Werbeanzeigen

07. – 09. Dez: Start von Explore Dance Potsdam / TANZPAKT Stadt-Land-Bund – FÜR MICH (8+) von Antje Pfundtner

Tanz für junges Publikum in der fabrik Potsdam 
Start von explore dance Potsdam / TANZPAKT Stadt-Land-Bund 

Anfang Dezember geht es los mit dem neuen Programm explore dance in der fabrik Potsdam. Die Choreografin Antje Pfundtner präsentiert vom 7. bis 9. Dezember 2018 die erste Produktion für junge ZuschauerInnen, die in diesem Programm in Zusammenarbeit mit K3 Hamburg und Fokus Tanz München entstanden ist. Für das Stück „Für Mich“ hat die Hamburger Choreografin gemeinsam mit ihrem Team bei Kindern und Jugendlichen nach Antworten auf die existentielle Frage „Was wirst Du nicht genug gefragt?“ gesucht – und gefunden. Aus den vielen Gesprächen zwischen Erwachsenen, Jugendlichen und Kindern wurde ein Stück. “Für Mich” ist eine Hommage an den Eigensinn, ein Lied auf die Wichtigkeit des Alters und vor allem ein Tanz für die Wut im Bauch und die Schmetterlinge drum herum. 

Entstanden ist die Produktion im Rahmen von explore dance – Netzwerk Tanz für junges Publikum. Gemeinsam mit K3 Hamburg und Fokus Tanz München gestaltet die fabrik Potsdam mit explore dance ab der Spielzeit 2018/19 ein Programm für junges Publikum. Unterschiedliche ChoreografInnen arbeiten in den Städten München, Hamburg und Potsdam an Bühnenproduktionen und mobilen Stücken für Klassenzimmer oder Orte im öffentlichen Raum. 
Das Projekt findet seine Besonderheit in der innovativen und vielfältigen Interaktion der professionellen KünstlerInnen mit den Kindern und Jugendlichen: Diese stehen nicht auf der Bühne, sondern begleiten aktiv mit ihren Ideen und Ansichten den kreativen Prozess. 

Mit der Initiierung des Projekts explore dance – Netzwerk Tanz für junges Publikum reagieren die drei Städte München, Hamburg und Potsdam auf die bestehende Lücke im Bereich der zeitgenössischen Tanzproduktionen für Kinder und Jugendliche. Etablierte ChoreografInnen werden eingeladen, Tanzproduktionen für junges Publikum zu entwickeln und öffnen ihre Arbeitsprozesse für Kinder und Jugendliche aus lokalen Partnerschulen. Es kommt zu einem künstlerischen Austausch zwischen SchülerInnen und KünstlerInnen. Explore dance legt damit einen Schwerpunkt auf die Entwicklung neuer Formen und Modelle in der Verbindung von ästhetischer Bildung und Kunstproduktion. 

Die drei Partner fabrik Potsdam, Fokus Tanz München und K3 | Tanzplan Hamburg gehen eine langfristige Kooperation ein und entwickeln eine nachhaltige Struktur zur Produktion zeitgenössischer Tanzstücke für junges Publikum. Das Netzwerk knüpft dabei an die Erfahrungen der beteiligten Partnerinstitutionen im Bereich der Tanzvermittlung, der Künstlerförderung und der professionellen Tanzproduktion und -präsentation an und bündelt ihre Potenziale. Neben der Schaffung einer länderübergreifenden Produktionsstruktur mit Residenzen, Workshopphasen und Aufführungen werden ergänzende Qualifizierungsformate entwickelt. Die erste Spielzeit 2018/19 umfasst insgesamt sechs Uraufführungen, die jeweils in allen drei Partnerstädten gezeigt werden. Jeder Partner produziert pro Jahr zwei Formate – ein Pop Up, das in Klassenzimmern oder im öffentlichen Raum gezeigt werden kann und eine Bühnenproduktion. 

In der fabrik Potsdam beginnen, auch im Dezember, die Proben des Choreografen Clément Layes für das Pop up „ONON7“.  Dafür wird er mit SchülerInnen der Freien Schule Potsdam zusammenarbeiten. Die Bühnenproduktion in dieser Spielzeit gestalten Lea Martini und Dennis Deter. Im Rahmen der Entstehung des Stückes „Die Geschichte der Welt“ (Arbeitstitel) begegnen sie Kindern und Jugendlichen der Grundschule am Pappelhain sowie der Gerhart Hauptmann Grundschule. In verschiedenen Vermittlungsformaten wie Workshops, Probenbesuchen und Recherchesessions treten die Kinder mit den KünstlerInnen in einen Wissensaustausch und teilen ihre Sichtweisen und Gedanken zu Themen und ausgewählten Fragestellungen des Stückes. Die Premiere und zwei weitere Aufführungen von „Die Geschichte der Welt“ (AT) finden vom 29. bis 31.03.2019 in der fabrik Potsdam statt. 

Eine erste Plattform in Hamburg wird vom 29.04.-05.05.2019 die Möglichkeit bieten, alle Produktionen innerhalb einer Festivalwoche gebündelt zu erleben. 

ChoreografInnen in Potsdam
Lea Martini & Dennis Deter, Clément Layes, Eva Meyer-Keller, Deufert & Plischke, Lea Moro 

Partnerschulen in Potsdam
Gerhart Hauptmann Grundschule, Freie Schule, Grundschule am Pappelhain, Neue Grundschule 

Weitere Informationen: https://www.fabrikpotsdam.de/index.php?p=explore&lang=DE 

explore dance – Netzwerk Tanz für junges Publikum ist ein Kooperationsprojekt von fabrik Potsdam (fabrik moves), Fokus Tanz / Tanz und Schule e.V. München und K3 | Tanzplan Hamburg. Es wird gefördert durch TANZPAKT Stadt-Land-Bund aus Mitteln der Beauftragten der Bundesregierung für Kultur und Medien, der Behörde für Kultur und Medien der Freien und Hansestadt Hamburg, dem Kulturreferat der Landeshauptstadt München und dem Bayerischen Landesverband für zeitgenössischen Tanz aus Mitteln des Bayerischen Staatsministeriums für Unterricht und Kultus, sowie der Stadt Potsdam und dem Ministerium für Wissenschaft, Forschung und Kultur des Landes Brandenburg. 

++++++++++++++++++++++++++++ 

FÜR MICH (8+) 
Antje Pfundtner in Gesellschaft (Hamburg)
Im Rahmen von Explore Dance / TANZPAKT Stadt-Land-Bund

Bild: Foto © Anja Beutler

Spieldaten:
Sa 08. Dezember 2018, 18:00
So 09. Dezember 2018, 16:00
(Schulaufführung: Fr 07. Dezember, 10:30)

Für Kinder ab 8 Jahren und Erwachsene.

Nach “Nimmer” präsentiert Antje Pfundtner in Gesellschaft mit “Für mich” ihre zweite Produktion für junges Publikum in der fabrik Potsdam. Gemeinsam mit ihrem Team hat die Hamburger Choreografin bei Kindern und Jugendlichen nach Antworten auf die existentielle Frage „Was wirst Du nicht genug gefragt?“ gesucht – und gefunden. Aus den vielen Gesprächen zwischen Erwachsenen, Jugendlichen und Kindern wurde ein Stück. “Für mich” ist eine Hommage an den Eigensinn, ein Lied auf die Wichtigkeit des Alters und vor allem ein Tanz für die Wut im Bauch und die Schmetterlinge drum herum.

Entstanden ist die Produktion im Rahmen von explore dance – Netzwerk Tanz für junges Publikum. Gemeinsam mit K3 | Tanzplan Hamburg und Fokus Tanz – Tanz und Schule München gestaltet die fabrik Potsdam mit explore dance ab der Spielzeit 2018/19 ein Programm für junges Publikum. Unterschiedliche ChoreografInnen arbeiten in den Städten München, Hamburg und Potsdam an Bühnenproduktionen und mobilen Stücken für Klassenzimmer oder Orte im öffentlichen Raum.

EINTRITT
VVK: 10 € / bis 19 Jahre 6 € / Familienticket (bis 5 Pers, max 2 Erw.) 26 €
AK: 12 € / bis 19 Jahre 8 € / Familienticket (bis 5 Pers, max 2 Erw.) 30 €
Tickets: www.fabrikpotsdam.de / 0331 24 09 23
(Schulaufführung: 5 € – Nur telefonische Reservierung)

Konzept & Choreografie: Antje Pfundtner
Von und mit: Juliana Oliveira, Norbert Pape, Antje Pfundtner
Dramaturgie: Anne Kersting
Musik: Sven Kacirek
Ausstattung und Kostüme: Yvonne Marcour
Licht: Michael Lentner
Foto: Anja Beutler
“Für mich” ist eine Produktion von explore dance – Netzwerk Tanz für junges Publikum, einem Kooperationsprojekt von fabrik moves (fabrik Potsdam), Fokus Tanz / Tanz und Schule e.V. München und K3 | Tanzplan Hamburg. 
explore dance – Netzwerk Tanz für junges Publikum ist ein Projekt von fabrik Potsdam, Fokus Tanz / Tanz und Schule e.V. München und K3 | Tanzplan Hamburg in Trägerschaft von fabrik moves gUG. Es wird gefördert durch TANZPAKT Stadt-Land-Bund aus Mitteln der Beauftragten der Bundesregierung für Kultur und Medien, die Behörde für Kultur und Medien der Freien und Hansestadt Hamburg, das Kulturreferat der Landeshauptstadt München und den Bayerischen Landesverband für zeitgenössischen Tanz aus Mitteln des Bayerischen Staatsministeriums für Unterricht und Kultus, sowie die Landeshauptstadt Potsdam und das Ministerium für Wissenschaft, Forschung und Kultur des Landes Brandenburg.
Dauer: ca. 50 Minuten

Weitere Informationen:
http://www.antjepfundtner.de

Werbeanzeigen

City Report - pnr24

online Redaktion

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Werbeanzeigen
%d Bloggern gefällt das: