine Blutprobe entnommen. Die Polizeibeamten fertigten eine Strafanzeige wegen gefährlicher Körperverletzung, Widerstand und Beleidigung. (lf)

1 2 3 16